Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Schwazer unter Ermittlung 

    Schwazer unter Ermittlung 

    s-9-schwazerDie Staatsanwaltschaft Bozen hat wegen des jüngsten positiven Doping-Tests Ermittlungen gegen Olympiasieger Alex Schwazer aufgenommen. Allein wenn es gelingt, eine Manipulation der Urin-Probe nachzuweisen, kann er mit einer Archivierung rechnen. 

    Von Thomas Vikoler

    Der zweite McLaren-Report, der vergangene Woche vorgelegt wurde, hat es in sich. In Russland wurde demnach, nach dem Medaillen-Desaster bei Olympia in Vancouver 2010, Staatsdoping betrieben. An die tausend Athleten sollen nach dem 130-seitigen Bericht des Chefermittlers der Welt-Antidoping-Agentur WADA darin verwickelt sein. Sie erhielten Doping-Cocktails, für negative Doping-Proben sorgten die Labors – und der Geheimdienst.

    Wie? Indem Beamte des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB dabei halfen, dass Urin-Proben russischer Sportler, die während der Winter-Olympiade in Sotschi in IOC-Räumlichkeiten gelagert waren, nachts durch ein Loch in der Wand entfernt und durch „sauberes“ Urin der Athleten ersetzt wurden.

    Dafür wurden die Urin-Behälter nachweislich geöffnet. Es seien Kratzspuren am Deckel festgestellt worden, heißt es nun im zweiten McLaren-Report.

    Ein Hinweis, der auch für den Manipulations-Verdachtsfall Alex Schwazer eine Rolle spielen wird. Demnächst soll ein Beweissicherungsverfahren durchgeführt werden, um Folgendes zu klären: Ist der Urin-Behälter, der vor einigen Wochen formell beschlagnahmt wurde, (wie in Sotschi) geöffnet worden? Ist das verbotene Testosteron über den Körper des Kalcher Gehers in das Urin gelangt oder von außen zugeführt worden? Und: Gibt es fremdes Genmaterial in der Probe?

    LESEN SIE DEN GANZEN ARTIKEL IN DER PRINT-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen