Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Es wird wieder gebaut

    Es wird wieder gebaut

    Bauarbeit Sicherheitskleidung HandwerkDas Geschäftsklima im Südtiroler Baugewerbe hat sich im Vergleich zum Vorjahr leicht gebessert. Der Ausblick auf 2017.

    Das Südtiroler Baugewerbe wurde von der Wirtschaftskrise hart getroffen, die Lage hat sich aber in den letzten drei Jahren wieder entspannt. Derzeit bewerten 79 Prozent der Unternehmer und Unternehmerinnen des Bausektors die erwirtschafteten Erträge als zufriedenstellend. Dieser Wert liegt zwar noch unter dem Vorkrisenniveau, ist aber der höchste seit 2008.

    Dies geht aus der Herbstausgabe des Wirtschaftsbarometers des WIFO hervor.

    Das Geschäftsklima hat sich vor allem in der Tiefbausparte und im Bereich der Bauinstallation und Fertigstellung von Gebäuden gebessert. Die Stimmung im Hochbau ist etwas verhaltener und fast ein Drittel der Unternehmen dieser Branche bewerten die Ertragslage weiterhin als schlecht.

    bildschirmfoto-2016-12-07-um-11-52-16Laut Aussage der befragten Unternehmen sind die Umsätze heuer wieder gewachsen. Auch die Baugenehmigungen steigen wieder an. Im ersten Semester 2016 betrug die in Südtirol genehmigte Baukubatur fast 1,86 Millionen Kubikmeter, mit einem Wachstum von 16,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahressemester.

    Dieses Wachstum ist fast ausschließlich den Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen zuzuschreiben: die Konzessionen für Nicht-Wohngebäude sind um 30,1 Prozent gestiegen, jene für Wohngebäude nur um 1,2 Prozent. Die Bauabschlüsse sind um 8,4 Prozent gewachsen.

    Nach einem Jahrzehnt sinkender Zahlen zeigt auch die Beschäftigung erfreulicherweise eine Trendumkehr. Zwischen Januar und Oktober gab es in der Südtiroler Bauwirtschaft durchschnittlich 15.400 unselbständig Beschäftigte, mit einer Zunahme um zwei Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode.

    bildschirmfoto-2016-12-07-um-11-52-31Die wichtigsten Rahmenbedingungen, wie die betriebliche Wettbewerbsfähigkeit, die Zahlungsmoral der Kund/innen und der Kreditzugang werden von den Unternehmen immer noch als negativ bewertet, aber besser als in den Vorjahren. Für das Jahr 2017 dürfte sich der Aufschwung fortsetzen: 83 Prozent der Unternehmen gehen von einer befriedigenden Ertragslage aus.

    Handelskammerpräsident Michl Ebner freut sich über das verbesserte Wirtschaftsklima: „Die Südtiroler Bauwirtschaft steht für Qualität, Nachhaltigkeit und Innovation. Dies ist die beste Voraussetzung für den Aufschwung dieses wichtigen Sektors.“

    Die Stellungnahmen der Vertreter der Wirtschaftsverbände:

    Emilio Corea, Präsident CNA-SHV Bauwesen

    „In der Bauinstallation gibt es eine wesentliche Besserung. Im Hochbau lässt der Aufschwung noch auf sich warten und die Aufträge betreffen meistens kleine Sanierungen. Die großen Baustellen in der Talsohle werden für die nächsten zwei bis drei Jahre Arbeit bieten, es fehlen aber weitere Perspektiven. Die Unternehmen sind oft unterkapitalisiert und aufgrund der verspäteten Zahlungen und der Kreditklemme mangelt es an Liquidität.“

    Arnold Fischnaller, Obmann der Maurer und Baumeister im lvh

    „Die Nachfrage im Bausektor ist letzthin angestiegen, auch wenn ein Wehrmutstropfen bleibt: der Preiskampf. Herausforderungen, mit denen sich Bauunternehmen zunehmend konfrontieren müssen, sind die Kurzfristigkeit der Aufträge, unvollständige Leistungsbeschreibungen in der Angebotsphase, die Digitalisierung und die Bürokratie, die schwer auf unseren Schultern lastet und besonders von den kleinen Betrieben nur sehr schwer zu stemmen ist.“

    Markus Kofler, Präsident Kollegium der Bauunternehmer

    „Das größere Vertrauen der Bauunternehmen spiegelt sich auch in der steigenden Beschäftigung wider. Wir sprechen aber von einer Trendumkehr und noch nicht von einem Aufschwung. Dafür braucht es noch mutige Entscheidungen, die öffentliche Investitionen in Infrastrukturen für die Zukunft freisetzen, einfache Abläufe in der Raumordnung ermöglichen und Gestaltungspotenzial für Unternehmen zulassen.“

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen