Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Steuern ohne Ende

    Steuern ohne Ende

    Steuern rechnerDer Steuerdienst CAAF des AGB/CGIL blickt auf ein außerordentliches Steuerjahr zurück. Die Zahlen und Fakten.

    Fast 32.000 Modelle 730, über 31.000 DURP-EEVE Erklärungen, über 9.000 VSE, 4.000 ISEE-Erklärungen. Dies das außerordentliche Ergebnis des Steuerdienstes CAAF für das Jahr 2016. Hinzu kommen über 1200 UNICO-Modelle, 600 Buchführungen für Haushaltshilfen und Pflegepersonal, über 200 Erbschaftsanzeigen und eine umfassende Informationstätigkeit für die BürgerInnen und Familien, die sich zahlreich an die 27 Büros des Steuerdienstes gewandt haben, um Beratung und Beistand in Steuerangelegenheiten, bei Mietverträgen und im Bereich der zusätzlichen Rentenvorsorge Pensplan zu erhalten.

    Dieses Ergebnis konnte durch großartige Teamarbeit und Professionalität erreicht werden. Der Steuerdienstes CAAF zählt 30 feste Mitarbeiter, wobei während der Zeit der Einkommenserklärungen noch 45 Mitarbeiter mit befristetem Vertrag hinzukommen. Der Steuerdienst bietet den Mitarbeiter eine kontinuierliche berufliche Weiterbildung und wird hierfür in Kürze eine entsprechende Zertifizierung erhalten. Derzeit ist der Dienst bereits UNI EN ISO 9001:2015 zertifiziert.

    „Um im Bereich der Steuerdienste konkurrenzfähig zu bleiben, muss vor allem auf die Qualität und die Präsenz in den ländlichen Bezirken gesetzt werden. Es reicht nicht mehr aus, während der Phase der Einkommenserklärungen für einige Wochen in den Bezirken präsent zu sein, und dann das Büro zu schließen. Heute muss den Bürgern eine Vielzahl an Dienstleistungen geboten werden und zwar das ganze Jahr über, wobei die Haftung für eventuelle Fehler vonseiten des Steuerdienstes stets selbstverständlich ist“, heißt es von den Verantwortlichen.

    Der Verwaltungsrat hat die Bilanz des Steuerdienstes am 28. November verabschiedet, ebenso den Bilanzentwurf für das Jahr 2017, wobei die bisherige Strategie der Qualitätsverbesserung und der Präsenz in den Bezirken erneut bestätigt wurde. Dies stets in Zusammenarbeit mit den Dienststellen des AGB/CGIL, allen voran dem INCA-Patronat.

    Für den Präsidenten des Verwaltungsrates, Lorenzo Sola, ist dies eine unverzichtbare Voraussetzung, um den bisherigen Marktanteil zu halten bzw. noch weiter zu wachsen. Dies wird vor allem auch durch die unsichere Lage im Hinblick auf die gesetzlichen Bestimmungen im Arbeits- und Steuerbereich erschwert, die fortlaufend geändert werden sowie durch die in den Haushaltsgesetzen vorgesehenen Reduzierungen der Ressourcen für die Steuerdienste, die bis zum Jahr 2018 eine Höhe von 100.000.000 Euro erreichen werden.

    Der Steuerdienst CAAF des AGB/CGIL ist aber durchaus gewillt, sich dieser Herausforderung zu stellen, um den Bürgern eine immer besseren und umfassenderen Service im Steuerbereich und im Bereich der finanziellen Zuwendungen im Sozial- und Fürsorgebereich zu bieten.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen