Du befindest dich hier: Home » Chronik » Quästor greift hart durch

    Quästor greift hart durch

    image2-anisQuästor Lucio Carluccio hat am Dienstag einen 29-jährigen Tunesier ausgewiesen, der als gemeingefährlich eingestuft worden ist.

    Am Dienstag haben Beamte der Bozner Staatspolizei einen 29-jährigen tunesischen Staatsbürger nach Caltanisetta begleitet, von wo aus der Mann in seine Heimat zurückgebracht werden soll.

    Quästor Lucio Carluccio hat die Abschiebung des Tunesiers angeordnet.

    Der Mann (B. A.) besaß keine Aufenthaltsgenehmigung. Er ist wegen Drogenhandels, Körperverletzung, Widerstands gegen die Staatsgewalt und wegen mehrerer Eigentumsdelikte mehrfach vorbestraft. Der Quästor hat B. A. als gemeingefährlich eingestuft.

    Erst vor wenigen Tagen hatte der Tunesier in einer Sozialstruktur einen Bewohner tätlich angegriffen. B. A. wurde am Montagvormittag im Bozner Bahnhofspark aufgegriffen. Am Dienstag wurde der Mann nach Caltanisetta gebracht, von wo aus er in seine Heimat abgeschoben werden soll.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • morgenstern

      Solche Maßnahmen können nicht darüber hinweg täuschen, dass der Rechtsstaat gegenüber solch lichtscheuer Gestalten schon längst kapituliert hat.
      Wie denn sonst, kann sich eine solche Person in Anbetracht des Vorstrafenregisters überhaupt noch in diesem Land aufhalten.

    • yannis

      wie lange wird es wohl dauern bis dieser Vogel wieder irgendwo in der EU eingeflogen ist ?

    • goggile

      wird abgeschoben also keine gefàngnissstrafe keien Geldstrafe, frei wie ein vogel. mitlerweilen spinnen wir total. niederer sinken kann ein angeblicher Rechtsstaat nicht. die linksgruene Diktaturen der letzten jahre sind eine katastrophe

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen