Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der Mr. Universum

    Der Mr. Universum

    16-manuel-greifenberg4003Nach dem Weltmeistertitel der nächste Erfolg: In London wurde am 26. November der Titel „Mr. Universum“ verliehen. In der Kategorie „tall Class“ von 175 bis180 Zentimeter konnte der 31-jährige Bodybuilder Manuel Greifenberg aus Aicha den 2. Platz gewinnen.

    TAGESZEITUNG Online: Herr Greifenberg, soll man Sie ab jetzt mit Mr. Universum ansprechen?

    Manuel Greifenberg: (lacht) Wie Sie möchten. Ich muss aber feststellen, dass ich bei der Wahl in London in meiner Kategorie nicht den 1., sondern den 2. Platz errungen haben, womit ich sehr zufrieden bin.

    20161126_180259Gegen wie viele Teilnehmer mussten Sie sich in Ihrer Kategorie durchsetzen?

    Gegen zehn Teilnehmer: Vier Italiener inklusive mir, zwei Amerikaner ein Engländer, zwei Spanier und ein Ungare kämpften um den Titel. Den Sieg konnte sich der Ungare holen, ich wurde auf den zweiten Platz gereiht und ein weiterer Italiener errang den dritten Platz.

    Was bedeutet Ihnen der Titel?

    Ich bin überglücklich. Der Titel Mr. Universum ist der höchste Titel, der in meiner Federation „Wabba International“ vergeben wird. Ich war einer der Favoriten, da ich ja im Sommer Weltmeister wurde.

    20161126_173725Waren Sie aufgeregt?

    Ich war sehr aufgeregt. Das Niveau war viel höher, als bei den letzten Bewerben, wie beispielsweise der WM.

    Was war für den Triumph ausschlaggebend?

    Im Bodybuilding kommt es auf die Symmetrie und die definierte Masse an. Wer die größte Muskelmasse hat, die am schönsten definiert ist, wird zum Sieger gekürt.

    Wie haben Sie Ihren Titel gefeiert?

    Ich wurde von meiner Familie sehr gefeiert, als ich zu Hause ankam. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

     

    Welche Titel haben Sie schon gewonnen?

    Ich bin heuer der erfolgreichste italienische Bodybuilder der Wabba International. Die Wabba (Amateur Body Building Association Anm.d.Red) ist die weltweite Organisation der Bodybuilder. Ich habe heuer den Titel „Norditalienischer Meister“ in meiner Kategorie gewonnen, bei der Italienmeisterschaft habe ich den Gesamtsieg errungen, bei den Weltmeisterschaften habe in meiner Kategorie gesiegt, bzw. bei der Gesamtwertung den zweiten Platz errungen. Jetzt ist noch der zweite Platz bei der Mr. Universum-Wahl hinzugekommen.

    20161126_174448Wie reagieren die Menschen in Ihrer Umgebung auf Ihren Sport?

    Die Menschen in meiner Umgebung, oder jene, die mich kennen, reagieren sehr positiv auf meine Ergebnisse.

    Wie groß ist die Bodybuilder-Szene in Südtirol?

    Die Szene ist nicht sehr groß.

    Bodybuilder und Anabolika: Der Vorwurf taucht immer wieder auf. Wie gehen Sie mit der Kritik mittlerweile um?

    Ich gehe seit Jahren meinen Weg. Ich habe über mich schon Dinge gehört, die ich selbst nicht wusste. Das blöde Gerede kommt meist von Menschen, die selbst gescheitert sind oder es ist auf die Unzufriedenheit der Gesellschaft zurückzuführen.

    Ich bin niemanden etwas schuldig, ich mache das, was mir gefällt und störe niemanden dabei. Bei jeder Sportart wird gedopt, einen Bodybuilder damit zu konfrontieren, ist schon ein wenig albern. Viele sehen die intensive Vorbereitung nicht: Wer in meinem Sport erfolgreich sein will, braucht schon mal die genetischen Voraussetzungen dazu. Während der Vorbereitungszeit auf einen Wettkampf muss ich monatelang harte Diät halten und auf vieles verzichten. Es braucht viel Disziplin und Durchhaltevermögen. Oft kommt man an die Grenzen: Drei Trainingseinheiten und sieben bis auch Mahlzeiten täglich steht auf dem Programm.

    20161126_174431Kann man von Ihrem Sport leben?

    Ich kann sehr gut davon leben, durch Preisgelder und Werbeverträge. Mittlerweile habe ich vielzählige Angebote aus verschiedenen Sparten erhalten. Ich habe einen sehr guten Sponsor, der sich sehr gut um mich kümmert.

    Ihre nächsten Ziele?

    Mein nächstes Ziel ist die Trophäe „2 Torri“ in Bologna am 10. Dezember. Danach gönne ich mir eine Auszeit.

    Interview: Erna Egger

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • robby

      Kompliment, da steckt ein knallharter Wille und eine eiserne Disziplin dahinter.

    • yannis

      >>>Kompliment, da steckt ein knallharter Wille und eine eiserne Disziplin dahinter.<<<

      mit den eigenen Körper Schindluder vom feinsten zu betreiben. Es ist so wie mit den "Turbo-Kühe" zur Milchproduktion, erst Höchstleistung und dann ein Wrack, im Falle der Bodybuilder ein Wrack was dann auf Kosten der allgemeinen Sozialkassen am Überleben gehalten wird.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen