Du befindest dich hier: Home » Sport » Neuer AHL-Rekord

    Neuer AHL-Rekord

    HOCKEY GHIACCIO 2016/2017Die Rittner Buam feiern den 11. Meisterschaftssieg in Folge in der Sky Alps Hockey League. Die Buam gewinnen am Samstagabend in Klobenstein gegen „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel. 

    Neuer AHL-Rekord: Die Buam können den 11. Meisterschaftssieg in Folge verbuchen. Zudem bleiben sie als einzige Mannschaft vor eigenem Publikum noch ohne Punkteverlust, holten aus acht Heimspielen das Maximum von 24 Zählern. Und sie führen mit 48 Punkten auch die AHL-Tabelle, einen Zähler vor Pustertal an, haben aber noch ein Match nachzutragen.

    Ritten-Trainer Riku Lehtonen musste heute gleich fünf Stammspieler vorgeben, denn neben den Dauerverletzten Andreas Alber, Markus Spinell und Kevin Fink, fehlten auch Fabian Ebner und Alex Frei. Gäste-Coach Joe West musste hingegen ohne den Finnen Tommi Laine auskommen.

    Nachdem die ersten zwanzig Minuten torlos endeten, ging Kitzbühel zu Beginn des Mitteldrittels überraschend in Führung. Henrik Hochfilzer bezwang in Überzahl (Dan Tudin saß auf der Strafbank) Torhüter Patrick Killeen zum 1:0. Damit hatten die Gäste aber auch schon ihre Munition verschossen.

    Ritten übernahm nun das Kommando und glich in der 33..53 Minuten mit Verteidiger Stefan Mair zum 1:1 aus. Der 22-Jährige, der normalerweise in der Rittner B-Mannschaft spielt, feierte mit diesem Treffer ein Traumdebüt in der AHL.  Beim 1:1 blieb es dann bis zum letzten Seitenwechsel.

    Im Schlussdrittel machte Ritten in drei Minuten den Sack endgültig zu. Zuerst brachte Victor Ahlström (47.17 Minute) die Buam 2:1 in Führung, dann netzte Thomas Spinell auf Zuspiel von Mair (50.12) zum 3:1-Endergebnis ein. Ritten hatte auch schon das Hinspiel in Kitzbühel mit 7:4-Toren gewonnen.

    Das nächste Meisterschaftsspiel bestreiten die Rittner bereits am Dienstag, 29. November, beim Tabellendritten Feldkirch.

    Rittner Buam – Kitzbühel EC 3:1 (0:0, 1:1, 2:0)

    Rittner Buam: Patrick Killeen (Roland Fink); Christian Borgatello-Stefan Mair, Roland Hofer-Christoph Vigl,  Ivan Tauferer-Max Ploner; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Philipp Pechlaner-Julian Kostner-Matthias Fauster, Hanno Tauferer-Alexander Eisath-Johannes Fauster

    Coach: Riku-Petteri Lehtonen

    Kitzbühel EC: Tomaz Trelc (Markus Rainer); Christian Heinricher-Johan Burlin, Mario Ebner-Dominique Saringer, Marc Trummer-Christoph Exenberger; Deivids Sarkanis-Oskars Batna-Christopher Feix, Christoph Echtler-Mike Hummer-Henrik Hochfilzer, Christoph Hörtnagel-Felix Brunner- Kevin Wirl, Clemens Kuchinka

    Coach: Joe West

    Schiedsrichter: Borut Lesniak, Andreas Supper (Matej Arlic, Patrick Kalb)

    Tore: 0:1 Henrik Hochfilzer (26.36), 1:1 Stefan Mair (33.53), 2:1 Victor Ahlström (47.17), 3:1 Thomas Spinell (50.12)

    Die anderen Spiele:

    WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – EHC Alge Elastic Lustenau 2:0
    Nach zwei Auswärtsspielen kehrte Sterzing gegen Lustenau in die eigene Halle zurück, musste dabei aber auf Francis Verrault-Paul, Dominik Bernard, Simon Pitschieler, Felix Tschimben und Michael Deleug verzichten.

    imageVon der ersten Minute entwickelte sich ein hartumkämpftes Spiel. Die Lustenauer wurden in zwei Überzahl-Situationen erstmals gefährlich, fanden aber in WSV-Goalie Tyler Rimmer ihren Meister. Nach zehn Minuten fiel das Tor auf der gegenüberliegenden Seite: Fabian Hackhofer ließ zunächst zwei Verteidiger aussteigen und traf dann mit einem Handgelenkschuss.

    Während Colin Behenna und Danny Deanesi die Chance auf eine höhere Führung vergaben, scheiterten auch Thomas Auer und Stefan Wiedmaier für die Lustenauer. Die Partie blieb auch nach Wiederbeginn ausgeglichen, die Chance auf den Ausgleich machte abermals Rimmer zunichte. Nach 31. Minute stellte Patrick Maier bei einem Konter auf 2:0, er behielt vor dem Gäste-Tor den Überblick.

    Danach vergaben die Broncos Möglichkeiten auf eine höhere Führung und durften sich im Schlussabschnitt wieder bei ihrem Goalie bedanken. Rimmer rettete einige Male in höchster Not und feierte am Ende sein erstes Shutout der Saison.

    EC-KAC II – EK Zeller Eisbären 4:12
    Im zweiten Saisonduell zwischen diesen beiden Teams wollten die Zeller Eisbären, nachdem sie sich im ersten Treffen mit 1:2 geschlagen geben mussten, von Beginn an klare Verhältnisse schaffen.

    Das gelang ihnen auch: Nur 22 Sekunden waren gespielt, da konnte Verteidiger Fredrik Widén die Scheibe zwischen den Beinen von KAC-Goalie Jakob Holzer versenken. Auch im weiteren Verlauf des ersten Abschnitts waren die Pinzgauer das stärkere und effizientere Team, Powerplay-Treffer von Tobias Dinhopel und Jan Polata sowie ein weiterer Treffer des tschechischen Verteidigers sorgten nach dem ersten Drittel für eine beruhigende 4:0-Führung.

    Dennoch verloren die Eisbären im zweiten Durchgang kurzzeitig die Ordnung, die Folge waren drei Treffer der jungen Rotjacken innerhalb von nur 120 Sekunden. In der nun für einige Minuten offenen Partie war es schließlich erneut Fredrik Widén, der Zell am See mit seinem Treffer zum 5:3 (34.) endgültig auf die Siegerstraße einbiegen ließ.

    In der Folge entwickelte sich noch ein wahres Bestschießen, die Gäste aus Salzburg trafen sieben weitere Male ins Tor, Philipp Kreuzer konnte mit Klagenfurts viertem Treffer lediglich Ergebniskosmetik betreiben. Endstand: 12:4 für Zell am See, das mit dem vierten Sieg in Serie Tabellenplatz sechs eindrucksvoll behaupten konnte.

    EC Bregenzerwald – HC Neumark Riwega 4:1

    Die Wälder schrieben schon in der dritten Minute durch einen schön herausgespielten Treffer von Dominic Haberl an. Der ECB ließen auch in weiterer Folge im Boxplay nichts anbrennen und behielt die Führung. Ratislav Gaspar und Linus Lundström versuchten nach 14 Minuten ihr Glück, scheiterten aber jeweils an Misa Pietilä.

    Die Gäste begaben sich ebenfalls auf die Strafbank und die Wälder nutzten die numerische Übermacht zum 2:0. Samu Pitkänen (16.) überwand Wildgänse-Schlussmann Moritz Steiner aus einem sehr spitzen Winkel. Auf der Gegenseite scheiterte Gaspar mit der letzten Chance des ersten Drittels aus kurzer Distanz.

    Auch nach der Pause präsentierten sich die Gastgeber gefährlich, Neumarkt lauerte im Gegenzug immer auf den Konter. In der 28. Minute führte aber ein Powerlay zum Anschlusstreffer, Jakub Muzik traf. Doch keine drei Minuten später stellte Oliver Achermann den Zwei-Tore-Vorsprung der Vorarlberger wieder her. Nicht einmal eine Minute später sorgte Christian Haidinger mit dem vierten Treffer sogar für die Vorentscheidung. Pitkänen vergab bei einem Penalty eine noch höhere Führung der Gastgeber, die Südtiroler konnten kurz vor der Pause auch eine doppelte Überzahl nicht nutzen.

    Nach Wiederbeginn taten sich die Wälder deutlich schwerer gegen die kämpferischen Wildgänse, erst eine erneute Strafe verschaffte den Stein-Schützlingen etwas Luft. Danach erzwang die Mannschaft von Martin Ekrt sofort wieder Torchancen, doch auch ein erneutes 5 gegen 3 für 84 Sekunden brachte kein Tor.

    Die Gäste nahmen zwei Minuten vor Schluss noch einmal volles Risiko und brachten den sechsten Feldspieler. Tore wollten aber keine mehr fallen, womit Bregenzerwald durch den 4:1-Heimerfolg das Tabellenende verlässt.

    HC Pustertal Wölfe – FBI VEU Feldkirch 3:2
    1.900 Zuseher strömten zum Spitzenspiel ins Rienzstadion und sollten ihr Kommen auch nicht bereuen. Während der verletzte Corey Pritz auf Seiten der Gastgeber fehlte, gab der 19-jährige Verteidiger Jonas Thum sein Debüt in der ersten Mannschaft.

    Das Spiel startete ausgeglichen, für die entscheidenden Unterschiede sorgten die Special Teams. Denn bereits nach fünf Minuten nützten die Gastgeber ihr erstes Powerplay als Max Oberrauch mit einem Handgelenkschuss traf.

    Acht Minuten später schlug der HCP auch aus der zweiten Überzahl Kapital, diesmal stellte Armin Helfer auf 2:0. Danach nahmen die Hausherren vermehrt auf der Strafbank Platz, doch die Defensive rund um Goalie Thomas Tragust ließ nichts zu. In der 38. Minute kam es für die Südtiroler ausgerechnet während eines Unterzahlspiels noch besser. Wacey Rabbit vollendete einen sehenswerten Konter mit dem einzigen Treffer im Mittelabschnitt zum 3:0. Die Vorarlberger gaben sich aber noch lange nicht geschlagen und drückten im letzten Drittel auf das erste Tor.

    Nach 46 Minuten war es soweit und Patrick Maier schrieb in Überzahl an. Vier Minuten vor dem Ende machte es Dustin Parks mit dem nächsten Tor wieder richtig spannend, doch die Hausherren brachten den 3:2-Sieg über die Zeit. Damit bauten die zweitplatzierten Wölfe den Vorsprung auf Rang drei und somit die VEU auf zehn Zähler aus.

    HC Gherdeina valgardena.it – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 1:6
    Ein unterhaltsames und schnelles Spiel entwickelte sich in Wolkenstein, wo die Gastgeber zu den ersten Chancen kamen. Asiago wirkte vom Druck der Hausherren überrascht und benötigte fünf Minuten, um ins Spiel zu finden.

    In Überzahl gingen die Gäste dann sogar in Führung, als Matteo Tessari (8.) in Überzahl einen Schuss von Stefano Marchetti erfolgreich abfälschte. Die „Furie“ antwortete nur drei Minuten später durch Jonas Johansson, der den Ausgleich markierte. Beide Seiten hielten das Tempo hoch und kamen auch zu Einschussmöglichkeiten, im ersten Drittel wollten aber keine Treffer mehr fallen.

    imageNach Wiederbeginn übte Asiago im Powerplay viel Druck aus, Gherdeina-Goalie Gianluca Vallini zeichnete sich aber mit einigen Paraden aus und hielt das Unentschieden fest.

    Die Hausherren blieben im Konter sehr gefährlich und trafen, wie auch ihre Gegner, einmal die Stange. Neun Sekunden vor der zweiten Pausensirene gelang Daniel Sullivan in Überzahl doch noch der erneute Führungstreffer für die Gäste. Im Schlussabschnitt machte Asiago mit vier Treffern innerhalb von nur fünf Minuten alles klar und feierte mit 6:1 den siebten Sieg in Folge.

    HC Fassa Falcons – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 0:4
    Im Derby zwischen Fassa und Cortina erwischten die Gäste den besseren Start. Nach fünf Minuten brachte Fabrizio Fontanive seine Mannschaft in Führung und es brauchte noch ein paar Minuten, bis auch Fassa zu seinem Spiel fand. Die Hausherren kamen zwar zu vereinzelten Chancen, das erste Drittel endete aber mit einer knappen Cortina-Führung.

    Nach Wiederbeginn hatten die Falken ihre beste Phase und drückten regelrecht auf den Ausgleich, doch Gäste-Goalie Marco De Filippo verteidigte seine weiße Weste.

    Nachdem sich die Gäste über weite Strecke auf die Defensive konzentrierten, wurden sie dann auch wieder offensiv gefährlich und übernahmen wieder die Kontrolle. Riley Brace (33.) und Riccardo Lacedelli (39.) nützten eine Schwächeperiode der Hausherren zur 3:0-Führung.

    Im Schlussabschnitt passierte lange nichts, bis zwei Minuten vor dem Ende die Emotionen hochkochten und Stefan Della Rovere die Eisfläche sogar mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe verlassen musste. Brace traf dann in Überzahl zum 4:0-Endstand und De Filippo bejubelte sein erstes Shutout der Saison.

    Sky Alps Hockey League:
    26.11.2016: EC-KAC II – EK Zeller Eisbären 4:12 (0:4, 3:3, 1:5)
    Goals KAC: Kernberger (24., 26.), Kreuzer (26., 58.)
    Goals Zell am See: Widen (1., 34.), Dinhopel (3./pp, 39.), Polata (15. 17./pp), Pöck (38.), Schernthaner (47.), Rosenlechner (52.), Kolar (52.), Kragl (57.), Fazokas (59./pp)

    26.11.2016: EC Bregenzerwald – HC Neumark Riwega 4:1 (2:0, 2:1, 0:0)
    Goals Bregenzerwald: Haberl (4.), Pitkänen (17./pp), Achermann (31.), Haidinger (32.)
    Goal Neumarkt: Muzik (29./pp)

    26.11.2016: HC Pustertal Wölfe – FBI VEU Feldkirch 3:2 (2:0, 1:0, 0:2)
    Goals Pustertal: Oberrauch (5./pp1), Helfer (13./pp1), Rabbit (37./sh1);
    Goals Feldkirch: Maier (46./pp1), Parks (56.)

    26.11.2016: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – EHC Alge Elastic Lustenau 2:0 (1:0; 1:0; 0:0)
    Goals Broncos: Hackhofer (10.), P. Mair (31.)

    26.11.2016: HC Gherdeina valgardena.it – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 1:6 (1:1, 0:1, 0:4)
    Goal Gherdeina: Johansson (10.)
    Goals Asiago: M. Tessari (8./pp1), M.Sullivan (40./pp1), Nigro (47.), Long (47./51./52.)

    26.11.2016: HC Fassa Falcons – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 0:4 (0:1; 0:2; 0:1)
    Goals Cortina: Fontanive (5.), Brace (33./58.pp1), R.Lacedelli (39.);

    Foto: Max Pattis
    Weiter

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen