Du befindest dich hier: Home » Chronik » Allein gelassen?

    Allein gelassen?

    bahnhofAm Montagabend kurz nach 20 Uhr wurde ein junger Flüchtling am Bahnhof Bozen von einem Zug überfahren. Auf der Suche nach Schuldigen zeigen alle Finger auf die Politik. Zu Recht?

    Von Anton Rainer

    Am Morgen nach der Tragödie sitzen drei junge Männer in der Bozner Bahnhofsbar. Alleingelassen und traumatisiert sprechen sie kaum ein Wort miteinander. Sie sind schockiert, zerstört von der vorherigen Nacht – und sie beginnen, zu weinen, als man ihnen vom Tod ihres Freundes erzählt. Es sind Journalisten, die am Tag nach dem Unfall zum Bahnhofsgelände pilgern und die minderjährigen Flüchtlinge finden, ohne Bett, Unterkunft oder psychologische Betreuung. Und sie sind es, die die Freiwilligen Hilfskräfte alarmieren: Wo bleibt die Notfallseelsorge, wo die Unterstützung für Angehörige eines Verstorbenen?

    Der tragische Unfall am Montagabend hat Südtirol aufgewühlt: Ein minderjähriger Flüchtling aus Eritrea wurde gegen 20 Uhr am Bahnhof Bozen von einem Regionalzug erfasst und getötet. Der junge Mann wollte mir drei weiteren Flüchtlingen auf einen fahrenden Güterzug aufspringen, der in Richtung Brenner unterwegs war. Hätte das Unglück verhindert werden können?

    Ja, glauben die wenigen Hilfskräfte, die am Dienstag am Bahnhof Bozen die Stellung halten: „Wir haben keine Tränen mehr, die wir noch weinen könnten“, sagt eine freiwillige Helferin gegenüber der TAGESZEITUNG – und zeigt mit dem Finger auf die Politik: „Wo bleibt die versprochene Unterstützung? Und warum werden Minderjährige einfach alleine gelassen?“

    LESEN SIE DEN GANZEN BERICHT IN DER PRINT-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

    Clip to Evernote

    Kommentare (19)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • werner

      Noch nie was von Trennungsvätern gehört? Von alten Menschen? Ach ja, die wählen immer die selbe Partei. Hingegen diesen Wirtschaftsmigranten muß man schnell ein Hotel und ein Sozi- zur Seite stellen, denn diese könnten optimalerweise den linksten Flügel der SVPD wählen.

    • andreas

      Warum soll die Politik daran Schuld sein, wenn jemand auf einen fahrenden Zug aufspringt und dabei umkommt?

      Die Flüchtlingslobby sollte so langsam einsehen, dass die Mittel begrenzt sind, so wie in allen Bereichen und sich mit Schuldzuweisungen zurückhalten.

      Die psychologische Betreuung reicht z.b. kaum für die Südtiroler und deshalb wird viel auf Private, welche zu bezahlen sind, zurückgegriffen.
      Warum wird dann erwartet, dass jeder Flüchtling sofort darauf einen Anspruch hätte?

    • watschi

      man steht halt heutzutage gut da, wenn man sich, natürlich öffentlich, dazu bekennt zu den flüchtlingen zu stehn und jegliche negative kritik als braune suppe bezeichnet. in deutschland gehören dazu vor allem künstler (schauspieler, musiker usw.), die bei jeder gelegenheit dazu stellung nehmen, aber in der realität rein gar nichts davon mitbekommen, ein „rechter“ künstler, nein, das geht gar nicht, da wird man in den medien zerfleischt und die rollen bleiben aus. wenn sie dann einmal irgendwo besoffen rumhängen, dann sprudelt es nur so aus ihrem mund heraus , was sie wirklich darüber denken. Seien wir doch ehrlich. wer will sie denn schon wirklich in ihrer nähe haben? wahrscheinlich niemand, was auch verständlich ist, denn wir (die meisten) mögen oder helfen ja nicht einmal unseren nachbarn oder verwandten.

    • franz

      Am Morgen nach der Tragödie sitzen drei junge Männer in der Bozner Bahnhofsbar. Alleingelassen und traumatisiert
      Die Hilfkräfte Wo bleibt die versprochene Unterstützung?
      Wie schon Caritas Direktor Kripp auf “rai alto adige“ 22.11.2016 19:30 zum Fall des Flüchtling der in Messina registriert war und in Bozen vom Zug überfahren wurde meinte.
      Halten sich viele dieser Flüchtlinge am Bahnhof auf, weil sie den Weg zum Alimarket nicht finden ??? oder auf den Weg dorthin verschwinden.???
      Den Weg mach München kennen sie aber. 🙂 🙂
      Zum Alimarket wo man laut einen Bericht von stol.it auf der Ankunft diese neuen Bürger vergebens wartet.
      “Von den 150 Asylwerbern, die in die neue Übergangsunterkunft im Ex-Alimarket einziehen dürften, haben sich bislang 60 angemeldet. Bis zu den anderen hat es sich entweder noch nicht rumgesprochen oder sie sind gar nicht mehr in Bozen.
      Während Obdachlose also vor verschlossenen Türen stehen, weil die Betten alle belegt sind“ (….)
      https://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Lokal/Bozner-Notunterkunft-Freie-Betten-volle-Betten
      Tatsache ist dass sich viele “Flüchtlinge “ ( Clandestini ) nicht identifizieren -bzw. registrieren lassen weil sie nach Deutschland weiterreisen wollen.
      Auch an der Grenze zu Frankreich in Ventimiglia versuchen nicht registrierte Flüchtlinge auf dieser Art nach Frankreich und später nach Deutschland zu kommen.
      Wo übrigen heute ein Flüchtling bei Hochwasser vermisst wird und wohl vermutlich ums Leben gekommen ist.
      Sicher Schuld ist die Politik, von Merkel und vor allem Renzi Kopatscher und Stocker dass diese Menschen überhaupt kommen.
      Genauso Schuld sind aber auch die Helfer ( Centri sociali usw. ) die diese Menschen mit falschen Hoffnungen füttern und anstatt sie zu überzeugen in die leere Flüchtlingsunterkunft “Alimarket“ ( dass wir Steuerzahler mit 39.000 € / Monat finanzieren ) auf den Weg zu schicken Lassen sie zu, dass diese Flüchtlinge ( Clandestini) den gefährlichen Weg Richtung München versuchen.

    • franz

      Schuld in erster Linie ist die Regierung Renzi unterstütz von SVP und Grünen.
      Die nichts gegen die unkontrollierte Immigration unternimmt bwz. ihren Pflichten nachkommt Flüchtlinge zu registrieren bzw. zu identifizieren So kommt es,dass in Italien 500.000 ( 200.000 – 2016) sich in Italien befinden zum Großteil weder registriert noch identifiziert niemand weiß wo sie sich befinden, oder was sie gerade machen .
      Oder sie leben zu tausenden in Gettos Wohnblocke wie im OIlimpiapark in Torin wo sich nicht einmal die Polizei hin getraut. Und was macht der Staat anstatt etwas zu unternehmen
      …..Anordnung von Inneminister Alfano “bzw. ( “ Unterstaatssekretär vom Innenministerium “Non si puo intervenire, sono troppi, Ci sono criticità “ ) ???
      Nuovi e sempre più aggressivi focolai di violenza da parte dei migranti: l’ordine in molte città appare fuori controllo.
      http://www.video.mediaset.it/video/dallavostraparte/full/venerdi-18-novembre_665306.html
      Torino, villaggio olimpico in mano a immigrati „Via italiani, qui comandiamo noi“
      L’ex villaggio olimpico di Torino occupato dagli immigrati. Che fanno da padroni: „Via, qui comandiamo noi“. E cacciano la cronista
      14/06/2016
      http://www.ilgiornale.it/news/cronache/torino-villaggio-olimpico-mano-immigrati-italiani-qui-1271632.html
      Die absolute Absurdität, der italienische Staat unter der Regierung Renzi holt mit der Marine die Flüchtlinge vor der Küste Libyens ab und jetzt muss die Regierung Renzi in Städten wie Mailand das Militär einsetzen, um die Bürger von den Flüchtlingen zu schützen die von Militär vor der Küste Afrika abgeholt wurden. weil die Situation durch die unkontrollierte Masseninvasion / Immigration völlig außer Kontrolle geraten ist.

    • fb

      schaut euch mal die Suizidfälle in Südtirol: Wer wird wo (!!) alleingelassen ???

    • morgenstern

      Die Schuldigen sind schnell ausgemacht, sie sind am öffentlichen Futtertrog anzutreffen, lassen täglich Hundertschaften von Wirtschaftsflüchtlingen vor der libyschen Küste abholen, und bringen Diese dann ohne Papiere und Visum auf das Europäische Festland. So was nennt sich dann, mit Steuergeld finanzierte Beihilfe zum illegalen Grenzübertritt.
      Und dann wundert man sich noch dass die Rechten in Europa ungebremst auf dem Vormarsch sind.

      • franz

        “So was nennt sich dann, mit Steuergeld finanzierte Beihilfe zum illegalen Grenzübertritt“ oder auch Durchwinken.
        Trotz Abkommen zwischen Österreichs Innenminister Sobodka einerseits und Innenminister Alfano mit LH Kompatscher als Bindeglied, als Vernetzer, als Mediator andererseits.
        „Dass am Brenner jetzt kein Zaun steht“, sagt Kompatscher, „ist uns zu verdanken.“
        a. „Das Zaun-Material war schon angeliefert“, sagt Kompatscher. „Es liegt noch heute ungenutzt am Brenner.“ „Das Zaun-Material war schon angeliefert“, sagt Kompatscher spöttisch. „Es liegt noch heute ungenutzt am Brenner.“ (…….)
        http://www.tageszeitung.it/2016/07/07/wir-haben-noch-wuensche/
        Der Zaun liegt dort und wird aufgezogen, sollte Italien das Abkommen nicht halten. sagt Österreichs Innenminister Sobodka.
        http://www.welt.de/politik/ausland/article154866418/Oesterreich-bereitet-Schliessung-des-Brenners-vor.html
        Und solche Politiker die nicht einmal imstande bzw. gewillt sind geltende Rechte zu respektieren bzw. ihre Bürger zu schützen,wollen die Verfassung ändern.

    • mairwalter

      Aus einer etwas anderen Sicht, aber nachvollziehbar:
      http://www.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/migration-erpressung-die-neue-superwaffe-1609116.html
      Informationen, genau recherchiert und belegt und nicht nach 0/8>/15 Aussagen, dem gängigen Mainstream folgend! Besonders EINEM hier im Portal,täte es gut dieses Buch zu lesen! Besser als einschlägige Zeitungsartikel und Links,ohne kritisch zu hinterfragen zu kopieren und alles was gegen Islam ist, zu verteufeln. ALLE Religionen, sei auch noch die Unbedeutendste sind zu verwerfen und nicht als Motiv für das Abschlachten Andersdenkender ein zu setzen…

      • franz

        @mairwalter
        Im Gegenteil zu Realisten die sich auf unwiderruflichen Tatsachenberichten und Dokumenten stützen gibt es Realitätsverweiger und Bahnhofsklatscher wie den mairwalter die sich lieber ein Buch von Verschwörungstheoretikern wie Michael Moore oder sonstwas reinziehen, weil sie die Realität nicht ertragen.
        Anstatt selbst zu recherchieren.: Was für einen Bahnhofsklatscher schon rein Zeitlich nicht möglich wäre, dieser Typus von Gutmensch ist ja den ganzen Tag beschäftigt am Bahnhof zu stehen und zu klatschen wenn wieder einmal ein paar Flüchtlinge ankommen, um nachher all jene die nicht dort stehen, als braune Nazi, Hetzer, Rassisten oder Ignoranten zu bezeichnen.
        Apropos Mainstream, gehört die FAZ nicht zum Mainstream ?

      • franz

        Apropos “kritisch zu hinterfragen zu kopieren “
        Wer nicht kopiert oder auf seiner Festplatte speichert, das sich Hirn nennt, weiß eben nichts, weil er sozusagen ein hohle Birne hat.
        Was sich dann ganz besonders zeigt wenn jemand wie der maierwalter versucht Kommentare zu schreiben, aber anstatt zu argumentieren nur dummes Zeug schreibt andere USER beleidigt bzw. ihnen etwas unterstellt was er dann nicht beweisen kann. Oder sich darüber aufregt wenn Ärzte ( den von Gamper angeschossenen Carabiniere ) röntgen.
        http://www.tageszeitung.it/2015/12/18/so-geht-es-nicht/#comment-317142
        Walter Mair
        18. Dezember 2015 um 18:32
        @wellen
        Anekdote: Der von GAMPER angeschossene Carabiniere wird lebensgefährlich verletzt zum Röntgen geschickt! Es ist und wird es auch das EINZIGE Mal bleiben, wo sich sämtliche Oberärzte und der Primar persönlich herabgelassen haben, den Patienten EIGENHÄNDIG auf das Untersuchungsbett zu hieven! Grund: RAI filmte es live!!
        Noch Fragen???
        PS Das ist kein Schmäh, habe Zeugen…

    • yannis

      durchweg gute bis sehr gute Kommentare, insbesondere von @watschi !

      Stichwort: Allein gelassen?

      ;Man schaue sich einmal z.B: das Treiben an den sog. „Tafeln“ an, von Allein gelassen kann da absolut keine Rede sein, Allein gelassen werden da Schwerbehinderte aus dem Inland.
      Wenn da nicht ein paar ehrenamtlich/gestandene Männer sich nicht für diese in die Warteschlange stellen würden, bekämen diese dort keine einzige Kartoffel ab.
      Wie denn auch wenn Massen an arbeitsfähigen Immigranten unter 30 Jahren diese Einrichtungen regelrecht überrennen.
      Wenn jemand bedarf an Schulung von „schlechten/unverschämten“ Manieren hat, so ist die Örtlichkeit der Tafeln dazu bestens geeignet.

    • franz

      Die Alterslüge kommt den Staat teuer. Angeblich minderjährige Flüchtlinge wurden nach medizinischen Tests für volljährig erklärt.
      I dati sono in via di verifica da parte della polizia (indagine seguita dal pm Luisa Mosna). Il ragazzo era stato registrato due volte nel territorio italiano, dichiarando 16 anni e successivamente 21. Gli amici dicono «ne aveva 17». Ieri
      http://altoadige.gelocal.it/bolzano/cronaca/2016/11/23/news/bolzano-morire-a-17-anni-di-corsa-verso-il-futuro-1.14456590?ref=hfaabzea-1
      Abgesehen von der Falschangabe des Alters heben viel auch falsche Pässe, wenn sie einen Pass haben.
      Anscheinend wissen Flüchtlinge genau Bescheid über Gesetze Tricks um in den Genuss einer bevorzugten Behandlung zu kommen, wenn sie als unbegleitete Minderjährige Asyl beantragen – beispielsweise was das Nachholen ihrer Familien.
      Sie kenn genau den Weg nach Deutschland , sie finden aber nicht das leerstehende Alimarket ?
      „Es ist teilweise absurd. Uns sitzen gestandene Männer mit Vollbart und grau melierten Haaren gegenüber, die behaupten, 17 Jahre alt zu sein“, schildert ein Polizeibeamter aus Traiskirchen
      https://kurier.at/chronik/altersluege-951-angeblich-minderjaehrige-fluechtlinge-wurden-2015-als-volljaehrig-eingestuft/197.594.141

    • mairwalter

      Sorry!
      ..alles was NICHT gegen den Islam ist,zu verteufeln…

      • franz

        mairwalter
        Wer nicht mit den Fanatikern des Islam einverstanden ist, die mit 9/11 den Rest der Welt den Krieg erklärt haben und bis heute mit grausigen Attentaten von Paris- Nizza – Brüssel – Deutschland unschuldige Menschen umbringen, Christen den Kopf abschneiden, Frauen und Kinder vergewaltigen, wird von Anhängern dieser Fanatiker gleich verteufelt.
        Natürlich nicht ohne die Kirche bzw. Amerika zu kritiseren.
        Amerika den wir immerhin die Freiheit zu verdanken haben.

    • goggile

      wir haben in Europa ein grosses Problem: keine Zeitung kein tv, niemand getraut sich einen titel zu veròffentlichen wie es die meisten menschen denken und fuehlen. immer nur scheinheilig linksgerichtet gruen hinter den ohren. alles andere wird gleich ins rechte eck geschmissen? wem wunderts? es regieren die Justiz die gleich Ermittlungen aufnimmt, wenn etwas ausländerfeindliches oder diskrimminierendes tituliert wird. wir sind nicht anders als die tuerkei in der tuerkei werden linksgerichtete staatlich verfolgt und bei und angeblich rechtsgerichtete. kein Journalist kann die Wahrheit schreiben. der aufschrei wàre zu gorss der andern medien.

    • fb

      @franz: ja bei illegalen, also nicht registrierten, die sich im territorium Italiens aufhalten sollte man alle regeln in den wind schießen… als legaler staatsbürger der steuern bezahlt, sich hinten und vorne in diesem kongomerat aus überwachung, sei es aus polizeilicher, sei es aus steuertechnischer hinsicht, biegen lassen muss, unabhängig von der tatsache, dass in südtirol ganze bevölkerungsschichten keinen beitrag zum steueraufkommen (ex-IRPEF) bringen, frage ich mich, wie lange geht das noch so.. im bozner stadtgebiet gibt es mittlerweile No-Go-Areas, und wir finanzieren das auch noch…

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen