Du befindest dich hier: Home » Chronik » Überfall in Bozen

    Überfall in Bozen

    Blaulicht PolizeiDie Polizei hat am Montag drei Männer verhaftet, die zuvor eine Frau auf dem Dominikanerplatz überfallen hatten. 

    In der Nacht auf Montag wurde eine Frau gegen 1.30 Uhr auf dem Dominikanerplatz von drei Personen überfallen. Die drei Männer umzingelten die Frau auf ihrem Fahrrad und forderten von ihr, ihnen die Geldbörse auszuhändigen. Als sich die Frau den Männern widersetzte, zwangen sie diese von ihrem Frahrrad zu steigen und entrissen ihr gewaltsam ihre Tasche.

    Eine Polizeistreife nahm kurze Zeit später die Verfolgung auf und suchte anhand der Beschreibungen des Opfers die Stadt nach den drei Männern ab.

    Gegen 3.00 Uhr konnten die Beamten auf der Höhe der Palermobrücke drei mutmaßlichen Täter ausfindig machen.

    Die drei Männer ergriffen die Flucht, konnten aber von einer weiteren Streife gefasst werden.

    Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um drei Marrokaner: Der 30-jährige Mohamed Rguibi, der 25-jährige Mhamed Taib und der 21- jährige Said Raissi wurden festgenommen. Sie wurden ins Bozner Gefängnis überstellt.

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      Die Situation wird immer gefährlicher und droht aus der Kontrolle zu geraten.
      In einer Stellungnahme eines Polizeisprechers im ‚alto dige“ heißt es die Polizei bräuchte dringend 20-30 Mann Verstärkung um die Situation am Bahnhof bei den in Richtung Norden abfahrenden Zügen in den Griff zu bekommen
      . Gruppen von ( wohl illegalen ) Immigranten versuchen immer wieder auf abfahrenden Zügen aufzuspringen.
      In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde wieder einmal ein junger Mann vor der Diskothek Juvel von einer Gruppe Albanesen verprügelt.
      http://altoadige.gelocal.it/bolzano/cronaca/2016/11/21/news/appiano-picchiato-a-sangue-fuori-dalla-discoteca-1.14446276?ref=hfaabzec-3
      Beinahe schon Zustände wie in Mailand wo die Stadtregierung kürzlich den Notstand ausgerufen hat und beim Innenministerium Intervention vom Militär angesucht hat.
      Kein Wunder anstatt die Polizei zu unterstützen -sie aufzustocken, macht die Regierung Renzi genau das Gegenteil, anstatt sichere Strafen für Kriminelle zu schaffen, erlässt die Regierung Renzi Gesetze welche kriminellen Immigranten beinahe völlige Straffreiheit gewährt.
      Unterstütz von SVP.
      Das alleine wäre Grund genug am 4 Dezember mit NEIN zu stimmen um Renzi & Genossen nach Hause zu schiecken.

    • yannis

      @franz

      es scheint dass Du mal wieder recht hast, wie sonst kann es sein das die „Realitäts-Verweigerer“ hier, sich auf Tauchstation begeben haben.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen