Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Samstag-Duelle

    Die Samstag-Duelle

    161117_hkj_vs_slideIn der SKY Alps Hockey League stehen am Samstag gleich sieben Länderduelle am Programm. So kämpfen der HDD Jesenice und der HC Pustertal Wölfe im Verfolgerduell um Platz 2.

    EC-KAC II – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan
    Der EC-KAC II kämpft derzeit mit einer wahren Torflaute! Die Rotjacken sind bereits 203 Minuten und 40 Sekunden ohne Torerfolg!

    Der letzte Treffer gelang Klagenfurt durch Sebastian Habernig am 29. Oktober 2016 in Minute 40 zum 2:6 beim WSV Sterzing Broncos Weihenstephan. Seither folgten 10 torlose Drittel.

    Am Ende verloren die Rotjacken gegen die Wildpferde übrigens mit 2:8. Am Mittwoch holte die Truppe von Ryan Foster trotz Torflaute zumindest einen Punkt in Kitzbühel, ist nun aber bereits acht Spiele sieglos!

    Auch das Torverhältnis von 22:68-Treffern spricht eine klare Sprache. Am Samstag-Nachmittag kommt es nun in der Lindwurmstadt zum Wiedersehen mit den Broncos. Vielleicht ein gutes Omen, dass den Rotjacken gegen die Italiener ihr letzter Torerfolg gelang…

    Der Aufwärtstrend des WSV Sterzing Broncos Weihenstephan bekam am Mittwoch einen Dämpfer! Nach drei Erfolgen am Stück mussten sich die Wildpferde in Fassa mit 3:5 geschlagen geben und blieben damit im sechsten Auswärtsspiele schon zum fünften Mal ohne Punkte!

    Am Samstag nehmen die Italiener nun in Klagenfurt ihren nächsten Anlauf auf den ersten Dreier in der Fremde, der einzige Auswärtssieg gelang den Broncos in Cortina mit 2:1 nach Verlängerung.

    Im ersten Saisonduell feierten die Wildpferde einen 8:2-Kantersieg über den EC-KAC II.

    HDD SIJ Acroni Jesenice – HC Pustertal Wölfe
    Der HDD SIJ Acroni Jesenice und der HC Pustertal Wölfe matchen sich am Samstag in Slowenien im Verfolgerduell um Platz zwei. Leader Rittner Buam, der dieses Wochenende im Continental Cup im Einsatz ist, kann von beiden Vereinen nicht überholt werden.

    Der HDD SIJ Acroni Jesenice verlor in den letzten Tagen seinen Nimbus der Unbesiegbarkeit und rutschte in der Tabelle zwischenzeitlich sogar auf Platz 5 ab, nur zwei Siege gelangen den „Red Steelers“ in den letzten fünf Runden! Am Mittwoch feierten Erik Pance und Co. aber einen 4:2-Comeback-Sieg in Dornbirn gegen Tabellenschlusslicht EC Bregenzerwald und schafften damit die Rückkehr in den Top 3.

    Am Samstag erwarten die Slowenen nun den HC Pustertal Wölfe zum Verfolgerduell. Die Stahlstädter benötigen zu Hause drei Punkte um die Italiener in der Tabelle wieder zu überholen und um auf Platz zwei vorzustoßen! Das erste Aufeinandertreffen verlor der Tabellendritte bei den Wölfen knapp mit 2:3 nach Verlängerung.

    Das „Werkl“ des HC Pustertal Wölfe läuft und läuft…! In den letzten zehn Runden feierten die Wölfe neun Siege, zuletzt blieb man vier Mal in Folge siegreich! Mit einem weiteren Erfolg am Samstag in Jesenice können Armin Hofer und Co. bis auf einen Punkt an Leader Rittner Buam heranrücken. Ihre aktuelle Serie starteten die Italiener mit einem 3:2-Overtime-Heimsieg über die Slowenen.

    Bisher rührte der HC Pustertal Wölfe in der Verteidigung jede Menge Beton an, kassierte in 15 Runden erst 26 Gegentreffer (Ligabestwert)!

    Eine starke Defensive wird auch in Jesenice benötigt, geht‘s doch gegen die zweitbeste Offensive der SKY Alps Hockey League: Die Slowenen trafen 2016/17 bereits 65 Mal in 15 Spielen. In der Fremde gehört der HCP zu den Besten, holte bereist 18 Punkte (sechs Siege) aus sieben Auswärtsspielen, bei einem Score von 27:15-Toren.

    EC Bregenzerwald – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro
    Der EC Bregenzerwald hält weiterhin die „Rote Laterne“ des Tabellenletzten! Die Wälder verloren ihre letzten drei Spiele und kassierten dabei 14 Treffer. Zuletzt brachte man den Spitzenklub HDD SIJ Acroni Jesenice aber ins Wanken, man gab aber eine 2:0-Führung am Ende noch aus der Hand.

    Am Samstag wartet nun das Heimspiel gegen Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro auf die Vorarlberger. Die erste Begegnung verloren die Österreicher klar 2:7. Eine Auszeit kostete dem West-Klub damals mögliche Punkte, kassierte man doch im Mitteldrittel binnen zehn Minuten fünf Gegentreffer! Nun will man Revanche.

    Der Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro hält den begehrten sechsten Platz. Die bisherige Saison war für die Italiener aber ein Auf und Ab, Sieg und Niederlage halten sich dabei nahezu die Waage (8S/7N) und wechselten sich meistens ab.

    Ein Wellental der Gefühle waren auch die letzten fünf Auftritte in der Fremde, in denen sich Sieg und Niederlage stets abwechselten. Zuletzt unterlag man auswärts bei den Red Bull Hockey Juniors. Wenn sich der Trend weiter fortsetzt, dann müssten die Italiener in Dornbirn, wo die Wälder ihre Heimspiele austragen, als Sieger das Eis verlassen.

    An das erste Duell mit dem EC Bregenzerwald hat man in der Wintersportregion jedenfalls gute Erinnerungen, feierte man gegen die „Wälder“ mit 7:2 doch seinen bislang höchsten Saisonerfolg.

    EK Zeller Eisbären – HC Neumarkt Riwega
    Der EK Zeller Eisbären ist eine echte Wundertüte, man weiß nicht was man bekommt! In den letzten fünf Runden etwa wechselten sich bei den Österreichern Sieg und Niederlage stets ab. Erst am Dienstag gewannen die Eisbären sensationell bei der FBI VEU Feldkirch 6:2 und setzten sich auf Platz 7.

    Im Mitteldrittel waren die Salzburger on Fire, trafen gleich fünf Mal! Zuvor unterlagen Markus Pöck und Company überraschend in Gröden. Am Samstag will man im Heimspiel gegen den HC Neumarkt Riwega an den erfolgreichen Auftritt in Vorarlberg anschließen und wieder einmal zwei Siege in Folge feiern.

    Mit den Wildgänsen haben die Eisbären noch eine Rechnung zu begleichen: Im ersten Saisonduell blieb man dort ohne Torerfolg und verlor nach drei Siegen am Stück klar mit 0:4. Zudem schied man 2013/14 gegen die Italiener in der Inter-National-Liga im Semifinale aus.

    Dem HC Neumarkt Riwega hat die Liga-Pause nicht gut getan: Die Italiener verloren nach dem International Break alle drei Spiele und kassierten dabei 16 Tore, nachdem man zuvor vier Siege am Stück feiern konnte. Der letzte Sieg gelang den Wildgänsen übrigens gegen den EK Zeller Eisbären.

    Zu Hause besiegte man seinen nächsten Gegner mit 4:0. Die Tendenz der letzten fünf Auswärtsspiele lässt einen Triumph der Italiener erwarten: In den letzten fünf Auswärtsspielen wechselten sich beim HC Neumarkt Riwega nämlich Sieg und Niederlage stets ab, zuletzt gab es einen 3:8-Klatsche in Asiago. Mit drei Punkten würde Neumarkt in der Tabelle übrigens an den Eisbären vorbeiziehen.

    FBI VEU Feldkirch – HC Fassa Falcons
    Die FBI VEU Feldkirch bekommt derzeit kalt/warm. Nach einem Sieg folgte in den letzten sechs Runden immer eine Niederlage! Am Dienstag unterlag die VEU überraschend daheim dem EK Zeller Eisbären mit 2:6 und rutschte auf Rang 5 ab. Ein Top-6-Platz ist aber gut abgesichert. Nächster Gegner der Vorarlberger ist nun am Samstag zu Hause der HC Fassa Falcons.

    Wenn sich der Trend der letzten Wochen fortsetzt, müsste der West-Klub wieder als Sieger das Eis verlassen! Das erste Saisonduell gewannen die Österreicher mit 5:2, drei Powerplay Treffer machten den Unterschied. Das Überzahlspiel gehört zu den Stärken der VEU, in 81 Powerplays gelangen Kevin Puschnik und Co. 18 der 62 Saisontreffer (PP-Effizienz: 22,1%). In den letzten drei Spielen traf man immer in Überzahl.

    Der HC Fassa Falcons befindet sich im Aufwind: Die Falken gewannen ihre letzten beiden (Heim-)Spiele gegen den EC-KAC II (5:0) und die Sterzing Broncos (5:3) nach zuvor neun Niederlagen am Stück!

    In der Tabelle arbeitet man sich damit vom letzten auf den 14. Platz vor. Nach zehn Treffern in 120 Minuten will man sich nun auch in Feldkirch on Fire präsentieren und im siebten Anlauf endlich den ersten Auswärtssieg in der SKY Alps Hockey League schaffen.

    HC Gherdeina valgardena.at – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel
    Mit dem HC Gherdeina valgardena.at und dem EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel treffen am Samstag zwei Tabellennachbarn aufeinander. Die Italiener belegen aktuell mit 13 Punkten (4S/11N) Platz 13, die Tiroler mit 14 Zählern (5S/9N) Platz zwölf.

    Die Adler reisen mit einem Erfolgserlebnis in das Grödnertal: Nach zuvor sechs Niederlagen am Stück besiegten die Österreicher am Mittwoch daheim den EC-KAC II mit 1:0 nach Verlängerung. Goalie Tomaz Trelc gelang ein Shut-out, er entschärfte 29 Schüsse.

    Die Italiener ärgerten am Mittwoch den Top-Klub HC Pustertal Wölfe, verloren am Ende aber 1:3 und besiegten zuvor daheim den EK Zeller Eisbären in der Overtime. Das erste Saisonduell gewannen die Italiener in Kitzbühel mit 4:2, drei Mal traf man im Mitteldrittel.

    Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 – EHC Alge Elastic Lustenau
    Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 ist das Team der Stunde! Die Italiener gewannen ihre letzte vier Spiele und ließen dabei nur neun Gegentreffer zu! Feldkirch (3:2), Jesenice (3:2) und zwei Mal Neumarkt (8:3, 3:2) wurden von den Azzurri besiegt.

    In der Tabelle liegt Asiago mit 20 Punkten (7 Siegen) aus 15 Spielen aktuell auf Platz 10. Der Blick geht aber nach oben, nur vier Zähler fehlen auf den begehrten sechsten Platz. Nun wartet auf Asiago das dritte Heimspiel in Folge, zu Gast im Käseort ist der EHC Alge Elastic Lustenau. Die Löwen waren das letzte Team, das den Italienern eine Pleite zufügten, daheim will man Revanche.
    Der EHC Alge Elastic Lustenau ist als Vierter das beste Team aus Österreich! Die Löwen waren zuletzt gut unterwegs, gewannen acht ihrer letzten zehn Spiele. Auch in der Fremde sammelten die Vorarlberger in den letzten Wochen dank einer starken Defensivleistung – man kassierte in sechs Spielen in der Fremde bislang erst elf Gegentreffer (Ligabestwert) – fünf Mal in Folge Punkte, vier Mal holte man dabei sogar das Maximum von drei Zählern. Das erste Saisonduell mit den Italienern gewann die Truppe von Gerald Ressmann mit 4:2.

    SKY Alps Hockey League, Runde 16:
    Sa, 19.11.2016: EC-KAC II – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan (14:30 Uhr)
    Referees: BAJT, FAJDIGA, Arlic, Miklic.
    Sa,19.11.2016: HDD SIJ Acroni Jesenice – HC Pustertal Wölfe (18:30 Uhr)
    Referees: KUCHER, LEMELIN, Krausz, Seewald.
    Sa, 19.11.2016: EC Bregenzerwald – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro (19:30 Uhr)
    Referees: PIRAGIC, RUETZ, Mutz, Verworner
    Sa, 19.11.2016: EK Zeller Eisbären – HC Neumarkt Riwega (19:30 Uhr)
    Referees: FICHTNER, LAZZERI, Cristeli, Höller.
    Sa, 19.11.2016: FBI VEU Feldkirch – HC Fassa Falcons (19:30 Uhr)
    Referees: HOFER, LOTTAROLI, DeToni, Eberle.
    Sa, 19.11.2016: HC Gherdeina valgardena.at – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel (20:30 Uhr)
    Referees: KUMMER, VIRTA, Bedynek, Lausegger.
    Sa, 19.11.2016: Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 – EHC Alge Elastic Lustenau (20:30 Uhr)
    Referees: LEGA, STRASSER, Kalb, Pace.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen