Du befindest dich hier: Home » Sport » Souveräne Buam

    Souveräne Buam

    24 SETTEMBRE 2016 HOCKEY SU GHIACCIO - STAGIONE 2016/17 AHL - ALPS HOCKEY LEAGUE RENON - HC NEUMARKT

    Die Rittner Buam setzten ihren Erfolgslauf am Samstag durch ein 3:0-Shutout in Lustenau fort und bauten auch die Führung in der Sky Alps Hockey League aus.

    Die Rittner Buam setzten ihren Erfolgslauf am Samstag durch ein 3:0-Shutout in Lustenau fort und bauten auch die Führung in der Sky Alps Hockey League aus. Denn Migross Supermercati Asiago Hockey feierte einen Sieg in Jesenice, womit der HC Pustertal Wölfe und FBI VEU Feldkirch nun die ersten Verfolger des italienischen Meisters sind. Zudem verließ der HC Fassa Falcons durch einen 5:0-Erfolg über den EC-KAC II das Tabellenende.

    HDD SIJ Acroni Jesenice – Migross Supermercati Asiago Hockey 2:3
    Jesenice ging geschwächt in das Heimspiel gegen Asiago, nach einem starken Saisonbeginn plagen die Slowenen zuletzt Verletzungssorgen. Die Italiener kamen in den letzten Runden richtig in Fahrt und bestätigten die auch am Samstag. Nach drei Minuten nützte Andreas Lutz das erste Powerplay zur Führung. Die Fans sahen einen ausgeglichenen Kampf auf dem Eis, bei dem die Gäste ihr Können immer wieder unter Beweis stellten.

    Sie trafen auch im zweiten Überzahlspiel, diesmal war Antonio Magnabosco erfolgreich. Und 14 Sekunden vor Drittelende klappte es sogar bei numerischer Unterlegenheit als Anthony Nigro auf 0:3 stellte.

    Im Mitteldrittel entwickelte sich wieder ein sehr ausgeglichenes Spiel, keine Mannschaft konnte das Heft an sich reißen. Bei Jesenice traf Luka Kalan nur die Torumrandung, in Überzahl vergaben die Gastgeber zudem drei weitere gute Chancen. Nach 40 Minuten hatten die Italiener noch immer eine Drei-Tore-Führung.

    Viele packende Szenen gab es dann im letzten Abschnitt. Während einer 5 gegen 3-Situation brachten die Gäste einige gefährliche auf das Gehäuse von Zan Us, der sein Team im Spiel hielt.

    Die Steelers gaben nie auf und kamen ausgerechnet in der letzten Minute doppelt zum Torerfolg. Mit einem sechsten Feldspieler trafen Kalan und Miha Brus, die Zeit reichte aber nicht mehr für eine weitere Aufholjagd.

    HC Neumarkt Riwega – FBI VEU Feldkirch 4:5
    In Neumarkt entwickelte sich vom ersten Bully ein sehr schnelles Spiel, in dem die Gastgeber aufgrund von drei Überzahlsituationen zunächst gefährlicher waren.

    Sechs Sekunden nachdem das erste Powerplay abgelaufen war, eröffnete Matteo Peiti (9.) nach toller Vorarbeit von Florian Wieser den Torreigen. Knapp zwei Minuten später erhöhte Christian Willeit in doppelter Überzahl von der blauen Linie auf 2:0. Nach 17 Minuten unterlief den Gastgebern ein Fehler in der neutralen Zone und Steven Birnstill verkürzte. Nur 32 Sekunden war es erneut Birnstill, der auf 2:2 stellte. Auch nach Wiederbeginn übten die Vorarlberger viel Druck aus, waren jedoch im Abschluss nicht erfolgreich.

    Gerade in der Drangphase der Gäste ging Neumarkt wieder in Führung, Michael Sullmann beförderte einen Rebound ins Netz. Kurz vor der Drittelpause gelang der VEU aber erneut der Ausgleich, nachdem die Gäste lange in Puckbesitz waren, steltte Patrick Maier auf 3:3. Im Schlussabschnitt gingen die Vorarlberger dann erstmals in Führung.

    Ein Versuch von Dylan Stanley wurde vom Schlittschuh eines Neumarkter Verteidigers ins eigene Tor gelenkt. Die Wildgänse antworteten aber prompt: Nach einem groben Fehler hinter dem VEU-Gehäuse musste Linus Lundstrom nur mehr einschieben. Dennoch verließen die Gäste Neumarkt mit drei Punkten: Als Kevin Puschnik nach 54 Minuten in Überzahl traf, hatten die Heimischen nichts mehr entgegen zu setzen.

    EC Bregenzerwald – HC Pustertal Wolves 2:6
    Die Wälder starteten in ihr Heimspiel gegen Pustertal erstmals mit Misa Pietilä im Gehäuse. Der junge Finne wurde zu Beginn des Anfangsdrittels von den körperlich sehr stark spielenden Gästen mehrmals geprüft.

    Als die erste Strafe des ECB in der 5. Minute gerade überstanden war, schnappte sich Thomas Erlacher die Scheibe im Torraum und hämmerte sie in die Maschen. Gut 60 Sekunden später kam Pustertal zu zwei guten Chancen, wobei Wacey Rabbit letztere auch nützte. Die Italiener machten in der siebenten Minute das Triple voll. Die Scheibe hüpfte nach einem Andergassen-Schuss unglücklich über die Fanghand von Pietilä ins Netz.

    Ab diesem Zeitpunkt wirkten die Wälder endlich aufgeweckter und konnten sich die eine oder andere Chance erarbeiten, ohne jedoch im ersten Drittel zu einem Torerfolg zu kommen. Ins zweite Drittel starteten die Hausherren deutlich besser und in der 23. Minute beschenkte sich Geburtstagskind Scott Nordh mit einem Treffer selbst. Die Wälder kamen immer mehr in Fahrt, doch Pustertal war im Konter stark und konnte in der 30. erneut durch Rabbit auf 1:4 erhöhen.

    Die Italiener blieben im weiteren Spielverlauf strafanfällig, überstanden die Situationen jedoch ohne Gegentreffer. Der letzte Spielabschnitt begann mit wenig Highlights. Pustertal legte dann in der 47. Minute erneut durch Shayne Wiebe nach. Kurz darauf bekam der Kanadier nach einem heftigen Zusammenstoß mit Pöschmann eine Matchstrafe auferlegt. Das Spiel ging vorerst mit jeweils vier Feldspielern weiter. Corey Pritz nutzte den zusätzlichen Platz zum sechsten Treffer der Italiener.

    Die Wälder ihrerseits kämpften verbissen weiter, Christian Ban konnte in der 54. Minute ausgerechnet in Unterzahl zum 2:6-Endstand verkürzen.

    EHC Alge Elastic Lustenau – Rittner Buam 0:3
    Bereits nach vier Minuten lagen die Cracks von Lustenaus Trainer Gerald Ressmann mit 0:2 in Rückstand. Nach nur 30 Sekunden traf Stanley Cup-Gewinner Jason Williams zum 1:0.

    Nur drei Minuten später konnten die Südtiroler zum zweiten Mal jubeln, als Daniel Tudin erfolgreich abdrehte. Ressmann nahm daraufhin ein Timeout und ab diesem Zeitpunkt kamen die Gastgeber besser ins Spiel und verzeichneten zahlreiche Torchancen. Rittens Torhüter Patrick Killeen war jedoch immer zur Stelle und hielt die 2:0-Gästeführung nach 20 Minuten fest.

    Im zweiten Spielabschnitt einer technisch hochklassigen Partie hatten beide Teams viele Chancen auf weitere Treffer. Es dauerte jedoch bis zur 36. Minute, bis das nächste Tor fiel und abermals waren es die Südtiroler.

    In einem schnell vorgetragenen Konter erzielte Alex Frei den dritten Treffer für Ritten. Mit diesem Spielstand ging es auch in die zweite Pause. Auch im Schlussabschnitt konnten die Vorarlberger viele Torchancen nicht nützen und mussten sich schlussendlich mit 0:3 geschlagen geben. Schon am Sonntag kommen die Red Bull Hockey Juniors in die Rheinhalle.

    WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 4:2
    Sterzing übernahm schnell die Kontrolle und nach nur fünf Minuten bejubelte Francis Verrault-Paul nach einem Handgelenkschuss in Überzahl die Führung.

    Das Spiel der Broncos lief und vor allem im Powerplay wurde es gefährlich: Nach neun Minuten traf Verrault-Paul, der von Colin Behenna hinter dem Tor bedient wurde, mit einer Direktabnahme zum zweiten Mal.

    Mit einer Verletzung musste der kanadische Stürmer das Eis jedoch kurz Zeit später verlassen. Auch im Mittelabschnitt strahlten die Hausherren viel Torgefahr aus und Patrick Maier stellte auf 3:0. Wenig später brachte Christoph Hörtnagl sein Team zwar auf die Anzeigetafel, doch Maier stellte in Überzahl den alten Drei-Tore-Abstand wieder her.

    Kitzbühel investierte im letzten Drittel viel, kam aber nur mehr zu einem Tor. Oskars Batna erzielte den Treffer zum 4:2-Endstand, womit die Broncos den dritten Erfolg in Serie bejubelten.

    Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro – Red Bull Hockey Juniors 4:1
    Nach der Niederlage gegen Leader Ritten trat Cortina erneut vor heimischer Kulisse an, diesmal gegen die Red Bull Hockey Juniors.

    Bei den Gastgebern fehlte Zachary Torquato, der eine Fünf-Spiele-Sperre absitzt, sowie die verletzten Nicola Fontanive und Riley Brace. In einem ausgeglichenen Spiel bekamen die Fans anfangs nur wenige gute Chancen zu sehen, dennoch wurde die Partie zwischen zwei eisläuferisch starken Mannschaften sehr intensiv geführt.

    In der letzten Spielminute des Eröffnungsdrittels agierten die Salzburger zwar in doppelter Überzahl, doch Cortina traf: Als die erste Strafe gegen Tanner Burton ablief und der Verteidiger von der Strafbank kam, ließ er sich diese Gelegenheit per Backhand nicht entgehen. Im Mittelabschnitt waren es wieder die Special Teams, die Cortina zum Torerfolg führten. Diesmal nutzte Riccardo Lacedelli eine Überzahl, er verwertete den Abpraller.

    Die Antwort der Juniors ließ nicht lange auf sich warten: Nach einem Stangeschuss war Patrick Kittinger (32.) zur Stelle. Ein kurioser Treffer sorgte dann im Schlussdrittel für die Vorentscheidung. Eigentlich schoss Raphael Egarter den Puck nur für einen Linienwechsel auf das gegnerische Gehäuse, doch der Puck landete hinter der Linie – 3:1. Nachdem die Gäste bei einem Lattentreffer Pech hatten, sorgte Lacedelli mit einem Empty Net-Tor für den 4:1-Endstand. Damit liegt nun Cortina auf dem wichtigen sechsten rang.

    HC Gherdeina valgardena.it – EK Zeller Eisbären 4:3 ot
    In einer flotten Partie, auf einem sehr hohen taktischen Niveau, schenkten sich die beiden Mannschaften von Beginn an nichts. Zwar fehlten im ersten Abschnitt die zwingenden Torchancen auf beiden Seiten, trotzdem gab es für die Zuseher eine feine Partie zweier starker Gegner zu sehen.

    Den besseren Start in das zweite Drittel an diesem Abend hatten die Gäste aus dem Pinzgau. Nach einem herrlichen Spielaufbau war es Igor Rataj, der nach Vorlage von Dinhopel und Kolar den ersten Treffer an diesem Abend erzielte. Die Hausherren konnten zwar kurz später den Ausgleich durch Gabriel Vinatzer erzielen, doch die Zeller ließen nicht locker und stellten wenige Augenblicke später wieder die Führung durch Markus Pöck her.

    In Überzahl durften die Spieler des HC Gherdeina dann aber den erneuten Ausgleich durch Jonas Johansson feiern, ehe Tobias Dinhopel eine Sekunde vor dem Ende gnadenlos die Hartgummischeibe unter die Latte hämmerte. Nach einem torreichen zweiten Drittel ging es mit einem 2:3 aus Sicht der Hausherren in die letzte Pause an diesem Abend.

    Im letzten Spielabschnitt agierten die Zeller zu sehr aus ihrer eigenen Defensive heraus. Die Südtiroler nutzen diese Möglichkeit und erhöhten so zum 3:3. Die Entscheidung musste also in der Overtime fallen, wo die Hausherren das Glück auf ihrer Seite hatten. In der 67. Spielminute entschied Vinatzer die Partie.

    HC Fassa Falcons – EC KAC II 5:0
    Fassa kehrte für das wichtige Spiel gegen Klagenfurt in ihre Heimstätte zurück, musste aber auf Davide Schiavone und Neuzugang Stefan Della Rovere verzichten.

    In der Anfangsphase kamen beide Mannschaften zu Überzahlspielen, keine Seite konnte daraus aber Kapital schlagen. In der zehnten Minute sorgte dann Geoffrey Walker mit einer Einzelaktion für den Durchbruch.

    Nur zwei Minuten später erhöhte Marco Marzolini und wenig später war es erneut Walker, der auf 3:0 stellte. Die Falken hatten noch nicht genug und gingen auch im Mittelabschnitt sehr konzentriert ans Werk. Martin Castlunger steuerte in Überzahl den vierten Treffer bei. Während es in der Offensive gut lief, standen die Falken diesmal auch in der Defensive kompakt.

    Die besten Chancen der Klagenfurter machte der groß aufspielende Gianni Scola zunichte. Die Gastgeber drückten auch in den letzten 20 Minuten aufs Tempo, Devin Di Diometes Treffer zum 5:0 stellte auch den Schlusspunkt dar. Damit verließ Fassa auch das Tabellenende.

    12.11.2016: HDD SIJ Acroni Jesenice – Migross Supermercati Asiago Hockey 2:3 (0:3, 0:0, 2:0)
    Goals Jesenice: Kalan (60.), Brus (60.)
    Goals Asiago: Lutz (3./pp), Magnabosco (19./pp), Nigro (20./sh)

    12.11.2016: HC Neumarkt Riwega – FBI VEU Feldkirch 4:5 (2:2, 1:1, 1:2)
    Goals Neumarkt: M.Peiti (9.), Willeit (10./pp2), M.Sullmann (36.), Lundstrom (44.)
    Goals Feldkirck: Birnstill (17./18.), Maier (38.), Stanley (44.), Puschnik (54./pp1);

    12.11.2016: EC Bregenzerwald – HC Pustertal Wölfe 2:6 (0:3, 1:1, 1:2)
    Goals Bregenzerwald: Nordh (24.), C. Ban (55./sh)
    Goals Pustertal: Erlacher (4.), Rabbit (6., 31./pp), Andergassen (8.), Wiebe (48.), Pritz (51.)

    12.11.2016: EHC Alge Elastic Lustenau – Rittner Buam 0:3 (0:2, 0:1, 0:0)
    Goals Ritten: Williams (1.), Tudin (4.), Frei (36.)

    12.11.2016: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 4:2 (2:0, 2:1, 0:1)
    Goals Broncos: Verrault-Paul (5./pp1/9./pp1), Mair (21./28/pp1)
    Goals Kitzbühel: Hortnagl (24./pp1), O.Batna (44./pp1)

    12.11.2016, 20:30: Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro – Red Bull Hockey Juniors 4:1 (1:0, 1:1, 2:0)
    Goals Cortina: Burton (19./sh1), R.Lacedelli (29./pp1/58./en), Egarter (48.)
    Goal Red Bull Juniors: Kittinger (32.)

    12.11.2016, 20:30: HC Gherdeina valgardena.it – EK Zeller Eisbären 4:3 ot (0:0, 3:3, 0:0, 1:0)
    Goals Gherdeina: G. Vinatzer (33./67.), Johansson (37./pp1) Monferone (52.),
    Goals Zeller: Rataj (21.), Pöck (35./pp1), Dinhopel (40.),

    12.11.2016, 20:30: HC Fassa Falcons – EC KAC II 5:0 (3:0, 1:0, 1:0)
    Goals Fassa: Walker (9./14.), Marzolini (11.), Castlunger (35.), Di Diomete (49.)

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen