Du befindest dich hier: Home » Politik » Protest gegen Markuslöwen

    Protest gegen Markuslöwen

    Schütze Stefan Lunger (SK Steinegg), SHB- Obmannstellvertreter Meinrad Berger, Battalionskommandant Max Tutzer, SHB- Obmann Roland Lang und Schützen- Bezirksmajor Lorenz Puff

    Schütze Stefan Lunger (SK Steinegg), SHB- Obmannstellvertreter Meinrad Berger, Battalionskommandant Max Tutzer, SHB- Obmann Roland Lang und Schützen- Bezirksmajor Lorenz Puff

    Der Südtiroler Heimatbund und der Schützenbezirk Bozen sind entsetzt darüber, dass der Stadtrat von Bozen am Montag beschließen wird, die Wölfin und den für faschistische Zwecke missbrauchten Markuslöwen wieder am Siegesplatz in Bozen aufzustellen.

    „Tausende Euro für faschistische Relikte – Kein Geld aber für Lebensqualität, Stadtmuseum, Pendlerverkehr, Sicherheit und Flüchtlinge“, steht auf den Plakaten des Heimatbundes die am Samstag angebracht wurden.

    „Kann man noch Verständnis dafür aufbringen, dass die Reste der Wölfin und des Löwen in das Kellermuseum unter dem Siegesdenkmal gebracht werden, so kommt die Restaurierung bzw. die Anfertigung sogar von Kopien dieser faschistischen Relikte mit mehr als 50.000 Euro Steuergelder einer Aufwertung bzw. Bestätigung der damaligen, gegen die Tiroler Bevölkerung gerichteten Politik gleich“, so SHB- Obmann Roland Lang.

    Der Markuslöwe war Jahrhundertelang das Symbol der freien Republik Venedig. Unter dem Duce wurde er dann als Zeichen der faschistischen Region Triveneto missbraucht und damit erklärt sich auch seine Aufstellung in den dreißiger Jahren neben dem faschistischen Siegesdenkmal. Heute ist der Löwe Ausdruck und Sinnbild des Freiheitskampfes in Venetien. Er verkörpert- so Bezirksmajor Lorenz Puff, damit das „Los von Rom“ unserer venezianischen Freunde. Ein Markuslöwe an einer anderen Stelle der Stadt wäre deshalb zu begrüßen, auf einem faschistischen Platz hat er aber nichts verloren.

    Der SHB und der Schützenbezirk Bozen fordern die deutschen Stadträte auf, gegen die Neuaufstellung der beiden faschistischen Relikte am Siegesplatz zu stimmen.

     

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen