Du befindest dich hier: Home » Sport » Geschlagene Füchse

    Geschlagene Füchse

    imageDer HC Orli Znojmo siegte am Freitag in Bozen nach 0:2-Rückstand mit 3:2. Die Tschechen verbesserten sich damit auf Platz 7.

    Bereits in der dritten Minute ließ Glen Metropolit bei seinem Debüt seine Klasse aufblitzen. Er verzögerte gekonnt den Pass hinter dem gegnerischen Tor, spielte dann den freistehenden Daniel Glira an und dieser übernahm dwn Puck volley zum ersten Bozner Tor.

    Nur fünf Minuten später nutzte Daniel Frank einen Fehlpass eines Gäste Verteidigers und stürmte alleine auf Goalie Patrik Nechvatal zu und traf durch dessen Beinschoner zum 2:0.

    Die Tschechen blieben unbeeindruckt und hatten in der Folge mehr vom Spiel, die klareren Tormöglichkeiten boten sich aber den Foxes durch Kearney, einem Sololauf von Vallerand und nach tollem Pass von Frigo auf Oleksuk.

    Zwischendurch gab es auch Arbeit für Bozens Goalie Melichercik, dieser hielt aber jedes Mal seinen Laden dicht, vor allem fiel er durch seine Sicherheit mit der Fanghand auf.

    Knapp zwei Minuten vor Drittelende ein Blackout der Foxes, Hughesman hatte freie Bahn und versenkte den Puck im Kasten der Bozner.

    Die Hausherren konnten im Mitteldrittel in einer 4-minütigen Überzahl für keine echte Gefahr sorgen, im Gegenteil, zweimal war Znojmo im Konter gefährlich.

    Die Gäste drückten dann auf den Ausgleich, Goalie Melicherik hielt aber die Führung fest. In den letzten Spielminuten des zweiten Drittels nahmen die Bozner dann das Spiel wieder in die Hand und erarbeiteten sich Chancen, die jedoch ebenfalls ungenützt blieben.

    Im Schlussdrittel waren gerade drei Minuten gespielt, als drei Bozner vor dem eigenen Tor zusahen, wie Plihal den nicht ganz unverdienten Ausgleich erzielte.

    Die Foxes bemühten sich im Anschluss wieder den Führungstreffer zu erzielen, Frigo scheiterte mit einem Sololauf, Root startete in Unterzahl ebenfalls alleine auf das Tor von Nechvatal, hatte aber auch kein Glück im Abschluss.

    Nochmals blitzte die ganze Klasse von Pacman auf, als er Palmieri herrlich freispielte, dieser zielte aber neben das Tor. Fünf Minuten vor Ende des Spieles gab es so etwas wie eine Vorahnung, als Znojmo das Tor von Melichecik belagerte und zwei Minuten später war es so weit.

    Spacek veredelte eine schöne eins, zwei, drei Kombination mit seinen Sturmpartnern zum Siegtreffer der Tschechen.

    Das Timeout von Tom Pokel und die Herausnahme des Torhüters brachten nicht den Ausgleich für die Foxes.

    Erste Bank Eishockey Liga:

    Fr, 11.11.2016: HCB Südtirol Alperia – HC Orli Znojmo 2:3 (2:1,0:0,0:2)
    Referees: K. NIKOLIC, STOLC; Zuseher: 2631
    Tore HCB: 03:17 Daniel Glira (1:0) – 08:04 Daniel Frank (2:0)
    Tore ZNO: 18:34 Adam Hughesman (2:1) – 42:58 Tomas Plihal (2:2) – 56:30 Marek Spacek (2:3)

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen