Du befindest dich hier: Home » Sport » Reise nach Venedig

    Reise nach Venedig

    contrasto-fra-brugger-e-nicola-ferrariNach dem 0:4 im Italienpokal spielt der FC Südtirol am Samstag um 16.30 Uhr zum zweiten Mal innerhalb von fünf Tagen gegen Venezia.

     Am Samstag November trifft der FC Südtirol auswärts um 16.30 Uhr auf Venezia.

    Der 13. Spieltag der Lega Pro ist für den FC Südtirol ein ganz besonderer. Nachdem die Jungs um Coach Viali am vergangenen Samstag gegen Ancona im Drusus-Stadion ein 1:1 Unentschieden erlangten, wollen Fink & Co. auch in Venedig punkten.

    Es wird nicht leicht, denn die Lagunenstädter befinden sich aktuell auf dem vierten Tabellenrang und sind mit 23 Punkten nur 2 Zähler hinter dem Tabellenführer Bassano angesiedelt. Venezia hat im letzten Spiel auswärts bei Santarcangelo einen Punkt geholt und seit dem Derby gegen Pordenone nicht mehr verloren.

    William Viali und Pippo Inzaghi

    William Viali und Pippo Inzaghi

    Zu Hause ist Venezia sowieso eine Macht. Die

    Orange-Grünen sind seit dem 22. November im heimischen Penzo-Stadion ungeschlagen.

    Am Dienstag hieß es bereits FCS gegen Venezia. 4:0 behielt die Truppe um Coach Inzaghi dabei die Oberhand.Die Treffer erzielten dabei Malomo, Moreo, Ferrari und Brugger (Eigentor).

    Neben dem Langzeitverletzten Lomolino muss Coach Viali auch auf Daniele Sarzi (muskuläre Probleme) und Marco Baldan (Entzündung im Knie) verzichten. Giacomo Tulli ist hingegen wieder einsatzbereit, nachdem er im Spiel gegen Ancona verletzt passen musste.

    Die einberufenen Spieler:

    2 Davide Martinelli, Lorenzo Vasco, 4 Kenneth Obodo, 6 Alessandro Bassoli, 7 Michael Cia, 8 Alessandro Furlan, 9 Ettore Gliozzi, 10 Hannes Fink, 11 Giacomo Tulli, 12 Stefano Fortunato, 13 Patrick Ciurria, 14 Alberto Spagnoli, 15 Francesco Di Nunzio, 18 Daniele Torregrossa, 19 Claudio Sparacello, 20 Gabriel Brugger, 21 Fabian Tait, 22 Richard Gabriel Marcone, 23 Douglas Ricardo Packer.

    Wie in beinahe jedem Spiel finden wir auch im Match gegen Venezia Akteure wieder, welche bereits in beiden Mannschaften agiert haben. Stefano Fortunato, Torhüter des FCS, spielte in den beiden Saisonen von 2013 bis 2015 bei Venezia, kam auf 36 Einsätze.

    malomo-venezia-e-sparacelloAuch Coach William Viali agierte in der Saison 2001/2002 bei den Lagunenstädtern, spielte 15-Mal. Bei Venezia finden wir den Torhüter Davide Facchin und den Spielmacher Alex Pederzoli wieder. Beide streiften in der Saison 2013/14 das Dress des FCS über, erreichten unter Coach Rastelli das Finale der Play offs. Weiters finden wir bei den Orangegrünen Maurizio D’Angelo wieder. Der Trainer der Weißroten in der Saison 2008/2009 ist Co-Trainer von Filippo Inzaghi.

    Der Gegner:

    Tradition und Qualität.  Venezia ist neben Parma der Club mit den meisten Serie A-Saisonen in der Gruppe B. Gegründet im Jahr 1907 spielten sie noch im Jahr 2001/2002 in der höchsten Liga Italiens.

    Präsident damals ein Herr namens Maurizio Zamparini, nun bei Palermo an der Macht. In den letzten Jahren mischten internationale Gesellschaften den Club gehörig auf. Zuerst übernahm ein Russe die Mehrheiten des Vereins, nun ist der Italo-Amerikaner Joe Tacopina, früherer Präsident des AS Rom und derzeitiger Präsident von Bologna Mehrheitseigentümer des Venezia FC.

    Neu-Präsident Tacopina übergab im Sommer 2015 dem erfahrenen Sportdirektor Giorgio Perinetti die Freiheiten, eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen. Gesagt, getan.

    In der Saison 2015/2016 gewann Venezia überlegen die Serie D und hat nun, mit diversen hochkarätigen Spielern, einen der, wenn nicht den besten Kader der Gruppe B der Lega Pro. Die Leitung der Mannschaft übernahm kein geringerer als der früherer Milan und Juve-Stürmer, sowie Milan Trainer Filippo Inzaghi. Inzaghi, Weltmeister 2006 mit Italien, Gewinner mehrere Meisterschaften, einer Champions League und des Weltpokals, kann auf eine starke Mannschaft zurückgreifen. Im Sommer engagierte Mann für das Mittelfeld den frühreren Spielmacher des FCS, von Pavia und Pordenone Alex Pederzoli und der Torhüter Davide Facchin.

    Zudem erwarb Venezia die Transferrechte des früheren Serie A-Spielers Maurizio Domizzi (285 Einsätze und 20 Tore mit Sampdoria, Modena, Brescia, Ascoli, Napoli und Udinese), des Außenverteidigers Agostino Garofalo, auch er hat Serie A-Erfahrung, sowie 240 Einsätze in der Serie B und 33 Spiele in der Lega Pro bestritten, des Mittelfeldspielers Simone Bentivoglio (105 Einsätze und 5 Tore in der Serie A, 179 Spiele und 7 Treffer in der Serie B) und des Angreifers Alex Geijo, der im vergangenen Jahr bei Brescia in der Serie B 11 Treffer erzielt hat. Geijo spielte zudem auch bei Udinese (17 Einsätze – 1 Tor), bei Levante, Racing Santander und Malaga (89 Spiele und 8 Tore).

    Gegen den FCS muss Inzaghi auf Domizzi verzichten.

    Die möglichen Aufstellungen:

    Venezia FC (4-4-2): Facchin; Baldanzeddu, Modolo, Cernuto, Garofalo; Fabris, Bentivoglio, Pederzoli, Marsura; Geijo, Ferrari

    Ersatz: Sambo, Vicario, Luciani, Galli, Malomo, Pellicanò, Acquadro, Soligo, Stulac, Edera, Moreo, Tortori
    Trainer: Filippo Inzaghi

    FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Brugger, Di Nunzio, Bassoli, Tait; Fink, Obodo, Cia (Furlan); Ciurria (Spagnoli), Gliozzi (Sparacello), Tulli

    Ersatz: Fortunato, Martinelli, Vasco, Packer, Furlan (Cia), Torregrossa, Sparacello (Gliozzi), Spagnoli (Ciurria)
    Trainer: William Viali

    Schiedsrichter: Giampaolo Mantelli aus Brescia (Urselli-Selicato)

    Der 13. Spieltag der Lega Pro Gruppe B (Samstag, 12. November 2016)

    ALBINOLEFFE vs BASSANO V. Freitag, 18.30 Uhr

    ANCONA vs LUMEZZANE 14.30 Uhr

    GUBBIO vs SANTARCANGELO 14.30 Uhr

    PADOVA vs FERALPISALO‘ 14.30 Uhr

    PORDENONE vs REGGIANA 16.30 Uhr

    VENEZIA vs FC SÜDTIROL 16.30 Uhr

    FORLI‘ vs MODENA 18.30 Uhr

    MANTOVA vs FANO A.J. 18.30 Uhr

    MACERATESE vs PARMA 20.30 Uhr
    SAMBENEDETTESE vs TERAMO Sonntag, 14.30 Uhr

    Die Tabelle:

    Bassano 25; Reggiana, Parma 24; Venezia 23; Feralpisalò, Pordenone, Sambenedettese 21; Albinoleffe, Padova, Gubbio 19; Santarcangelo 16; Ancona 12; FC Südtirol 11; Teramo, Lumezzane, Modena, Maceratese, Fano 10; Mantova 9; Forlì 4.

     

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen