Du befindest dich hier: Home » News » Bergers Mission

    Bergers Mission

    hans-berger-flahs

    Senator Hans Berger setzt sich dafür ein, dass das Land den Bürgern rechtzeitig den Verfall ihres Führerscheins mitteilt.

    Von Matthias Kofler

    Hans Berger hat sich die jüngsten Meldungen über kontinuierliche Führerscheinentzüge wegen übersehener Fälligkeit zu Herzen genommen. Aus diesem Anlass traf sich der SVP-Senator jüngst mit dem Generaldirektor des Amtes für Mobilität, Maurizio Vitelli. Es ging darum, im Sinne des Landes Möglichkeiten auszuloten, um der – sp Berger – „unannehmbaren Situation der sich häufenden Führerscheinentzüge ein Ende zu bereiten“.

    Der Hintergrund: Während bis vor einigen Jahren noch vonseiten des Ministeriums allen Bürgern schriftlich das nahestehende Verfallsdatum des Führerscheins mitgeteilt wurde, ist dieser bürgernahe Dienst aus Kostengründen seit längerer Zeit abgeschafft worden. „Daher nehme ich mit Genugtuung zur Kenntnis, dass sich Generaldirektor Vitelli bei unserem Treffen bereit erklärt hat, mit dem Land Südtirol an einem Strang zu ziehen und eine praktische Form der Zusammenarbeit einzugehen“, sagt der Senator.

    Zielsetzung ist die verbindliche und zeitgerechte Übermittlung der Daten der vor dem Verfall stehenden Führerscheine vonseiten des Ministeriums an das zuständige Landesamt, wobei es, so der Generaldirektor, dafür eine schriftliche Vereinbarung zwischen Ministerium und Land brauche. Die Wiedereinführung der Mitteilung an alle italienischen Führerscheininhaber vonseiten des Ministeriums sei in absehbarer Zeit nicht zu erwarten, so Senator Berger. „Wir streben die Übermittlung der Daten zum Zwecke des Hinweises auf das Verfallsdatum vonseiten des Amtes für Motorisierung an, wobei die

    monatlichen Verfallslisten zeitgerecht übermittelt werden müssen und – insofern Südtirol zur Eigeninitiative bereit ist – die Bürger mittels Schreiben vom Verfall ihres jeweiligen Führerscheins vorab informiert werden“, erklärt der Senator.

    Rechtzeitige Information sei alles. Deshalb gehe er davon aus, dass auch die Landesabteilung sich für die Erarbeitung einer Lösung im Sinne der Bürger einsetzen werde. Hans Berger verweist darauf, dass das Land den Bürgern schon jetzt schriftlich die Steuerfälligkeit des Autos mitteile.

    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • yannis

      Dies mit dem Verfall des Führerscheins bzw. dient vordergründig der Beutelschneiderei und weniger der Sicherheit, ein regelmäßig verlängerter Führerschein ändert bzw. das Verhalten der typischen Straßen.Rowdy´s absolut nicht.
      Vielleicht sollte man sich in IT nicht nur ein KFZ mit einen DE Kennzeichen zulegen, sondern gleich auch einen DE Führerschein dazu.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen