Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Vergiftete Bären

    Vergiftete Bären

    Der Bär-Kadaver (Foto: l'Adige)

    Der Bär-Kadaver (Foto: l’Adige)

    Der am 12. Oktober am Nonsberg tot aufgefundene Bär wurde vergiftet. Es ist in dieser Zone bereits der dritte Fall mit demselben Giftmittel.

    Endosulfan: So heißt das Giftmittel, mit dem jener Bär getötet wurde, der am 12. Oktober am Nonsberg aufgefunden worden war. Zu diesem Schluss ist das Institut für Tierseuchenbekämpfung in Trient gekommen, wie die Trentiner Tageszeitung „Trentino“ berichtet.

    Bei Endosulfan handelt es sich um ein starkes Insektizid, das in der EU seit einigen Jahren verboten ist. Bereits eine geringe Menge kann einen Bären töten.

    Laut „Trentino“ ist es bereits der dritte Bär, der am Nonsberg durch den Einsatz desselben Giftmittels verendet ist. Der Zusammenhang zwischen den Fällen ist also augenscheinlich.

    Die Trentiner Staatsanwalt konnte bislang keine konkreten Ermittlungsergebnisse erzielen. Die Nachforschungen erweisen sich als schwierig, weil das Giftmittel bis vor wenigen Jahren von zahlreichen Landwirten verwendet wurde.

    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • flixoflex

      Man vergiftet die Bären, die Palabirnbäume, das Wasser, die Luft, den Boden und als nächstes werden die Menschen vergiftet. Was unternehmen eigentlich die verantwortlichen Behörden gegen diese Schandtaten?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen