Du befindest dich hier: Home » Sport » Spiel, Satz, Aufwiedersehen

    Spiel, Satz, Aufwiedersehen

    imageFotos: Wanker

    Am Samstag wurde das Hauptfeld beim Sparkasse ATP Challenger in Gröden ausgelöst. Patrick Prader trifft auf Federico Gaio.

    Schwere Aufgabe wie erwartet für Patrick Prader beim Sparkasse ATP Challenger Val Gardena Südtirol. Der 30-jährige aus Barbian trifft beim Heimturnier in Tenniscenter von St. Ulrich in der ersten Runde auf den an Nummer 7 gesetzten Federico Gaio.

    Gegen die Nummer 184 der Welt hat Prader das einzige offizielle Duell 2014 bei der Sparkassen- Trophy in Rungg mit 6:1, 7:5 gewonnen. Dennoch ist er der Außenseiter. „Wir kennen uns sehr gut, Gaio hat in den letzten Wochen sehr stark gespielt. Das wird schwer“, sagt Prader zur Auslosung.

    Nach den kurzfristigen Absagen von Titelverteidiger Ricardas Berankis und Vorjahresfinalist Rajeev Ram am Freitag ist Benjamin Becker beim wichtigsten Tennisturnier in Südtirol an Nummer eins gesetzt.

    Die aktuelle Nummer 111 der Weltrangliste hat in Gröden 2012 das Turnier gewonnen und dabei im Finale Andreas Seppi die einzige Niederlage überhaupt in St. Ulrich zugefügt. Becker trifft zum Auftakt auf einen Qualifikanten.

    imageDer an Nummer 2 gesetzte Vorjahres-Halbfinalist Evgeny Donskoy aus Russland (Nummer 118 der Welt) bekommt es in der ersten Runde ebenfalls mit einem Spieler aus der Qualifikation zu tun. Die Nummer 3 Alessandro Giannessi aus Italien spielt gegen den Russen Alexander Bublik. Neben Prader gegen Gaio gibt es drei weitere italienische Duelle in der ersten Runde.

    Tröbinger verliert in der Qualifikation Inzwischen ist auf dem Center Court der erste von vier im Einsatz befindlichen Südtirolern in der Qualifikation ausgeschieden. Erwin Tröbinger musste sich nach einer guten Leistung dem an Nummer 7 gesetzten Polen Andriej Kapas (Nummer 537 der Welt) mit 2:6, 6:7 (1) geschlagen geben. Im zweiten Satz hatte der 20-Jährige aus Wolkenstein sogar einen Breakball, um 4:2 in Führung zu gehen.

    +++ UPDATE 18:59 UHR +++

    Wie erwartet sind die vier mit einer Wild Card angetretenen Südtiroler in der ersten Runde der Qualifikation für das Sparkasse ATP Challenger Val Gardena Südtirol ohne Satzgewinn ausgeschieden.

    Nach Erwin Tröbinger aus Wolkenstein erwischte es auch seine Teamkollegen Jons Ciechi, Patric Prinoth und Michael Kerschbaumer. Ciechi (St. Ulrich) stand nur 37 Minuten auf dem Platz, dann hatte der Belgier Yannick Vandenbucke mit 6:1, 6:0 gewonnen. Mehr Gegenwehr leisteten Prinoth und Kerschbaumer.

    Der 20-jährige Prinoth aus St. Christina schaffte gegen den Italiener Luca Pancaldi zwei Breaks, gab aber viermal seinen Aufschlag ab und musste sich nach 75 Minuten mit 6:4,7:5 geschlagen geben.

    54 Minuten dauerte das Match des Brixners Kerschbaumer, dann hatte er gegen den an Nummer 6 gesetzten Nikola Cacic aus Serbien mit6 6:4, 6:2 verloren. Etas überraschend ist auch Matthias Bachinger schon ausgeschieden. Der Gröden-Finalist von 2014, der am Freitag noch beim Viertelfinale beim ATP-Challenger in Eckental gespielt hatte, war beim 6:3, 6:2 gegen den Serben Ilija Vucic ohne Chance.

    Am Sonntag werden in Gröden ab 10 Uhr die Zweitrundenspiele der Qualifikation ausgetragen.

     

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen