Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Nacht in der Wand

    Nacht in der Wand

    bergdrama klettern bergsteigern2Ein Südtiroler und zwei Osttiroler mussten die Nacht auf dem Schrammacher in 3400 Metern Höhe verbringen. Sie blieben unverletzt.

    Der Hilferuf ging am Samstagmorgen kurz vor 08.00 Uhr bei der Polizei in Ginzling im Zillertal ein.

    Ein Südtiroler und zwei Osttiroler hatten die Nacht auf dem Schrammacher in 3411 Metern Höhe verbringen müssen, berichtet das Online-Portal der Tiroler Tageszeitung.

    Das Trio sei am Freitag beim Aufstieg auf den Schrammacher wegen einer vor ihnen befindlichen, langsameren Gruppe von Bergsteigern in die Dunkelheit geraten.

    Der Rettungshubschrauber Libelle startete daraufhin mit den Bergrettern aus Ginzling an Bord. Doch der Helikopter musste schließlich, nachdem die Retter ausgestiegen waren, aufgrund des Nebels und des Föhns abdrehen und zurück ins Tal fliegen, berichtet die TT.

    Die fünf Bergretter stiegen zu den drei Männern, 26, 28 und 29 Jahre alt, auf.

    Diese waren unverletzt und konnten sich schließlich unter der Anleitung der Bergretter selbstständig über die Südwand abseilen.

    „Glücklicherweise waren die Drei sehr gut ausgerüstet und konnten so die Nacht problemlos überstehen“, erklärte Florian Bauernfeind von der Polizei in Schwaz gegenüber der TT.

     

     

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen