Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Äußerst respektlos“

    „Äußerst respektlos“

    schweigkofler-wobi-lanaIn einem WoBi-Kondominium in Lana herrscht der Ausnahmezustand. Wie WoBi-Chef Heiner Schweigkofler die Situation in den Griff bekommen will.

    von Artur Oberhofer

    Eine Bewohnerin schilderte vor zwei Wochen gegenüber der TAGESZEITUNG, was in dem WoBiKondominium in Lana abgeht:

    Die drei Jugendlichen, die in unserem Haus wohnen, beherbergen eine ganze Schar weiterer junger Männer, da übernachten teilweise bis zu zehn Leute in der Wohnung, es wird randaliert, gezündelt und geschrien. Wir verzeichnen Einbrüche in unsere Garagen, man hat unseren Garten zerstört, den wir mit viel Liebe angelegt hatten. Vor wenigen Tagen wurde über ein Auto uriniert. Es traut sich niemand mehr alleine in den Keller aus Angst, einem dieser Jugendlichen zu begegnen, auch weil sie Messer bei sich tragen. Die Carabinieri sind täglich hier, es wurden offenbar auch Drogen sichergestellt, aber sie können scheinbar nicht wirklich etwas ausrichten.“

    Es geht um ein WoBi-Kondominium im Lorenzerweg in Lana.

    In dem Kondominium wohnen drei volljährige Burschen. Die drei Brüder terrorisieren die Bewohner mit Vandalenakten. In der Wohnung ist es laut. Die Mutter der drei Burschen, eine Algerierin, ist vor ihren Buben in ein Frauenhaus geflüchtet.

    Das WoBi hat die Version der Mitbewohner nun offiziell bestätigt. Der TAGESZEITUNG liegt ein Schreiben von WoBi-Präsident Heiner Schweigkofler vor, das dieser auf eine Anfrage des Freiheitlichen Walter Blaas aufgesetzt hat.

    Heiner Schweigkofler schreibt unter dem Betreff „Terrorisiertes Mehrfamilienhaus in Lana“, dass sich die Situation in den vergangenen Wochen dramatisch zugespitzt habe:

    „Die Institutswohnung in Lana wurde Frau (..) zugewiesen. Mit der Vertragsinhaberin wohnen ihre drei volljährigen Söhne (…), welche italienische Staatsbürger sind. Einer der Söhne befindet sich derzeit in Hausarrest in der genannten Wohnung.

    Die Familie wohnt seit 2004 in der Wohnung (…). Ursprünglicher Vertragsinhaber ist Herr … (Vater der 3 jungen Männer), welcher jedoch aufgrund der Ehetrennung im April 2016 ausgezogen ist, und Frau (…) wurde die Nachfolge in die Zuweisung der Wohnung gewährt. Seit April 2016 wohnt sie dort allein mit ihren 3 Söhnen. In den folgenden Monaten ist es laut Meldungen der Nachbarn öfters zu familiären Streitigkeiten gekommen und aufgrund der Streitigkeiten auch zu Ruhestörungen für die Nachbarn. Seit September hat sich die Situation verschlimmert und die Vertragsinhaberin musste zeitweise in einer geschützten Wohnung unterkommen. Durch die Abwesenheit der Mutter haben die Verstöße gegen die Mieterordnung zugenommen. Vor allem wird von den Nachbarn gemeldet, dass sehr oft Freunde der Söhne in der Wohnung zu Besuch sind und dies zu allen Tages- und Nachtzeiten. Diese Personen verhalten sich äußerst respektlos gegenüber den anderen Bewohnern des Gebäudes und haben laut Meldungen der Nachbarn mehrmals nachts in den Gemeinschaftsflächen uriniert. Zudem wurde dem Wohnbauinstitut mitgeteilt, dass vom Balkon der Wohnung regelmäßig Zigarettenstummel und Gegenstände auf den Balkon der darunterliegenden Wohnung bzw. in die gemeinsame Grünfläche geworfen werden.“

    Heiner Schweigkofler berichtet außerdem, dass es einen Lokalaugenschein in der Wohnung gegeben habe. Der WoBi-Präsident muss aber einräumen, dass die Abmahnungen gegen die Mieter bislang nichts genutzt haben. Außerdem ist es gar nicht so leicht, Mieter, die sich nicht an die Hausregeln halten, loszuwerden.

    Ein weiterer Auszug aus dem Brief des WoBi-Chefs:

    „Aufgrund eines Lokalaugenscheins in der Wohnung am 29.09.2016 wurde festgestellt, dass die Eingangstür der Wohnung schwer beschädigt wurde und ausgetauscht werden muss. Zudem ist das Rollo in einem der Schlafzimmer beschädigt. Alle Spesen für die entstandenen Schäden müssen von der Familie übernommen werden. Am 12. Oktober fand in Lana eine Aussprache mit den betroffenen Nachbarn statt, an dem der Bürgermeister und die Carabinieri teilgenommen haben. Vonseiten des Wobi waren der Generaldirektor und die zuständigen Mitarbeiter der Mieterservicestelle anwesend um die Anliegen der Mieter aufzunehmen und gemeinsam rechtliche Möglichkeiten zu prüfen.

    Das Wohnbauinstitut hat der Vertragsinhaberin zwei Verwarnungen wegen Verletzung der Mieterordnung und Zufügens von schweren Schäden an der Wohnung (…) ausgestellt. Zudem wurden zwei Verwaltungsstrafen von Euro 100,00 angelastet. Bei weiterer Verletzung der Mieterordnung nach einer dritten Verwarnung kann der Präsident des Wohnbauinstituts nach Anhören der Zuweisungskommission den Widerruf der Wohnungszuweisung verfügen.“

    Bleibt abzuwarten, ob die jungen Burschen sich jetzt beruhigen.

     

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (41)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • carlotta

      Lächerlich….. inseruans versucht friedlich zu leben und jene welche können tun was sie wollen , dann brauchts noch eine Kommission! Plus muss wegen 3 setta Riffl, der Bürgermeister, Carabinieri und Wobi a Sitzung einberufen um was zu erreichen? Eine weitere Verwarnung ( de werden iatz ober ongst hoben ) und Strofe de sie sicherlich zohlen!! Logisch! Ehrenwerte Bürger, machen das so! Lächerlich und ungerecht in olle korrekten Mitmenschen gegenüber! A Mutter de vor die eigenen Söhne flüchten muss! Weck mit setta Taugenichts und Idioten

    • criticus

      Das passiert wenn man Gesetze so zusammenbastelt, dass solche Menschen Narrenfreiheit haben. Sollen doch die „Scheiß Politiker“ die für solche Gesetze die Hand aufheben den Schaden bezahlen. Und bei den Multikulti Schreiern sollte man solche Mieter einquartieren. Unsere Demokratie ist so blöd, dass sie der nächsten Diktatur den Weg ebnet.

    • watschi

      wenn ich solche nachrichten lesen muss, dann krieg ich eine richtige wut im bauch. das kann es doch nicht sein. solche leute (nicht nur ausländer) leben fast umsonst in einer Wohnung, die mit òffentlichen geldern bezahlt wird. Da wird es doch nich zuviel verlangt sein, sich ordentlich zu benehmen und die hausregeln einzuhalten? Wenn sich mieter des wobi, egal welcher herkunft, auf diese geschilderte art und weise benehmen, dann sind sie sofort auf die strasse zu setzen. das muss schon im vertrag festgelegt werden, damit sich hinterher niemand wundern muss. Bitte liebe wobi Herren, sorgt für recht und ordnung, ansonsten wird auch eure arbeit durch den dreck gezogen

    • gerry

      Das wird Herr Schweigkofler schon hin kriegen. Als Caritas Geschäftsführer hat er ja eifrig dafür plädiert dass dieses Gesindel gut behandelt wird.

    • franz

      Einfach lächerlich wie dieser Staat regiert von den linken Gutmenschen der Regierung Renzi Immigrantne bzw. Peronen mit Migrationshintergrund mit Gesetzen wie das “ svuota carceri“ bzw. mit den DL -Depenalizzazione ( der Regierung Renzi PD unterstützt von SVP & mit ex Caritas Geschäftsführer Schweigkofler und WoBi-Chef ) schützt während dieser Staat italienischen Staatsbürger mit den selben Gesetzen zivilrechtlich massakriert.
      Noch, schlimmer ist, dass dieser linksregierte Staat nichts gegen die Masseneinwanderung unternimmt im Gegenteil mit Mare Nostrum , Frontex und Sofia unterstützt indem die Schlepper unterstützt .
      Das in Lana ist nur ein kleiner Vorgeschmack, dessen wies es in einigen Städten in Italien zur Realität geworden ist. Kondominium werden mit Immigranten besetzt die Bürger die sich in der Minderheit befinden müssen mit der Angst ihr Haus zu verlassen l bzw. Frauen von den neuen Mittbürgern ( 95 % illegale nicht identifizierte / registrierte Clandestini ) vergewaltigt zu werden .
      Und was macht dieser Staat anstatt die Bürger zu schützen , requiriert er Privateigentum.
      Wie z. B in Verona l’Hotel Cristallo di Castel d’Azzano, a otto chilometri dall’Arena http://www.liberoquotidiano.it/gallery/italia/11999817/verona-hotel-cristanno-chiuso-immigrati.html
      Oder das einzige Hotel in der Ortschaft Gorino Ferrarese (Ferrara ) vom Regierungskommissär requiriert, um einige Flüchtlinge unterzubringen.
      http://www.unionesarda.it/articolo/cronaca/2016/10/25/no_ai_migranti_barricate_in_strada_contro_l_arrivo_dei_profughi_n-68-544099.html usw.
      Was nach heftigen Protesten verhindert werden konnte.
      Letze “Absurdität dieses Staates“
      Facci: „L’ultima follia“. Case sequestrate agli italiani: le regalano ai profughi
      “ lo Stato ti pignora perché non paghi il mutuo (la maggioranza dei pignoramenti è per questo) e poi lo stesso Stato, anziché favorire l‘ incasso con una vendita, si mette a pagare lui (cioè noi) per ospitare dell‘ altra gente che non sei tu, ma evidentemente è più degna di te. Sarebbe tutto regolare: ma di fatto si caccerebbe un italiano (che non paga) per ospitare dei non-italiani (che non pagano).“
      http://www.liberoquotidiano.it/news/italia/12005080/case-sequestrate-regalo-profughi-filippo-facci.html

      • franz02

        Die rechte Regierung Renzi-Verdini von Berlusconis Gnaden hat mit links überhaupt nichts am Hut. Das Wort „Gutmenschen“ verstehe ich sowieso nicht, weil es sinnlos ist. Ich frage mich, wie man auf die Idee kommen kann, eine Mediaset – Regierung als links zu bezeichnen. franz kann man in vielem zustimmen und er dokumentiert seine Äußerungen recht(s) gut, aber sobald er auf diese Regierung zu sprechen kommt, verträgt es ihn. Er weiß wahrscheinlich selber ganz genau, das er in diesem Fall eine irrtümliche, extreme Haltung einnimmt, aber es ist ihm nicht zu helfen. Schade.

        • franz

          @franz02
          Du bist der Beweis, dass es Menschen gibt die von Politik keine Ahnung haben.
          Der PD entstand am 14. Oktober 2007 als Zusammenschluss der Partei Democratici di Sinistra (DS) (die 1991 aus dem Partito Comunista Italiano (PCI) hervorgegangen war)
          Verdini ist Wendehals und ist vom rechten Lager von Berlusconi in linke Lager übergeloffen.
          Verdini passa a sinistra e incassa 590mila eurohttp://www.ilgiornale.it/news/politica/verdini-passa-sinistra-e-incassa-590mila-euro-1156770.html
          Eine Mediaset Regierug ? 🙂
          Dier Regierung Renzi ist alles andere wie eine Medaiset Regierung,
          Tatsache ist, dass Renzi die Rai kontrolliert Journalisten die sich bei der RAI zu regierungskritisch äußern werden gefäuert ( Beispiel rai tre Direktorin Berlinguer
          oder Rai Tre Ballarò – Giovanni Floris: ( anstatt ballero gibt es Giovanni Floris jetzt auf la 7 mit der Sendung “ Di Martedi“ mit Crozza.
          “Irrtümliche, extreme Haltung“
          ich würde eher sagen realistisch, im Gegensatz zu link’s grünen naiven Gutmenschen und Realitätsverweigerer.
          Menschen wie Du die von Politik keine Ahnung haben täten am besten ihren Schwachsinn zu diesen Themen für sich zu behalten.

          • flizzer

            Ciao Lügenfranzl (jaja ich weiß, 50.000 Euro Strafe & Co.), eine Frage: Wo steht, dass auch der Vater ein Ausländer ist? Und wenn du genau lesen würdest, hättest du den Passus „die Jungs sind italienische Staatsbürger“ gelesen- aber hey, warum lesen, lass uns doch ein wenig Hetze verbreiten! Wo steht denn dass alle nächtlichen Besucher Nicht-Italiener sind?

            Zur Klarstellung: Ich heiße das pubertierende Verhatlen dieser 3 Heinis in keinster Weise gut und würde eine angemessene Bestrafung stark befürworten! Aber es liegt mir fern, bei solchen Sachen gleich wieder die Ausländerkeule zu schwingen! DENN, bei uns in der Nachbarschaft passierte ähnliches, und, schau an, alles Einheimische kleine Aushilfsrowdies!

            • franz

              @flizzer
              Abgesehen, dass Du wohl nicht der Schlaueste bist, kannst Du anscheinend auch nicht lesen.
              Wo habe ich geschrieben, dass der Vater ein Ausländer ist. ?
              Schon wieder eine Unterstellung.
              Im Artikel zu lesen : “In dem Kondominium wohnen drei volljährige Burschen. Die drei Brüder terrorisieren die Bewohner mit Vandalenakten. In der Wohnung ist es laut. Die Mutter der drei Burschen, eine Algerierin, ist vor ihren Buben in ein Frauenhaus geflüchtet.
              Die 3 Burschen haben damit Immigrationshintergrund.
              Da Du offensichtlich als naiver Gutmensch ein großes Hertz für Immigranten hast, kannst Du sie bei Dir aufnehmen auf Deine Kosten nicht auf Kosten des Steuerzahlers. ! flizzer !

            • franz

              @flizzer
              Wo habe ich gelogen ?
              30 mal “Lügenfranz“ oder “Kleine Rassisten und Ewiggestrige“, so wie du es einer bist
              http://www.tageszeitung.it/2016/09/28/verwarnter-schlaeger/#comment-333444flizzer
              29. September 2016 um 13:53
              Hoi MiniStrache!
              Wo steht denn im Artikel dass es ein böser Ausländer war?
              Scheinst aber deinem Ösi-Vorbild in vielen Fällen zu ähneln – einfach mal schreien und hoffen dass keiner deine Vermutungen/Lügen aufdeckt!
              Kleine Rassisten und Ewiggestrige, so wie du es einer bist, sind eine Schande für die Gesellschaft und ein Zeichen, dass Bildung wichtig ist!
              Lässt ein Internetportal beleidigende Kommentare auf seiner Seite stehen, kann das teuer werden. So will es ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR). in seinen ersten Urteil vom 10.10.2013 bzw. im Urteil vom 16.06.2015
              Demzufolge kann ein Portal für beleidigende Kommentare seiner Nutzer zur Verantwortung gezogen werden.
              L’avvocato Angelo Greco
              ; “Esistono due tipi di responsabilità in questi casi: quella omissiva e quella per omesso controllo“

            • franz

              Anscheined ist es für die Redaktion kein Problem wenn User andere User oder Richter in diesen Forum ( 50 mal User Natürlich “ ) ( 30 mal User flizzer ) als Lügner bezeichnen bzw . die Richtern des Bozner Landesgerichts der Lüge bezichtigen. User “Durnwalder“ ( “..diese Richter sind nur mit einer Lüge auf ihren hochdotierten Posten gekommen…….
              Schauen wir mal was diese Richter dazu sagen.

            • flizzer

              @Lügenfranzl: Nur 30x? hmmmm, hab gemeint öfters!

              Willst du mich anzeigen? „…bring it on, bitch“! Adresse etc. gibt es auf Anfrage!

    • vogel

      Darf man fragen wie hoch die Miete ist die diese bunte Familie für die Wohnung bezahlt?

    • franz

      Ein Staat der mit Wahl bzw. Verfassungsrechtsreformen eine Art Oligarchie einzuführen versucht ( wie es ex Verfassungsgerichtspräsident “Gustavo Zagrebelsky und Vorsitzender der 50 Verfassungrechteler die gegen diese Reform sind. ) oder Andrea Pradi, docente universitario a Trento oltre che esponente del fronte per il No alle riforme (Percorsi ricostituenti per il No), non usa mezzi termini. „Questa è una sciocchezza colossale,
      Mit der Requirierung von Privateigentum Die Kapitulation eingesteht
      Hin zu einer Diktatur zurück zur historischen Entwicklung des Requisitionssystems
      Während des Altertums war es nicht die Ausnahme, sondern eher die Regel, Brunnen zu vergiften, um damit dem Feind zu schaden. Feindliche Krieger nahmen sich alles, was sie brauchten. Zwischen Kriegern und Nicht-Kriegern (Zivilisten) unterschieden sie oft nicht. Dies galt bis weit ins Mittelalter, zumindest dann, wenn es sich um ideologisch-religiöse Auseinandersetzungen handelte.[2] Dieses Verhalten wurde in der Neuzeit – zumindest unter den „kultivierten Völkern“ Europas – immerhin dahingehend abgeschwächt, dass sich Soldaten in Kriegszeiten lediglich Lebensmittel und Futter für sich oder ihre Tiere nehmen durften; den Hausrat und das Vieh der Bevölkerung aber sollten sie schonen
      Vielleicht sind wir kein „kultivierten Völk“

    • franz

      @vogel
      Um Clandestini ( inklusive Jihadisten und Drogenhändler ) zum Großsteil junge kräftige Männer die von keinen Krieg fliehen, auf Kosten des Steuerzahlers 35 € / Tag und -Mann in Hotels oder anderen Unterkünften unterzubringen hat der Staat mit Unterstützung von SVP/PD- Caritas und Grüne in Südtirol reichlich Geld, währen man Mindestrentner auch noch die Hinterbliebenenrente streichen will.
      Weitere Absurdität -anscheinend zahlen zum Großteil Ausländer keine Miete und bekommen dafür noch 900 € Mietbeitrag ( Über die Steuerrückvergütung )
      Dazu ein Artikel in der “Dolomitenausgabe“: vom Dienstag 23.02.2016
      0-Miete plus 900 Euro dazu: Untragbar
      Wohnbauinstitut: ASGB_ Chef Tschenett kritisiert Landesrat Tommasini-“Hat 2015 für diese Fälle Mindestmiete versprochen“
      WOBI Mieter und nur sie dürfen sich freuen .Denn heuer wird das Wohnbauinstitut von sich aus alle seine Mieter anschreiben die wegen ihren niedrigen Einkommens in den Genuss des staatlichen Steuergeschenks von maximal 900 € kommen.
      “Da ist positiv. Weniger positiv ist, dass auch Mieter die keinen Cent Miete zahlen dieses Geld geschenkt bekommen. Was wir aber vor allem kritisieren ist Tommasini bereits im Vorjahr verkündet hat , dass er eine Mindestmiete einführen wird.
      Jetzt ist ein Jahr vorbei und passiert ist nichts.++++
      Dass jemand der eh schon keine Miete zahle, noch 900 € geschenkt bekommt regt die Leute auf.“
      In Südtirol gibt es rund 900 Sozialmieter die keinen Cent bezahlen. “Müssten sie 25 € ( Mindestmiete ) zahlen kämen / Jahr 270.000 € zusammen.`“ damit könnten ein paar WOBI-Wohnungen saniert werden z. B
      An Verwendungszwecken würde es nicht fehlen“ meint ASGB- Chef Teschenett.

    • franz

      Apropos Wohnbauhilfe.
      Nicht nur, dass diese Immigranten ihre Miete nicht bezahlen und auch noch einen Bonus von (900 € Steuerrückvergütung ) erhält. wie ASGB_ Chef Tschenett kritisiert Landesrat Tommasini meint.
      Immigranten werden natürlich auf Grund ihrer Steuererklärung auch beim Vergab von WOBI -Gemeinde-Wohnungen bevorteilt.
      Mittels falschen Angaben und Lügen bei der Steuererklärung wie Ermittlungen der Finanzwache ergeben hat. (indicazione di parenti disabili inesistenti, spese sanitarie mai sostenute e figli a carico mai avuti ma segnalati come „in affidamento“. )
      http://www.ilgiornale.it/news/cronache/immigrati-truffa-fisco-tre-milioni-euro-1308735.html

      • franz

        Während italienische Staatsbürger bei der Steuererklärung alles genau mittels Quittungen usw. dokumentieren müssen, dürfen Steuerberater von Immigranten keine Quittungen für Miete usw. verlangen, das wäre eine Diskriminierung so ein CAF Mitarbeiter.

        • drhonz

          Mein lieber franz ich mach mir sorgen, du schwächelst.. Wie kann man bei diesem artikel den zusammenhang zum thema ‚homosexualität‘ nicht erwähnen????? Immerhin ist – bis auf die mutter – nie von einer frau die rede…!!?
          😀

        • drhonz

          Mein lieber franz ich mach mir sorgen, du schwächelst.. Wie kann man bei diesem artikel den zusammenhang zum thema ‚homosexualität‘ so leichtfertig auslassen????? Immerhin kommt – bis auf die mutter – keine frau im arktikel vor!!
          😀

    • roadrunner

      Dor copy & paste Franz wieder in action! 😀

      • josef.t

        In solche Fälle, von wem auch immer, müsste sicher schärfer vorgegangen werden!
        „Missbrauch“ gibt es leider auch bei unseren Landsleuten !
        Auch einmal die überwiegenden „Fälle“ von Migranten, die sich anständig
        benehmen aufzuzeigen, ist bei „Gewissen“ ein Tabu…..
        Hier ist wieder einmal der Sherif unterwegs, dem „alles“ Fremde ein Dorn im
        Auge ist……….

      • franz

        roadrunner
        Du wirst etwas von Hanfanbau bzw. Cannabis oder andere Drogen verstehen,
        das dürfte aber dann aber schon alles sein.
        Wen wundert’s mit einer eingeräucherten Birne.
        Du gehörst wohl zur Sorte Menschen die Drogen cool finden. Eine Sache ist beim Konsum von Drogen nämlich extrem wichtig: Dabei cool auszusehen. Denn was ist sonst der Sinn eines Flirts mit Herzinfarkt, Atemstillstand und Koksgeschwätz, außer jüngere und leicht zu beeindruckende Menschen denken zu lassen, dass du der heiße Scheiß bist? Niemand will ein Märtyrer sein, der ohne Jünger stirbt. Und wenn du die Art von Mensch bist, der behauptet, dass Gras „keine Droge ist, sondern eine Pflanze, Mann“, fick dich. Versuch mal, einen Wacholderbusch zu rauchen und schau, ob du danach SpaceGhostPurpp hören willst. .
        Was ja im Prinzip jeden seine Sache ist, wenn sich jemand seine Birne einräuchert.
        Anstiftung zum Anbau bzw. verkauf von Cannabis Produkten ist strafbar.
        ( Istigazione, proselitismo ed induzione all’uso di sostanze stupefacenti o psicotrope
        Besonders erschwerend der Umstand Anstiftung mittels Social network , da diese Medien auch zugänglich für Jugendliche sind. ( Jugendschutz. art. 1 der Verfassung ) Auch Portale können für die Veröffentlichung solcher Propaganda zurVerantwaortung gezogen werden.

    • roadrunner

      Kann ich vollinhaltlich unterschreiben

    • goggile

      wieviel euro kosten uns diese 3 neuen mitbuerger uns und haben sie uns geskostet mit vater mutter verwandten freunden usw. nichts arbeiten und wir bezahlen sie. wir leben schon lange in keiner Demokratie mehr. wir leben immer mehr in einer selbstjustizgesellschaft. wichtig ist unseren geschàtzten altlandeshauptmann zu stalken und solche leute die es zu tausenden in suedtirol mitlereweilen gibt wenn nicht sogar zehntausenden zu fòrdern. und was macht der landeshauptmann? er schweigt? in 50jahren wird sudtirol wohl von den momentantanen neuen mitbuergern regiert werden. es scheint sie haben ein anderes dann was sie so angriffslustig und besonderbar in ihren charakterien macht

    • franz

      @franz02
      “Das Wort „Gutmenschen“ verstehe ich sowieso nicht“ (…….),
      Eigentlich hat der Gutmensch nicht unbedingt etwas mit einen guten Menschen zu tun.
      Der Gutmensch gehört zu der Gattung homo perfektus beneficiaris. Er hat im Laufe der Evolution eine unglaubliche Anpassungsfähigkeit entwickelt, daher nennt man ihn seit einiger Zeit oft auch „Bahnhofsklatscher“ oder „Teddywerfer“. Sinn seines Lebens ist es, möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten und (Schein-)Toleranz zu predigen. Er pflanzt sich fort, indem er andere Menschen zum Gutmenschentum bekehrt. Erklärtes Ziel ist es, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, indem er ständig neue Ideen und Forderungen für mehr „Toleranz“ ersinnt (s.u. „Beliebte Phrasen und Einsichten“). Leider artet dieses Bestreben in einen regelrechten Toleranzfaschismus aus, wodurch man hierzulande mit Androhung der Nazikeule geradezu dazu gezwungen wird, jeden noch so nutzlosen Blödsinn und unnötigen Scheiß als toll zu empfinden, solange es nicht deutschnational ist (hier wird man hingegen gezwungen, es zu verachten).
      Leider führte jahrelanges Gutmenschentum und falsche Toleranz zu einem politischen Stillstand und dem Anstieg der Kriminalität. Das Gewiefte am Gutmenschen ist, dass er durch selbst verursachte Probleme neuen Grund zur Kritik hat. Das ist der ewige natürlich Kreislauf, der es schwierig bis unmöglich macht, die Gutmenschen zu bekämpfen. Typisch für Gutmenschen ist es, dass sie sich selbst für intellektuell halten, während sie all diejenigen, die ihnen nicht in der oben genannten Scheintoleranz zustimmen, gleich als primitiv, von Medien manipuliert (bevorzugt der Springerpresse), rechtsradikal, voreingenommen, inkonsequent als Nazi, Hetzer, Rassist etc. diffamieren, nur um behaupten zu können, dass eine sachliche Diskussion mit jenen nicht möglich ist. Ein weiteres Kriterium des Gutmenschentumes ist, dass keine anderen Meinungen auch nur ansatzweise toleriert, geschweige denn akzeptiert werden. Denn nur sie allein wissen, was wirklich richtig und falsch ist, und jeder Andersdenkende wird im Namen von Toleranz und Respekt niedergemacht, da es auch ein unermesslich großes Grundbedürfnis jener Personengattung ist, sich in der eigenen moralischen Überlegenheit zu suhlen wie das Schwein im Dreck.

    • yannis

      Diese drei Herren liefern nichts weiter ab, als den „Vorgeschmack“ was in Südtirol passieren wird wenn erst mal genügend solcher „Primitivlinge“ sich im Lande befinden werden, Mord und gegenseitiger Totschlag wie er in ihren Herkunftsländern gang und gäbe ist, Bürgerkrieg eben !

    • franz

      @ roadrunner
      Wie schon geschrieben Du gehörst wohl zu den typischen naiven Gutmenschen, ( um nicht zu sagen blöde Menschen ) Bahnhofsklatscher der am Bahnhof steht um zu klatschen wenn ein paar Flüchtlinge ankommen um all jene die nicht dort stehen als Nazi , Hetzer , Rassist usw. zu bezeichnen..Wenn dann ein paar kriminelle unter ihnen sind die uns terrorisieren, Pech gehabt denkt sich der naive Gutmensch und Bahnhofsklatscher.
      “Leider führte jahrelanges Gutmenschentum und falsche Toleranz zu einem politischen Stillstand und dem Anstieg der Kriminalität.“
      Abgesehen davon , dass Du mit Deiner hohlen eingeräucherten Birne keine Ahnung hast was kohärent ist.
      Das einzige was Du vielleicht kannst, ein paar Cannabis stauden anbauen Dir Deine Birne einräuchern und im Internet andere zum Konsum von Cannabis Produkten anstiften.
      Wie gesagt damit wird sich noch die Staatsanwaltschaft beschäftigen. ( Istigazione, proselitismo ed induzione all’uso di sostanze stupefacenti o psicotrope )
      Besonders erschwerend der Umstand Anstiftung mittels Social network , da diese Medien auch zugänglich für Jugendliche sind. ( Jugendschutz. art. 1 der Verfassung ) Auch Portale können für die Veröffentlichung solcher Propaganda zur Verantwortung gezogen werden.
      Wenn ich Dich “bisher“ noch nicht angezeigt habe, dann aus Mitleid.
      Nach dem Motto der Bischöfe , die anlässlich der Bischofssynode 2014 zum Thema Homosexualität meinten. man sollte “Homosexuellen mit „Achtung, “Mitleid“ und Takt“ begegnen“

    • gerecht

      da zeigt sich wieder ….
      Gratis heisst
      noch mehr,
      noch mehr …
      auch in der Ausgabe der Kleidung wollen die „Kunden“ bestimmen
      wie es haben wollen …

    • yannis

      @gerecht,

      >>>wollen die „Kunden“ bestimmen<<< wie war das noch, gib jemanden den KLEINEN Finger, will er anschließend die GANZE Hand. Macht nix, "wir" schaffen das, wobei das "wir" mittlerweile längst durch "die" ersetzt ist.

    • franz

      Abgesehen davon , dass Du anscheinend nicht der Schlaueste bist, hast Du keine Ahnung was Unterstellungen ( Diffamazione art 595 c. p -DL-Depenalizzazione ) heißt
      Bzw. was eine Beleidigung ist ( art 594 c . p DL-Depenalizzazione ) bzw. was das kosteten kann + Anwaltsspesen
      20 mal “Lügenfranz“ oder “Kleine Rassisten und Ewiggestrige“, so wie du es einer bist
      http://www.tageszeitung.it/2016/09/28/verwarnter-schlaeger/#comment-333444flizzer
      29. September 2016 um 13:53
      Hoi MiniStrache!
      Wo steht denn im Artikel dass es ein böser Ausländer war?
      Scheinst aber deinem Ösi-Vorbild in vielen Fällen zu ähneln – einfach mal schreien und hoffen dass keiner deine Vermutungen/Lügen aufdeckt!
      Kleine Rassisten und Ewiggestrige, so wie du es einer bist, sind eine Schande für die Gesellschaft und ein Zeichen, dass Bildung wichtig ist!
      BITTE WENN SCHON DANN ALLES SAGEN LÜGENFRANZ!
      http://www.tageszeitung.it/2016/10/18/alk-kontrolle-bei-der-arbeit/#comment-334315
      Wo bleiben die Beweise flizzer ? bezüglich Lügen ?
      Typischer naiver Gutmensch ( der Gattung homo perfektus beneficiaris.) und Bahnhofsklatscher erst etwas behaupten was diese Typus von Mensch dann nicht beweisen kann.
      Typisch für Gutmenschen ist es, dass sie sich selbst für intellektuell halten, während sie all diejenigen, die ihnen nicht in der oben genannten Scheintoleranz zustimmen, gleich als primitiv, von Medien manipuliert (bevorzugt der Springerpresse), rechtsradikal, voreingenommen, inkonsequent als Nazi, Hetzer, Rassist etc. diffamieren, nur um behaupten zu können, dass eine sachliche Diskussion mit jenen nicht möglich ist. Ein weiteres Kriterium des Gutmenschentumes ist, dass keine anderen Meinungen auch nur ansatzweise toleriert, geschweige denn akzeptiert werden. Denn nur sie allein wissen, was wirklich richtig und falsch ist, und jeder Andersdenkende wird im Namen von Toleranz und Respekt niedergemacht, da es auch ein unermesslich großes Grundbedürfnis jener Personengattung ist, sich in der sich in der eigenen moralischen Überlegenheit zu suhlen wie das Schwein im Dreck.
      Das kann Dich noch teuer zu stehen kommen flizzer. ! 🙂
      An die Redaktion
      Es gibt zwei Möglichkeiten, entweder sie schaffen es dass Nutzerbestimmungen sowie geltende Regeln der Moderation respektiert werden oder es gibt ein Strafanzeige.
      Lässt ein Internetportal beleidigende Kommentare auf seiner Seite stehen, kann das teuer werden. So will es ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR). in seinen ersten Urteil vom 10.10.2013 bzw. im Urteil vom 16.06.2015
      Demzufolge kann ein Portal für beleidigende Kommentare seiner Nutzer zur Verantwortung gezogen werden.
      L’avvocato Angelo Greco : “Esistono due tipi di responsabilità in questi casi: quella omissiva e quella per omesso controllo“

    • franz

      @flizzer
      http://www.tageszeitung.it/2016/11/03/aeusserst-respektlos/#comment-335150
      4. November 2016 um 14:28
      @Lügenfranzl: Nur 30x? hmmmm, hab gemeint öfters!
      Willst du mich anzeigen? „…bring it on, bitch“! Adresse etc. gibt es auf Anfrage!
      ( “…bring it on, bitch zeig mir, was du drauf hast! ( Miststück ) (….. )

      Ich zeig Dich an und werde Dir zeigen wer der Lügner und das Miststück ist. !

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen