Du befindest dich hier: Home » Sport » Toller dritter Platz

    Toller dritter Platz

    Andrea Ebner auf dem Podium (Fotos: Eldorado Limonta)

    Andrea Ebner auf dem Podium (Fotos: Eldorado Limonta)

    Andrea Ebner belegte bei den Boulder-Italienmeisterschaften in Modena den hervorragenden dritten Rang.

    Das dritte Jahr in Folge wurden im Rahmen der Skipass Messe in Modena die Italienmeisterschaften in der Disziplin Bouldern ausgetragen. Die großen Teilnehmer und Publikumszahlen bestätigten den Erfolg für die Austragung der Boulder Italienmeisterschaften am Skipassevent durch den Sportverein Equilibrium.

    Tolle Erfolge gab es von Seiten der Athleten des Südtiroler Landeskaders zu verzeichnen. Beste im Feld war die Brixnerin Andrea Ebner als dritte. Sie führte nach souveräner Leistung im Halbfinale noch knapp vor Annalisa De Marco und Asja Gollo (Turin). Im Finale jedoch, schaffte es als einzige Athletin, Laura Rogora aus Rom, alle vier Tops zu durchsteigen und sie holte sich somit das zweite Jahr in Folge den Titel im Bouldern. Gefolgt von Annalisa De Marco (Fiera di Primiero), welche im Finale einen Versuch weniger auf zwei Tops brauchte als Andrea Ebner (AVS Brixen).

    andrea-ebnerSehr gute Leistung zeigten Lisa Moser als achte und Nora Rainer als elfte (beide AVS Meran) im großen Teilnehmerfeld. Katrin Mair (AVS Brixen) wurde 20.

    Bei den Männern bewies Stefan Scarperi (AVS St. Pauls), dass er zu den besten Boulderern italienweit gehört. Er hatte sich als dritter ausgezeichnet für das Finale qualifiziert. Im Finale war er noch bis zum zweiten Boulder auf Medaillienkurs, rutschte zum Schluss aber leider auf den undankbaren vierten Platz zurück.

    Es siegte Gabriele Moroni (Turin) vor den beiden Leadspezialisten Marcello Bombardi (Modena) und Francesco Vettorata (Belluno). Michael Piccolruaz (AVS Meran) qualifizierte sich in sechster Position für das Finale und hielt diese bis zum Ende. Von den restlichen Südtirolern überraschte Filip Schenk (AVS Brixen) als elfter, während sich David Piccolruaz (AVS Meran) mit Platz 20 eine gute Ausgangsposition für die Kombinationswertung schaffte. Lorenzo Sinibaldi (AVS Gröden) wurde 38.

    Ein Erfolg war auch in der Mannschaftswertung zu verzeichnen. Der AVS Meran wurde dritter hinter den Mannschaften B-Side aus Turin und Vertigine ASD aus Modena.

    Die lange Wettkampfsaison endet mit den Italienmeisterschaften im Vorstiegsklettern am 8. Dezember in Cavareno (Trentino), wo auch die Endwertung der Kombinationsmedaille ermittelt wird.

     

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen