Du befindest dich hier: Home » Chronik » Gewalt gegen Afghanen

    Gewalt gegen Afghanen

     

    gewalt

    In Bozen wurde in der Nacht auf Sonntag ein junger Afghane bedroht, geschlagen und ausgeraubt. Einer der Täter wurde gefasst.

    In der Nacht auf Sonntag wurde ein junger Afghane auf dem Nachhauseweg von zwei Personen bedroht. Sie forderten ihn auf, die Brieftasche und das Handy – ein IPhone 6 – herauszurücken.

    Weil sich der Afghane weigerte, gingen die beiden mit Fausthieben und Fußtritten auf ihn los.

    Als die Polizei anrückte, traten die beiden Täter die Flucht an: Einer verlor jedoch das erbeutete Handy; er wurde von den Beamten festgenommen und ins Gefängnis von Bozen überstellt.

    Gegen den zweiten Täter wird weiter ermittelt.

    Weiters wurde im Bozner Bahnhofspark ein Mann festgenommen, der eigentlich unter Hausarrest steht. Er wurde ins Bozner Gefängnis gebracht.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (9)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      “ Einer verlor jedoch das erbeutete Handy; er wurde von den Beamten festgenommen und ins Gefängnis von Bozen überstellt“(……)
      Wenn ein Afghane jemand ausraubt und krankehausreif schlägt gibt es nur eine Anzeige. Irgendwie verdrehte Welt. !

    • hubi

      Die Tageszeitung hat 2 wichtige Aussagen vergessen, „Die beiden Täter, auch sie ausländische Staatsbürger“ steht es im Stol. Aber das wäre doch für die TZ viel zu politisch inkorrekt.

    • watschi

      ich frage mich ehender, wie kommt denn der flüchtling zu einem iphone 6? ach ja, das dürfen sie sich ja aussuchen

    • markp.

      Wo steht, dass es ein Flüchtling war?

      • franz

        Ein Urlauber war der junge Afghane mit IPHON wohl nicht, der von seinen Freunden ebenfalls Einwanderern ausgeraubt wurde. !
        was macht überhaut ein junger Afghane in Bozen.
        Eigentlich müsste er in seiner Heimat seine Familie und sein Vaterland verteidigen.
        Unser Soldaten müssen an Stelle dieser Vaterlandsverräter deren Familien und deren Heimat gegen die Taliban verteidigen.

    • carlotta

      Iphone6 !!!! I nostri imprenditori! 24 Stunden entweder telefonieren, dass es die holbe Stodt heart oder Mails beantworten.. logisch braucht der sein iPhone 6!!! Wieviel kostet Sell no amol? Achjo.. Isch Jo a Unternehmer!

    • yannis

      @carlotta
      genauso ist es !!! dasselbe erlebt man tag täglich mit Schwarzafrikanern in den Regionalzügen der DB die zwischen Deutschen Städten verkehren und wenn sie gut drauf sind ziehen sie auch schon mal grölend mit der Bierflasche in der Hand durch die Züge bzw. Bahnhöfe.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen