Du befindest dich hier: Home » Sport » Starke Füchse

    Starke Füchse

    imageEndlich wieder ein Erfolgserlebnis für die Foxes: Der HCB Südtirol besiegt Fehervar auswärts mit 4:2.

    Die Reise nach Ungarn war für die Foxes von Erfolg gekrönt. Nach drei Niederlagen in Folge zeigte der HCB Südtirol Charakter und besiegte Fehervar AV19 im eigenen Stadion mit 4:2. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen die Foxes immer besser ins Spiel, mussten allerdings zweimal einem Rückstand nachlaufen.

    Mit seinem ersten Tor für Bozen war Michele Marchetti und im Anschluss Nick Palmieri mit einem Gewaltschuss für den jeweiligen Ausgleich verantwortlich. Im Schlussdrittel stellten Vallerand und Oleksuk die Weichen auf Sieg.

    Diese drei Punkte waren extrem wichtig für die Moral der Mannschaft, auch in Hinsicht auf das morgige Spiel um 17,30 in Ljublijana. Nach seiner Sperre für ein Spiel wird dort auch wieder Markus Gander dabei sein.

    Bozen spielte in Ungarn mit einer dezimierten Sturmformation. Außer dem neuen Center Glen Metropolit – welcher im Laufe der nächsten Woche zur Mannschaft stoßen wird – fehlten der immer noch verletzte Daniel Frank und eben Markus Gander aufgrund seiner Sperre.

    imageIm Startdrittel fanden die Foxes nur langsam ins Spiel und hatten alle Hände voll zu tun, die aggressiven Hausherren in Schach zu halten. Fehervar boten sich in der Anfangsphase gleich zwei Überzahlsituationen, von denen eine zur 1:0 Führung genutzt wurde.

    In der fünften Minute war es Sarauer, welcher die Scheibe mit einem Handgelenksschuss im Gehäuse von Melichercik versenkte. Die Bozner kamen nur schwer aus dem Verteidigungsdrittel heraus, trotzdem wäre Marco Insam beinahe durch einen Fehler von Hetenyi hinter dem Tor der Ausgleich gelungen.

    Melichercik musste mehrmals eingreifen, um einen weiteren Treffer der Ungarn zu verhindern. Zwischendurch beschäftigte Oleksuk den gegnerischen Goalie, die größten Chancen boten sich aber Reid und Root. Die Nummer 20 konnte nur durch ein Foul gestoppt werden.

    Nach einem ungenützten Powerplay zu Beginn des Mittelabschnittes gelang den Foxes der Ausgleich. Gellert passte auf den freistehenden Michele Marchetti, welcher Volley übernahm und sein erstes Tor im Bozner Dress erzielte.

    Brodie Reid kreuzte abermals gefährlich vor Hetenyi auf, aber eine Zweiminutenstrafe gegen Kearney brachte die neuerliche Führung für die Hausherren mit Koger als Torschütze. In der Folge war das Spiel ausgeglichen mit mehreren Szenenwechseln, bis Nick Palmieri in der dreiunddreißigsten Minute im Powerplay die Bozner mit einem Kracher in die Kreuzecke wieder heranbrachte.

    Dicke Luft gab es kurz vor der Pause bei einem weiteren Überzahlspiel für Fehervar, im Konter vergab Kearney eine große Möglichkeit für die Gäste.

    Das Schlussdrittel begann mit einer prekären Situation für den HCB Südtirol Alperia, welcher für vier Minuten in Unterzahl (2+2 Minuten gegen Kearney), davon deren zwei 5 gegen 3, spielen musste. Der Bunker der Foxes ließ kein Tor für den Gegner zu und dann wechselten die Fronten.

    In doppelter Überzahl gelang dem HCB der erstmalige Führungstreffer des Abends: Vallerand verwertete einen Rebound auf Schuss von Palmieri zum 3:2. Die Bozner Verteidigung verwaltete die Führung sehr gut, allerdings musste Melichercik bei einem Schuss von Sarpatki sein ganzes Können aufbieten, um den Ausgleich der Ungarn zu verhindern.

    Als die Hausherren mit dem sechsten Feldspieler auf dem Eis waren, gelang Oleksuk das Empty Net Goal zum 4:2 für die Foxes.

    Fehervar AV19 – HCB Südtirol Alperia 2 : 4 (1:0 – 1:2 – 0:2)
    Die Tore: 05:17 Andrew Sarauer PP1 (1:0) – 23:39 Michele Marchetti (1:1) – 25:11 Daniel Koger PP1 (2:1) – 33:42 Nick Palmieri PP1 (2:2) – 47:40 Marc-Olivier Vallerand PP2 (2:3) – 59:34 Travis Oleksuk EN (2:4)

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen