Du befindest dich hier: Home » Sport » Souveräne Buam

    Souveräne Buam

    24 SETTEMBRE 2016 HOCKEY SU GHIACCIO - STAGIONE 2016/17 AHL - ALPS HOCKEY LEAGUE RENON - HC NEUMARKT

    Italienmeister Ritten hat am Samstagabend wieder die Tabellenführung in der Sky Alps Hockey League übernommen. Die „Buam“ fertigten Fassa,mit 8:1 ab.

    Italienmeister Ritten hat am Samstagabend wieder die Tabellenführung in der Sky Alps Hockey League übernommen.

    Die „Buam“ fertigten in Klobenstein die Falcons Fassa mit 8:1-Toren ab und überholten mit diesem Sieg Jesenice in der Tabelle. Ritten hat nun 30 Punkte und führt mit einem Zähler Vorsprung auf die Slowenen, die jedoch ein Spiel weniger ausgetragen haben.

    Ritten-Coach Riku Petteri musste erneut auf die Dauerverletzten Markus Spinell, Kevin Fink, Daniel Spimpolo und Johannes Fauster verzichten. Dafür feierte Neuzugang Tommaso Traversa sein Debüt im Rittner Trikot.

    Der 26-jährige Nationalstürmer kehrt somit nach sechs Saisonen im Ausland nach Italien zurück. Lehtonen setzte ihn im zweiten Block mit Dan Tudin und Thomas Spinell ein. Außerdem stellte er im Tor Roland Fink anstelle des Stammtorhüters Patrick Killeen auf. Bei den Gästen fehlten der schwedische Verteidiger Filip Bjork und Stürmer Mattia Bernard.

    Ritten gab von Beginn an das Tempo vor und ging nach nur 3.29 Minuten mit seinem Paradeblock auch in Führung. Simon Kostner verwertete ein Zuspiel von Victor Ahlström und Christian Borgatello zum 1:0. Anschließend ließen die Hausherren einige gute Möglichkeiten zum 2:0 aus und wurden dafür kurz vor dem ersten Seitenwechsel bestraft.

    Der Fassaner Costantin saß auf der Strafbank, Ritten verlor im Powerplay den Puck und Paolo Bustreo überraschte Torhüter Fink in Unterzahl mit einem Distanzschuss zum 1:1. Für Bustreo ein besonderer Treffer, denn er spielte von 2005 bis 2008 in Klobenstein.

    In der 30. Minute musste Ritten-Kapitän Borgatello auf die Strafbank. Diesmal schlugen die „Buam“ in Unterzahl zu. Alexander Eisath spielte Simon Kostner frei, der Gianni Scola zum zweiten Mal am heutigen Abend bezwang.

    Für den 25-jährigen Stürmer aus St. Ulrich war es bereits das 6. Saisontor. Nur 67 Sekunden später erhöhte Victor Ahlström auf Zuspiel seinen Zwillingsbruders Oscar auf 3:1. Mit diesem Doppelschlag entschied Ritten praktisch das Match.

    Fassa brach ein, der Italienmeister traf im Schlussdrittel noch fünf Mal. Zuerst lenkte Thomas Spinell in Überzahl einen Distanzschuss von Dan Tudin zum 4:1 ab, dann wehrte Scola einen Schuss von Hofer zu kurz ab und Oscar Ahlström staubte zum 5:1 ab und schließlich trugen sich auch noch Alexander Eisath, Matthias Fauster und Dan Tudin in die Torschützenliste zum 8:1-Endergebnis ein.

    Ritten feierte somit seinen 11. Saisonsieg. Am kommenden Mittwoch, 26. Oktober, kommt es in Jesenice zum Spitzenspiel der Liga. Um 19.30 Uhr dürfen die Rittner Buam in Slowenen nicht verlieren, wenn sie die Tabellenführung verteidigen wollen.

    Rittner Buam – Fassa Falcons 8:1 (1:1, 2:0, 5:0)

    Rittner Buam: Roland Fink (Patrick Killeen); Christian Borgatello-Ivan Tauferer, Roland Hofer-Andreas Alber, Fabian Ebner-Max Ploner; Oscar Ahlström-Victor Ahlström-Simon Kostner, Tommaso Traversa-Dan Tudin-Thomas Spinell, Alex Frei-Julian Kostner-Matthias Fauster, Christoph Vigl-Alexander Eisath-Hanno Tauferer
    Coach: Riku-Petteri Lehtonen

    Fassa Falcons: Gianni Scola (Marco Lorenz); Neil Alton Manning-Marco Marzolini, Gianluca March-Sebastiano Soracreppa, Soel David Costantin-Thomas Dantone; Manuel Da Tos-Paolo Bustreo-Geoffry William Walker, Devin Robert Di Diomete-Cesare Sottsass-Martin Castlunger, Simone Olivero-Davide Schiavone-Massimo Valeruz, Massimo Zenet
    Coach: Ron Ivany

    Schiedsrichter: Florian Hofer, Manuel Hollenstein (Patrick Kalb, Gerald Mutz)

    Tore: 1:0 Simon Kostner (3.29), 1:1 Paolo Bustreo (17.34), 2:1 Simon Kostner (30.56), 3:1 Victor Ahlström (32.03), 4:1 Thomas Spinell (46.53), 5:1 Oscar Ahlström (49.30), 6:1 Alexander Eisath (50.27), 7:1 Matthias Fauster (54.43), 8:1 Dan Tudin (59.26)

    Die anderen Partien:

    Red Bull Hockey Juniors – EK Zeller Eisbären 3:4 (0:1, 1:2, 2:1)
    Das Red Bulls Hockey Juniors Team bat zum Salzburger Derby. Mit viel Schwung starteten die Pinzgauer in die Partie, was in der siebten Spielminute mit dem 0:1 belohnt wurde. Tobi Dinhopel verwertet in numerischer Überlegenheit.

    Auch in weiterer Folge konnten sich die Eisbären mehr Chancen erarbeiten, es blieb im ersten Abschnitt jedoch beim 0:1. Zu Beginn des Mittelabschnitts musste Jakubitzka gegen Herzog die Notbremse ziehen, was zu einem Penalty für die Pinzgauer führte. Herzog trat an, scheiterte aber vorerst an Reich im Kasten der Bullen.

    Ziemlich genau eine Minute später, kam es erneut zum Duell Herzog gegen Reich, diesmal ließ der Eisbär dem Salzburger Schlussmann keine Chance und verwertet sehenswert zum 2:0. Als Rataj in der 31. Spielminute den Puck zum 3:0 in die Maschen setzte, dachten viele schon eine Vorentscheidung.

    Erst 3 Minuten vor dem Ende des zweiten Abschnittes gelang es den Mozartstädtern erstmals an diesem Abend anzuschreiben. Dario Winkler traf, in doppelter Überzahl zum 1:3 Anschluss. Im letzten Abschnitt warfen die Bullen noch einmal alles nach vorne und kamen durch Treffer von Wachter und Kainz zum 3:3 Ausgleich. Auf den vielumjubelten Ausgleich der Gastgeber, folgte in Minute 57. die Antwort der Zeller Eisbären in Person von Markus Pöck. Ihm in Überzahl der Siegtreffer zum 3:4.

    FBI VEU Feldkirch – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)
    Ein torloses Startdrittel, das zwar zwei offensiv sehr bemühte Mannschaften zeigte, die Chancen kreierten, schlussendlich im Abschluss fehlte allerdings sowohl den Gastgebern als auch den Tiroler Gästen die Kaltschnäuzigkeit.

    Im mittleren Abschnitt geizten die Mannschaft weiter nicht mit tollen Offensivaktionen, vor allem die Gastgeber kamen immer besser in Fahrt, scheiterten aber weiterhin am starken Schlussmann der Adler. Erst in der 35 Spielminute als die Feldkircher im Powerplay agierten gelang Kevin Puschnik nach einem Zuckerpass von Dustin Parks der erste Treffer. Danach lag der zweite Treffer in der Luft, wollte aber bis zur zweiten Pause nicht gelingen.

    Im Schlussdrittel blieb das Spiel durch den knappen Spielstand weiter offen. Acht Minuten vor dem Ende als Kitzbühel in einem Powerplay alles riskierte, erkämpfte sich Stanley die Scheibe und schickte Dustin Parks auf die Reise Richtung gegnerisches Tor.

    Der Kanadier bezwang den Gästetorhüter und die VEU Fans konnten ein zweites Mal jubeln. Als Smail Samardzic vier Minuten vor dem Ende der dritte Treffer gelang war das Match entschieden.

    EHC Alge Elastic Lustenau – EC Bregenzerwald 10:3 (3:1, 3:1, 4:1)
    Auf den Anschlusstreffer der Wälder durch Philip Kocera hatten die Lustenauer die richtige Antwort. Nur Sekunden später stellte Daniel Stefan durch einen Schlagschuss von der blauen Linie den 2-Tore Vorsprung wieder her.

    Im zweiten Spielabschnitt verkürzten die Wälder bei doppelter Überzahl auf 3:2 doch auch diesmal folgte die Antwort der Lustenauer prompt: nur zwei Minuten später war es Max Wilfan, der aus einem Gestocher den vierten Treffer für Lustenau erzielte. Marcel Witting war in der 34. Minute für den fünften Treffer verantwortlich.

    Nur fünf Minuten später erhöhte Philipp Winzig auf 6:2. Im letzten Spielabschnitt dominierten die Lustenauer weiterhin das Geschehen auf dem Eis. Dies wiederspiegelte sich mit dem siebten Treffer abermals durch Philipp Winzig nach nur 47 gespielten Sekunden im letzten Drittel. Den dritten Treffer erzielten die Wälder durch Samu Pitkänen in der 44. Minute. Doch nach diesem Treffer sollten an diesem Abend nur noch die Lustenauer jubeln. 30 Sekunden nach dem dritten Treffer für den Wald erhöhte Gatis Gricinskis durch einen „Trick“ auf 8:3.

    Das 9:3 erzielte Max Wilfan in der 55. Minute. Die Wälder reagierten mit einem Torhüterwechsel. Doch nur wenige Minuten später musste auch er sich geschlagen geben: Petr Vala erzielte den 10 Treffer für Lustenau.

    HC Gherdeina valgardena.it – HC Neumarkt Riwega 3:6 (1:2, 0:2, 2:2)
    Während Gherdeina zum ersten Mal in dieser Saison vollzählig antreten konnte, fehlten bei den Gästen zwei Stürmer. Bereits von Beginn an, bekamen die Fans ein schnelles Spiel geboten.

    Das erste Tor gelang den Gästen – Matteo Peiti behielt in einer turbulenten Situation den Überblick und beförderte den Puck in die Maschen. Nach zwei weiteren Minuten verdoppelte Jakub Muzik die Führung. Das Heimteam reagierte schnell, im Powerplay stand Diego Iorri goldrichtig und verkürzte für die Heimischen. Im zweiten Abschnitt machte sich Gherdeina durch einige Strafen selbst das Leben schwer. Neumarkt nützte das Powerplay in Person Ondrej Nedved aus.

    Die Gäste agierten weiter giftig in der Angriffszone,Alexander Sullman erhöhte in der 34. Minute auf 4:1. Im letzten Abschnitt verkürzte das Heimteam durch zwei schnelle Tore von Straka und Fabrizio Senoner, aber die Wildgänse hatten die passende Antwort: Radovan Gabri und Michael Sullmann stellten den Endstand von 6:3 her.

    Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 1:2 OT (0:0, 1:0, 0:1, 0:1)
    Gleich die ersten Aktionen waren die interessantesten im ersten Abschnitt. Das Auswärtsteam agierte sehr gefährlich, aber Cortina hielt gut dagegen. Nach zehn Minuten schalteten beide Teams einen Ganz zurück, auf beide Seiten konzentrierten sich beinahe ausschließlich auf Defensivarbeit.

    Dadurch endete der erste Abschnitt torlos. Ein ähnliches Bild war auch im zweiten Abschnitt zu sehen. Zu Beginn spielten beide Teams schnell, aber es waren weiterhin keine Tore zu sehen. Die größten Chancen hatten Zachary Torquato für die Gasteber und Tobias Kofler für die gäste. Eine Minute vor Ende des zweiten Abschnitts, gelang es Riccardo Lacedelli für Cortina das erste Tor des Abends zu erzielen. Zu Beginn des dritten Abschnitts, gelang den Broncos der Ausgleich in Überzahl in Person von Denny Deanesi.

    Das Spiel blieb bis zum des dritten Drittels ausgeglichen, die Entscheidung musste in der Overtime gefunden werden. Dort gelang es Sterzing den ersten Auswärtssieg zu verbuchen. Tobias Kofler erlöste die Wildpferde, die nun in der Tabelle das rote Laterne abgeben konnten.

    Migross Supermercati Asiago Hockey – HC Pustertal Wolves 1:2 (0:0, 0:0, 1:2)
    Das Startdrittel verlief ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Asiago. Das Heimteam wurde vor allem in Überzahlsituationen gefährlich, doch Thomas Tragust ließ nichts durch, es blieb beim 0:0. Auch der zweite Abschnitt ging ausgeglichen weiter. Asiago konnte aus doppelten Überzahlspielen nicht profitieren.

    Doch auch Pustertal kam besser ins Spiel, konnte allerdings auch die Chancen nicht verwerten. Im letzten Abschnitt wurde es richtig spannend. Anthony Nigro erzielte mit einem Diagonalschuss das erste Tore des Spiels. Doch die Wölfe konnten schnell den Ausgleich erzielen, David Laner fungierte als Torschütze.

    Nach 53 Minuten des Spiels, nahm Armin Herlfer das Heft in die Hand – in Überzahl gelang ihm der Siegestreffer. Asiago musste nach drei Siegen in Folge wieder eine Niederlage hinnehmen.

    22.10.2016, 19:30: Red Bull Hockey Juniors – EK Zeller Eisbären 3:4 (0:1, 1:2, 2:1)
    Referees: BAJT, RUETZ, Bartl, Rinker
    Goals Salzburg: Winkler (37./pp), Wachter (49.), Kainz (53./pp.)
    Goals Zell: Dinhopel (7./pp.), Herzog (24.), Rataj (31./pp.), Pöck (57./pp.)

    22.10.2016, 19:30: FBI VEU Feldkirch – EC ‚Die Adler‘ Stadtwerke Kitzbühel 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)
    Referees: STRASSER, SUPPER, Kontschieder, Tschrepitsch
    Goals Feldkirch: Puschnik (35./pp.), Parks (52./sh.), Samardzic (56.)

    22.10.2016, 19:30: EHC Alge Elastic Lustenau – EC Bregenzerwald 10:3 (3:1, 3:1, 4:1)
    Referees: CESCHINI, VIRTA, Höller, Krausz
    Goals Lustenau: Wilfan (4., 23./pp1, 56), Wiedmaier (9./pp.), Stefan (12.), Witting (34.), Winzig (39./pp, 41.), Gricinskis (44.), Vala (56.)
    Goals Feldkirch: Koczera (12./pp.), Pitkänen (21./pp., 44.),

    22.10.2016, 20:30: HC Gherdeina valgardena.it – HC Neumarkt Riwega 3:6 (1:2, 0:2, 2:2)
    Referees: LEGA, MARRI, Biacoli, Rigoni
    Goals Gherdeina: Iori (6./pp.), Straka (43.), Senoner (46.)
    Goals Neumarkt: Peiti (3.), Muzik (5./pp.), Nedved (28.), Sullmann A. (34.), Gabri (56.), Sullmann M. (58.)

    22.10.2016, 20:30: Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 1:2 OT (0:0, 1:0, 0:1, 0:1)
    Referees: LAZZERI, PODLESNIK, Bedynek, De Toni
    Goals Cortina: Lacedelli (31.),
    Goals Sterzing: Deanesi (42./pp.), Kofler (63.)

    22.10.2016, 20:30: Migross Supermercati Asiago Hockey – HC Pustertal Wolves 1:2 (0:0, 0:0, 1:2)
    Referees: LOTTAROLI, MOSCHEN, De Zordo, Pinie
    Goal Asiago: Nigro (46./pp.),
    Goals Pustertal: Laner (48./), Helfer (53./pp.)
    Weiter

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen