Du befindest dich hier: Home » Sport » Gegen die Tedino-Boys

    Gegen die Tedino-Boys

    Trainer William Viali

    Trainer William Viali

    Der FC Südtirol empfängt am Samstag die Mannschaft von Pordenone. Können die Weiß-Roten endlich einen Dreier einfahren?

    Am Samstag trifft der FC Südtirol im heimischen Drusus-Stadion auf Pordenone.

    Der 10. Spieltag der Lega Pro soll endlich einen Sieg bringen, denn nach 9 Spielen befinden sich Fink & Co. mit 7 Punkten (1 Sieg, 4 Remis, 4 Niederlagen) auf dem 16. Tabellenplatz.

    10 Punkte mehr auf dem Konto hat Gegner Pordenone, der nur einen Zähler hinter dem Tabellenführer, der Dreiergruppe Bassano, Venezia, Sambenedettese liegt.

    Coach William Viali muss mit Sicherheit auf den Langzeitverletzten Matteo Vito Lomolino verzichten. Weiters nicht rechtzeitig fit werden könnte Daniele Sarzi. Der Linksverteidiger trainierte diese Woche nicht mit dem Team, absolvierte ein differenziertes Training. Kapitän Fink wird hingegen von der ersten Minute an dabei sein. Der Rittner verließ in San Benedetto das Feld frühzeitig, hat sich aber von der Muskelverletzung erholt.

    Hannes Fink

    Hannes Fink

    Die einberufenen Spieler. 2 Davide Martinelli 3 Lorenzo Vasco, 4 Kenneth Obodo, 5 Marco Baldan, 6 Alessandro Bassoli, 7 Michael Cia, 8 Alessandro Furlan, 9 Ettore Gliozzi, 10 Hannes Fink, 11 Giacomo Tulli, 12 Stefano Fortunato, 13 Patrick Ciurria, 14 Alberto Spagnoli, 15 Francesco Di Nunzio, 16 Daniele Sarzi Puttini, 18 Daniele Torregrossa, 19 Claudio Sparacello, 20 Gabriel Brugger, 21 Fabian Tait, 22 Richard Gabriel Marcone, 23 Douglas Ricardo Packer.

    Der Gegner:

    Pordenone ist ein Team mit Tradition. 2003 musste der Club aus dem Friaul Insolvenz anmelden. Wie viele weitere Mannschaften startete Pordenone als Amateurclub einen Neuanfang, der 2013/2014 seinen Höhepunkt fand. Die Grünschwarzen gewannen die Serie D und befanden sich wieder im Profifußball. Die aktuelle ist die dritte Saison in der Lega Pro.

    Nachdem die Debüt-Meisterschaft mit dem vorletzten Platz und dem Abstieg so ziemlich in die Hose ging, verlief die vergangene Spielzeit besser. Dank des „Ripescaggio“ konnte Pordenone auch in der Saison 2015/2016 in der Lega Pro agieren. Und die Mannschaft, welche von Bruno Tedino trainiert wird, legte eine Traumsaison hin. Zweiter Platz und Stop erst im Halbfinale der Play offs gegen Pisa, der Mannschaft von Gattuso, welche schlussendlich in die Serie B aufstieg.

    Torschütze Fabian Tait

    Fabian Tait

    Bruno Tedino ist auch der einzige Akteur auf dem Platz, der bereits bei beiden Teams an der Seitenlinie stand. In der Saison 2003/2004 trainierte er den FC Südtirol in der Serie C2 und schaffte auf Anhieb den Sprung in die Play offs. In 34 Spielen gewannen die Weißroten 14 Spiele. 16 Partien endeten Remis während es nur 4 Niederlagen setzte. Der FCS hatte die zweitbeste Verteidigung mit 22 Gegentreffern.

    Im Play off-Finale setzte sich Cremonese durch und stieg daraufhin in die Serie C1 auf. Es ist dies seine zweite Meisterschaft bei Pordenone. Und die Schwarzgrünen verstärkten sich im Sommer punktuell.

    Ex-FCS-Trainer Bruno Tedino

    Ex-FCS-Trainer Bruno Tedino

    Mit Salvatore Burrai (2 Einsätze in der Serie A, 9 Einsätze in der Serie B, 152 Einsätze in der Lega Pro), Sergiu Suciu (2 Einsätze in der Serie A, 70 Einsätze in der Serie B und 37 Einsätze in der Lega Pro) und Emanuele Berrettoni, Außenstürmer der mit Lazio und Perugia in der Serie A sowie Uefa League und Championsleague spielte, konnten erfahrene Spieler geholt werden. Im Sturm sorgt Rachid Arma für Treffer.

    Der lange Angreifer befindet sich mit 8 Treffern an der Spitze der Torjägerliste. Den 100. Treffer bei den Profis konnte er kürzlich bejubeln. Diese hatte er bei Spal, Torino, Cittadella, Vicenza, Carpi, Pisa und Reggiana erzielt.

    Nicht mit dabei sind am Samstag Tomei und Buratto. Fraglich ist auch der Einsatz von Pietribiasi und Pellegrini.

    Die möglichen Aufstellungen:

    FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Tait, Di Nunzio, Bassoli, Sarzi (Martinelli); Cia, Obodo, Fink (Furlan); Ciurria, Gliozzi (Sparacello), Tulli

    Ersatz: Fortunato, Baldan, Martinelli (Sarzi), Brugger, Vasco, Packer, Furlan (Fink), Torregrossa, Sparacello (Gliozzi), Spagnoli
    Trainer: William Viali
    Pordenone (4-3-3): D’Arsié; Semenzato, Stefani, Ingegneri, De Agostini; Misuraca, Burrai, Suciu; Martignago, Arma, Berrettoni

    Ersatz: Colesso, Marchi, Parodi, Pellegrini, Broh, Cattaneo, Gerbaudo, Azzi, Pietribiasi, Raffini
    Trainer: Bruno Tedino
    Schiedsrichter: Niccolò Pagliardini aus Arezzo (Loni-Angotti)
    Der 10. Spieltag der Lega Pro Gruppe B – Samstag, 22.10.2016

    LUMEZZANE vs FORLÌ 14.30 Uhr

    FC SÜDTIROL vs PORDENONE 14.30 Uhr
    TERAMO vs ALBINOLEFFE 14.30 Uhr
    ANCONA vs GUBBIO 16.30 Uhr
    REGGIANA vs MACERATESE 16.30 Uhr
    SANTARCANGELO vs PADOVA 16.30 Uhr
    BASSANO vs SAMBENEDETTESE 18.30 Uhr
    FERALPISALÒ vs FANO 18.30 Uhr
    MODENA vs VENEZIA 20.30 Uhr
    PARMA vs MANTOVA 20.30 Uhr

     

    Die Tabelle. Bassano, Sambenedettese, Venezia 18; Feralpisalò, Pordenone 17; Gubbio 16; Parma, Reggiana 15; Santarcangelo 14; Albinoleffe, Ancona, Maceratese, Modena, Padova 10; Lumezzane 9; FC Südtirol, Teramo 7; Fano, Mantova 6; Forlì 2.

     

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen