Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die präparierte Tasche

    Die präparierte Tasche

    Die mit Alufolie ausgekleidete Tasche

    Die mit Alufolie ausgekleidete Tasche

    Die Carabinieri von Meran haben zwei Nordafrikaner gestellt, die mit einer eigens für Ladendiebstähle präparierten Tasche auf Einkaufstour gegangen waren.

    Die beiden Nicht-EU-Bürger um die 40, die in Meran unterwegs waren, kamen drei Carabinieri-Beamten verdächtig vor: Obwohl sie nicht im Dienst waren, verfolgten die Carabinieri-Beamten die beiden Nordafrikaner.

    Nachdem sie Verstärkung angefordert hatten, kontrollierten die Beamten die beiden Männer. Und siehe da: Die Nicht-EU-Bürger hatten eine für Ladendiebstähle präparierte Tasche bei sich, in der sich mehrere zuvor gestohlene Kleidungsstücke befanden.

    Die Tasche war mit einer Alufolie ausgekleidet, um solcherart die elektronischen Sicherungseinrichtungen an den Kassen zu umgehen.

    Die Tasche mit der Sonderausstattung wurde beschlagnahmt. Die beiden Männer wurde wegen Ladendiebstahls angezeigt.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (11)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      Dümmer wie die Polizei erlaubt.
      Was Kiffern und Dealern so alles passiert wenn sie kiffen.
      Der im Bezirk Mistelbach wohnhafte Slowake hat möglicherweise selbst von dem Marihuana probiert und „eingeraucht“ die Sporttasche stehen gelassen. Wahrscheinlich hat dieser Fall auch die Polizisten ein wenig zu Schmunzeln gebracht: Ein Drogenkurier (31) vergaß eine Sporttasche voller Marihuana in einem ÖBB-Zug. Er rief im Fundbüro an, am Bahnsteig warteten bereits die Gesetzteshüter auf ihn.
      http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/chronik/Dealer-vergisst-Drogen-im-Zug-laeuft-Polizei-in-die-Arme;art85950,1356433

    • andreas

      Jetzt kommt gleich der „franz“ und schreibt zum 137sten mal denselben Kommentar.
      Und wenn er gut drauf ist, schafft er dann noch den Bogen zu den Drogen, die mag er glaub ich auch nicht unbedingt.

      • flizzer

        haha na glaub ich nicht – Cannabis-Kommentar gabs schon beim Alkolenker 😉

        Aber Copy-Paste-Franzl wird sicherlich 234 Links zu irgendwelchen Gazzettini & Co posten, wo jeden Tag Frauen getötet, vergewaltigt und ausgeraubt werden (egal ob es dann passiert ist oder nicht…) Aja, und dann noch schnell einen „naives Gutmenschenbahnhofsgeklatsche…“

        PS. Über BZ sind heute viele Chemtrails zu sehen, bitte auch das kurz aufgreifen Franzl 🙂

    • franz

      Eine Sach eist was Drogen wie Cannabis anrichten, typisches Beispiel der eingerauchte Junkie in Österreich. 🙂
      http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/chronik/Dealer-vergisst-Drogen-im-Zug-laeuft-Polizei-in-die-Arme;art85950,1356433
      Für etwas schwach beleuchtete und Befürworter von Drogen sind, Drogen ( Cannabis ) jedoch cool.
      Eine Sache ist beim Konsum von Drogen nämlich extrem wichtig: Dabei cool auszusehen. Denn was ist sonst der Sinn eines Flirts mit Herzinfarkt, Atemstillstand und Koksgeschwätz, außer jüngere und leicht zu beeindruckende Menschen denken zu lassen, dass du der heiße Scheiß bist? Niemand will ein Märtyrer sein, der ohne Jünger stirbt.
      Lass uns mit Gras anfangen, weil es wahrscheinlich das ist, womit auch du den Anfang gemacht hast, bevor du festgestellt hast, dass auch andere Drogen eine Menge Spaß machen können und nicht annähernd so schnell töten, wie du dachtest. Und wenn du die Art von Mensch bist, der behauptet, dass Gras „keine Droge ist, sondern eine Pflanze, Mann“, fick dich. Versuch mal, einen Wacholderbusch zu rauchen und schau, ob du danach SpaceGhostPurpp hören willst.
      Mir sagt einmal ein Junkie, ich kiffe, seit ich jung genug bin, um Dr. Dre tiefgründig zu finden, ich bin also nicht ganz unvoreingenommen.
      Menschen, die nie Gras geraucht haben, versuchen immer verzweifelt, mir zu sagen, dass es mein Leben ruinieren und mich hirntot, unfruchtbar, allein und mit Chipsresten bedeckt auf meinem Sofa zurücklassen und unter Deinen Sofa in ein paar stinkigen Socken ein paar klumpen marijuana findest. Es ist nur so, dass das kompletter Müll ist. So etwas geschieht nur Leuten, die von Anfang an nichts Produktives im Sinn hatten. Der Sinn dieses Leitfadens ist es, dich dafür zu sensibilisieren, durch welche Drogen du dich gut fühlst und wie du vor Menschen, die dich nicht unbedingt kennen und die noch weniger Selbstbewusstsein haben als du, cool aussiehst. Es gibt schließlich nichts Wichtigeres im Leben als die Zustimmung der Anderen. Gras hat Nachteile, aber es bietet auch eine ziemlich solide und risikoarme Möglichkeit, Leute wissen zu lassen, dass du ein Teil der Party bist und dich nicht an kleinen Dingen aufhängst wie Arbeit, Familie und Schule und all dem anderen Scheiß, der zwischen Joints passiert.
      Das Problem ist, dass junge Menschen die mit 20 in der Psychiatrie oder mit Junkies mit 40 im Altenheim ihren Tag verbringen, falls sie nicht vorher auf den Friedhof landen, der Steuerzahler aufkommen muss.

    • neuesvp

      Hierbei handelt es sich um einen tragischen Einzelfall.
      Die Nordafrikaner werden daraus lernen und sich in Zukunft an Gesetzte halten.

    • werner

      Den einigen Einzelfall den ich ausmachen kann, ist das die Carabinieri einen Dieb gefasst haben.

    • morgenstern

      Immer Ärger mit diesen Facharbeitern aus fernen Ländern.

    • franz

      @flizzer
      “Aber Copy-Paste-Franzl wird sicherlich 234 Links zu irgendwelchen Gazzettini & Co posten, wo jeden Tag Frauen getötet, vergewaltigt und ausgeraubt werden (egal ob es dann passiert ist oder nicht…)“
      Im Gegensatz zu Dir kann ich zu den was ich schreibe die Quelle nennen bzw. beweisen was ich behaupte. Beweise die Du schuldig bleibst.. flizzer !
      Das einzige was Du anscheinend kannst, ist am Bahnhofstehen um zu klatschen wenn ein paar Flüchtlinge ankommen , ganz im Stiel einen links-grünen naiven Gutmensch und um all jene die nicht dort stehen um zu klatschen, als Hetzer , Rassisten rechte Nazi oder wie Du in Deinen Kommentar
      http://www.tageszeitung.it/2016/09/28/verwarnter-schlaeger/#comment-333444flizzer
      29. September 2016 um 13:53
      “Kleine Rassisten und Ewiggestrige, so wie du es einer bist, sind eine Schande für die Gesellschaft und ein Zeichen, dass Bildung wichtig ist!“(…….)
      Hoi MiniStrache!
      Wo steht denn im Artikel dass es ein böser Ausländer war?
      Steht imArtikel , dass es sich um einen Afghanen handelt.
      Scheinst aber deinem Ösi-Vorbild in vielen Fällen zu ähneln – einfach mal schreien und hoffen dass keiner deine Vermutungen/Lügen aufdeckt!
      Welche Lügen ?
      Wo bleiben die Beweise
      Nur Beleidigungen und Unterstellungen !
      Nur jemand wie Du mit der eingeschränkten Intelligenz eines “Intelligenzflüchtling “ kann auf so einen Bullshit kommen.!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen