Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Rollende Landstraße

    Rollende Landstraße

    Rollende Landstraße

    Das Land fördert den Schienenverkehr: Die „Rollende Landstraße“ zwischen Italien und Deutschland soll durch die Einführung wettbewerbsfähiger Preise mit Unterstützung der öffentlichen Hand gestärkt werden.

    Der Regionalrat behandelte den Beschlussantrag Nr. 39, eingebracht von den Regionalratsabgeordneten Köllensperger, Degasperi, Fugatti, Bezzi, Heiss und Dello Sbarba.

    Dieser sieht vor, Maßnahmen zu ergreifen, damit der Schienengüterverkehr wieder belebt werde und verpflichtet den Regionalausschuss, Ressourcen bereitzustellen, damit der Vorschlag der „Rollenden Landstraße“ zwischen Italien und Deutschland auch durch die Einführung wettbewerbsfähiger Preise mit Unterstützung der öffentlichen Hand gefördert werde.

    „Um das Ziel der Verlagerung auf die Schiene zu erreichen, ist es erforderlich, neue Impulse für das kommerzielle Angebot dieses Dienstes durch die Einführung von wettbewerbsfähigen Preisen, die dank Unterstützung der öffentlichen Hand gesichert werden können, zu finden”, erklärte Köllensperger (5 Sterne Bewegung). “ln Österreich wird diese Verkehrspolitik seit Jahren erfolgreich betrieben, wie die Daten belegen. Bis zum Jahr 2008 hat auch die Provinz Trient den Dienst mit 33 Euro pro LKW subventioniert. Die Investition auch die einzig notwendige, da die Infrastruktur seit Jahren in Betrieb ist.”

    Unterstützung für den Antrag kam sowohl von Vizepräsident Ugo Rossi wie auch von Hans Heiss (Grüne) und Dieter Steger (SVP). Rossi wies darauf hin, dass der Antrag mit einigen Änderungen, die er begrüßte, präzisiert wurde. Heiss gab trotz Zustimmung zu bedenken, dass die RoLa nicht das idealste Transportmittel ist. Steger wies darauf hin, dass die Region bereits die Mittel zur Unterstützung zur Verfügung stellt.

    Der Antrag wurde mit 33 Ja und 3 Enthaltungen genehmigt.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen