Du befindest dich hier: Home » Politik » „Inhumane Politik“

    „Inhumane Politik“

    Vor dem Palais Widmann wurde am Dienstag gegen die Flüchtlingspolitik der Landesregierung demonstriert. DAS VIDEO.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (5)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • einereiner

      in Süditalien sind viele Dörfer menschenleer. Die humanste Flüchtlingspolitik wäre es, die Flüchtlinge dort unterzubringen oder sie wieder nach Afrika zurückzubringen.

    • morgenstern

      Was Inhuman ist oder nicht werden in nächster Zukunft die Rechten in Europa entscheiden. Und das ist auch höchste Zeit bevor wir zu den Verlierern dieser Völkerwanderung gehören.

    • goggile

      heute vormittag in Meran ich weiss nicht von wievielen schwarzen immigranti ich belàstigt worden bin. ein Wahnsinn. ja seit ihr Politiker denn völlig von allen guten geistern verlassen? was tut ihr uns denn hier an? Europa ist dem sicheren Untergrund gweiht wenn man diese menschen nicht alle zurueckschickt alle auch die aus Osteuropa. denn die immigrazionswelle prozentuell auf die bevolkerung begann mit mazedonien usw und angebliche fluechtlinge haben sich sesshaft gemacht und eingebuergert durch die katastrophale politik

    • franz

      So ist es, obwohl es in Meran ein Bettelverbot vor Geschäften Krankenhäusern Kirchen usw. gibt steht überall zumindest einer manchmal auch zwei und streiten sich wegen den Platz..
      Wobei sie nicht die Ärmsten sind während Mindestrentner mit 20-400 € alles selbst bezahlen müssen – Heizung, Tel. Strom , Heizung , Essen Miete , Kleidung Arzt usw. wenn sie ihre Miete nicht mehr bezahlen können landen sie auf der Straße oder müssen sich ihr Essen aus der Mülltonne hohlen ohne Tel.
      Wohnen diese schwarzen Gestalten auf Kosten des Steuererzahlers 35 € / Tag und Mann in Verona , in 4 Sterne Hotels oder sonstigen Unterkünften mit allem drum und dran + IPHON mit aufgeladener Sim Card von der Caritas, natürlich kommen gratis mit den Zug von Verona wo sie sich früh Morgens verteilen um gegen Mittag vom Caritas -Bus eingesammelt zu werden um am späten Nachmittag mit 50-70 € ( Verdienst ) wieder gratis mit den Zug nach Verona zurück zu fahren.
      Gelegentlich trifft man den einen oder anderen in einen Admiral Spielsalon um mit den Slot Machineszu spielen.

    • yannis

      ich hatte nach einen längeren Aufenthalt ausserhalb Europa´s das Vergnügen vom Düsseldorfer Airport (DUS) aus mit dem Zug nach Köln zu fahren und ich kam mir vor als hätte mich meine Airline in die falsche Richtung geflogen.
      Im Zug befanden sich bald mehr Dauer-Smartphon telefonierende Schwarzafrikanische Immigranten als Deutsche.
      Wenn die DE Bürger nicht bald diesen schleichenden Prozess dieser Unterwanderung erkennen (gilt auch für Frau u. Herr Südtiroler) und sich andere Politiker wählen, dann GUTE Nacht Deutschland !!!!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen