Du befindest dich hier: Home » Politik » LH bei Delrio

    LH bei Delrio

    arno kompatscher graziano delrio

    Eine rasche A22-Konzessionsvergabe und die Untersützung der Wünsche der Gemeinden für die BBT-Zulaufstrecke hat LH Kompatscher mit Minister Delrio vereinbart.

    Die möglichst rasche Vergabe der Autobahnkonzession, die Querfinanzierung des BBT, die Planungs- und Baufortschritte sowie die Zusammenarbeit mit Land und Gemeinden, was die Zulaufstrecken angeht, und schließlich die Nutzung europäischer Fördermittel zur Verringerung der Lärmbelastung im Güterverkehr – die Liste der Themen, die Landeshauptmann Arno Kompatscher heute am Sitz des Infrastrukturministeriums mit Minister Graziano Delrio besprochen hat, ist lang.

    Zunächst bedankte sich der Landeshauptmann beim Infrastrukturminister für die gute Zusammenarbeit bei der Umsetzung des Jahrhundertprojekts Brennerbasistunnel. Bis Ende 2017 werden alle Arbeiten für den Tunnel vergeben und die Arbeiten für die Zulaufstrecke Waidbruck-Franzensfeste ausgeschrieben sein. „Dank der Einbeziehung von Land und Gemeinden ist es gelungen, in der Bevölkerung das nötige Vertrauen und den Rückhalt zu gewinnen, die für eine schnelle Verwirklichung Voraussetzung sind. Noch im Oktober, kündigte Kompatscher an, werde er BBT-Kommissar Ezio Facchin ein Dokument vorlegen, in dem alle mit den Gemeinden vereinbarten Änderungen zusammengefasst sind. Minister Delrio betonte, es sei äußerst wichtig, die Bevölkerung und die Gemeinden miteinzubeziehen und er kündigte an, sich für deren Vorschläge stark machen zu wollen. Landeshauptman Kompatscher erklärte, nun habe man schon das nächste Ziel vor Augen und zwar die Umfahrung von Bozen, die aus dem Eisenbahnfonds der Brennerautobahn mitfinanziert werde.

    Die Brennerautobahn, beziehungsweise die neue Gesellschaftsstruktur, und die Vergabe der Konzession zur Führung der A22 an die nun rein öffentliche Brennerbahngesellschaft war ein weiterer Punkt des Treffens von Landeshauptmann Kompatscher mit Minister Delrio. Landeshauptmann Kompatscher informierte über die geleistete Vorarbeit: „Wir erstellen derzeit den Bericht über den Ankauf des Aktienpaketes der privaten Teilhaber durch die A22. Zudem liegt bereits ein Entwurf der neuen Satzungen und der Führungsgremien vor. Die Autobahngesellschaft hat mittlerweile dem Infrastrukturministerium schon einen Investitionsplan zur Genehmigung vorgelegt. Gemeinsames Ziel ist es, wie heute von beiden Seiten betont wurde, möglichst rasch die Konzessionsvergabe zu erreichen, spätestens zu Beginn des neuen Jahres sollte sie vergeben sein. Die Vergabe der Autobahnkonzession an die rein öffentliche Trägergesellschaft ist bekanntlich Voraussetzung für die Querfinanzierung des BBT.

    Gesprochen wurde schließlich auch über die Lärmsanierung der Eisenbahn, für welche die EU demnächst 20 Millionen Euro zur Verfügung stellen wird. Landeshauptmann Kompatscher bat den Minister die Möglichkeit zu prüfen, ob die Verwendung von Rollmaterial mit starker Lärmbelastung längs der Brennerachse nicht verboten werden könne, wie beispielsweise in der Schweiz.“Ich habe den Minister auch darum gebeten, sie Unternehmen, die Eisenbahnen besitzen, aufzufordern, diese Fördergelder zu nutzen“, so Landeshauptmann Kompatscher.

    Bei dem Gespräch mit Minister Delrio waren auch Südtirols Parlamentarier Daniel Alfreider und Renate Gebhard anwesend. Das Treffen mit Innenminister Angelino Alfano steht am Freitag auf dem Programm.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen