Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Die Trophäe

    Die Trophäe

    imageSüdtirol bekommt eine eigene FIS-Weltcup Ski Trophy.
    LH Arno Kompatscher ist erfreut: „Das unterstreicht unsere Kompetenz im Wintersport.“

    Südtirol hat ab diesem Winter eine eigene Weltcup Ski Trophy: Die FIS hat grünes Licht dafür gegeben, dass die vier Weltcuprennen der Herren, die im Dezember in Gröden und Alta Badia stattfinden, in einer eigenen Wertung zusammengefasst und mit einem Preisgeld von 20.000 Euro dotiert werden.

    Damit gibt es erstmals in der Geschichte des Weltcups eine Trophy, die den Rennen einer einzigen Region gewidmet ist.

    Die Idee zur Südtirol Ski Trophy hatte Landeshauptmann Arno Kompatscher persönlich, IDM Südtirol hat sie aufgegriffen und ein Konzept daraus entwickelt.

    Wenn sich Mitte Dezember dieses Jahres die besten Skiathleten der Welt im Super G und in der Abfahrt auf der Saslong in Gröden und im Riesentorlauf und im Parallel-Riesentorlauf auf der Gran Risa in Alta Badia messen, erwartet den Gesamtsieger dieser vier Südtirol-Rennen ein brandneuer Extra-Preis: Er hat die erste Südtirol Ski Trophy der Geschichte gewonnen.

    „Südtirol ist somit die erste Region, der es gelungen ist, eine solche Trophy ins Leben zu rufen und gemeinsam mit der FIS umzusetzen. Das freut uns sehr, unterstreicht es doch die Kompetenz unseres Landes im Bereich Wintersport und ganz speziell im Skisport“, sagt Landeshauptmann Arno Kompatscher, der die Initialzündung für dieses Projekt gegeben hatte.

    Wer Sieger der Südtirol Ski Trophy ist, wird nach dem letzten Rennen, dem Parallel-Riesentorlauf am 19. Dezember, offiziell bekannt gegeben.

    .

    .

    Der Gewinner wird im Rahmen einer Preisverleihung geehrt und erhält ein Preisgeld von 20.000 Euro. Zudem wird ihm eine besondere Ehre zuteil: Es wird von ihm eine Holzbüste in Originalgröße hergestellt, die dann mit seinem Skihelm versehen wird. Sieger und Büste können am nächsten Tag bei einer Autogrammstunde auf einer Hütte von den Fans bewundert und fotografiert werden.

    Dort wird zudem ein Südtiroler Sternekoch gemeinsam mit dem Trophy-Champion ein eigenes Siegergericht kreieren, das dann während der gesamten Wintersaison in mehreren Hüttenrestaurants angeboten wird. Dazu wird es auch einen passenden Wein mit entsprechend gestaltetem Etikett geben. Geplant ist, die Büsten aller Trophy-Gewinner in einer „Hall of Fame“ unterzubringen; so sieht es das Marketingkonzept der IDM vor, die auch für die Umsetzung dieses Projekts verantwortlich ist.

    „Der Werbeeffekt einer solchen Weltcup Ski Trophy ist unbezahlbar. Wir können hier eine Reihe von Themen in den Mittelpunkt stellen, die wichtige Werbebotschaften für das Urlaubsland Südtirol sind: Von der Skikompetenz über die Gastronomie bis zur Schönheit der Dolomitenlandschaft“, sagt IDM-Präsident Thomas Aichner. Um Südtirol auch als Ganzjahresdestination darzustellen, wird es im Sommer einen Fototermin mit dem Sieger geben; entsprechende Aktivitäten in den Medien, vor allem auch in den Social Media, runden die Marketingaktion ab.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen