Du befindest dich hier: Home » News » Die bissige Räuberin

    Die bissige Räuberin

    Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen eine moldawische Badante, die nach mehreren Diebstählen einem Bozner Stadtpolizisten in den Arm gebissen hat. DAS VIDEO.

    von Thomas Vikoler

    In Bozens Altstadt bleibt beinahe nichts unbemerkt. Überall laueren Blicke und Smartphones. So wie an jenem Samstag, den 10. September: In der Erbsengasse hält ein Stadtpolizist eine blonde Dame, gegen eine Hauswand haltend, fest. Die Frau soll mehrere Diebstähle begangen haben.

    Dann passiert es: Wie auf einem TAGESZEITUNG Online zugespielten Video zu sehen ist, zieht die Frau dem Stadtputz einen Klobesen über, der prompt zerbricht. Wenig später die nächste strafbare Handlung, die von der Staatsanwaltschaft inzwischen als Widerstand gegen Amtspersonen und Körperverletzung eingestuft wird: Die mutmaßliche Diebin beißt dem Stadtpolizisten in den rechten Arm.

    Nach dem rund vier Minuten langen Kampf zwischen dem Polizisten und der Frau wird diese von einer eintreffenden Streife der Staatspolizei verhaftet. Der nächste Vorwurf: Raub. Nach einigen Tagen in U-Haft wird die Täterin, es handelt sich um eine aus Moldawien stammenden „badante“, in den Hausarrest überstellt.

    Inzwischen hat der Bozner Staatsanwalt Axel Bisignano Anklage gegen die Frau erhoben. Die Tatbestände: Raub (Diebstahl mit Anwendung von Gewalt), Widerstand gegen Amtspersonen und Körperverletzung.

    Angesichts der eindeutigen Beweislage (die durch das Video des Beobachters untermauert wird), dürfte die Beschuldigte einen gerichtlichen Vergleich abschließen.

    Unbestritten ist für den Staatsanwalt, dass die Haushälterin vor dem Zwischenfall in der Erbsengasse in mehreren Bozner Geschäften Diebstähle begangen hat.

    Der gesamte Inhalt der Tasche, die sie bei sich trug (mit Ausnahme des zerbrochenen Klobesens), war demnach Diebesgut: Hosen, Stiefel, Kleider und Leibchen, entwendet in den Kleidergeschäften H&M, Zara und Piazza Italia, alle in der Museumstraße gelegen. Bei Zara schrillte, als die Moldawierin das Geschäft verließ, der Alarm.

    Ein Angestellter lief der nicht zahlenden Kundin nach, sie flüchtete durch die nahe Erbsengasse, wo sie der Stadtpolizist stoppte.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • watschi

      kompliment dem stadpolizisten. es ist sicher nicht einfach eine person, umso mehr wenn es sich dabei um eine frau handelt, festzuhalten ohne hinterher eine anzeige wegen misshandlung zu riskieren. hier hatte er glück, dass jemand mitgefilmt hat, so gibt es keine zweifel zu einer legalen festnahme mit widerstand von seiten der festgenommenen.

    • buerger

      Fassen wir zusammen:

      – Die Bärin Daniza hatte einen Menschen gebissen und wurde dafür erschossen
      – Der Suarez hat bei der WM in Brasilien den Chiellini gebissen und wurde dafür einige Spiele gesperrt. Später ist er dann für einige Millionen € zum FC Barcelona gewechselt
      – In Brixen haben zig…ehm…nomad…ehm…Einbrecherinnen auf der Flucht einen Bürger gebissen und wurden dafür angezeigt
      – Die Badante bekam einige Tage U-Haft und Hausarrest

      Verkehrte Welt ,wenn man bedenkt dass die Bärin bisher den höchsten Preis gezahlt hat

    • goggile

      wie blòd sind wir bald? diese frau zahlt keinen Cent Rechtsanwalt. es wird die staatanwaltschaft aktiv alles zu lasten der Steuerzahler und sie wird wieder frei gelassen um weiter ihr ungmach zu treiben. solche leute gehòrten von mir aus fuer so eine Handlung 3 jahre in eine geschlossene resozialisierungsanstalt und wenn dann nochmals was passiert die jahre einfach erhòhen. somit wàren diese leute aus dem verkehr und glaubt mir jede-r straftàter wuerde es sich anderst ueberlegen nochmals straffàllig zu werden. ein grossteil zumindest.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen