Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Erntehelfer verletzt aufgefunden

    Erntehelfer verletzt aufgefunden

    Die Rettungsaktion in Staben: Im Bild rechts unten sind die Bergretter zu erkennen (Foto: Tobias Vent)

    Die Rettungsaktion in Staben: Im Bild rechts unten sind die Bergretter zu erkennen (Foto: Tobias Vent)

    Der slowakische Erntehelfer, der seit Montagabend abgängig war, ist am Mittwoch gegen 13.00 mittelschwer verletzt aufgefunden worden.

    von Karin Gamper

    +++ UPDATE 15.03 UHR +++

    Nun liegt eine offizielle Aussendung der Bergrettung Meran vor.

    Darin heißt es:

    „Ein 33-jähriger Erntehelfer aus Osteuropa war seit Montag 19:00h vermisst und konnte glücklicherweise nach 37 Stunden unter freiem Himmel gegen 13:00 gefunden werden.

    Die Schweizer Rettungsflugwacht Rega Chur in Zusammenarbeit mit der Schweizer Polizei konnte gegen 12:40 Uhr das Handy des Vermissten unterhalb Schloß Juval orten. Suchmannschaften der Bergrettung machten sich alsdann zu Fuß auf das steile, felsdurchsetzte und stark verwachsene Gelände zu durchsuchen.

    Gegen 13:00 Uhr wurde die Person gefunden. Sie war leicht verletzt, verwirrt und erschöpft, aber immer ansprechbar.

    Der Patient wurde anschließend mit Hilfe der Winde des Rettungshubschraubers Pelikan 1 und der Bergrettung aus dem unwegsamen Gelände gerettet.

    Mit dem Rettungswagen wurde der Patient ins Krankenhaus Meran eingeliefert.“

    +++ UPDATE 14.03 UHR +++

    Wie die Landesnotrufzentrale soeben mitgeteilt hat, ist der vermisste slowakische Erntehelfer am Mittwoch gegen 13.00 Uhr aufgefunden worden. Der Erntehelfer soll mittelschwer verletzt sein.

    Er wurde in das Meraner Spital geflogen.

    Der Abgängige befand sich in dicht bewachsenem Gebiet im Bereich der 7. Kehre der Zufahrtsstraße nach Juval.

    Wie schwer die Verletzungen sind, ist unklar.

    +++ UPDATE 12.03 UHR +++

    Wie die Einsatzkräfte soeben mitteilen, ist der Rega-Hubschrauber der Schweizer Rettungsflugwacht in diesen Minuten zum zweiten Suchflug gestartet.

    Es wird versucht, das Handy des Vermissten zu orten.

    Das haben wir bislang berichtet:

    In Staben bei Naturns läuft eine Suchaktion nach einem 33-jährigen Erntehelfer aus der Slowakei, der seit Montagabend aus unerklärlichen Gründen verschwunden ist.

    Der Mann war erst am Sonntag mit einer Gruppe weiterer Erntehelfer angekommen. Am Montag hatte er den ganzen Tag über Äpfel gepflückt, am Abend entfernte er sich vor dem Essen ohne Angabe von Gründen.

    2016-09-28-PHOTO-00001298Die Einsatzkräfte stehen mit der Ehefrau des Vermissten in der Slowakei seit Dienstag in Kontakt. Auch dort hat sich der Mann nicht gemeldet.

    Das Handy des Abgängigen ist zwar noch eingeschaltet, die Anrufe werden jedoch nicht entgegen genommen. Derzeit versucht der eigens hierfür ausgestattete Rega-Hubschrauber der Schweizer Rettungsflugwacht, das Handy zu orten.

    Die Suchaktion (Fotos: FF Staben)

    Die Suchaktion (Fotos: FF Staben)

    Ein erster Suchflug war ergebnislos, der Hubschrauber wird zur Zeit aufgetankt und wird dann noch einmal starten.

    Das Suchgebiet erstreckt sich am Sonnenberg im Großraum Juval. Der Mann trägt laut Angaben der Suchmannschaften grüne Militärkleidung.

    Im Einsatz stehen die Freiwilligen Feuerwehren von Staben, Tschars, die Bergrettung Meran, die Bergrettung Latsch, die Carabinieri von Naturns sowie ein Hubschrauber der Rega Schweiz.

    2016-09-28-PHOTO-00001299

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen