Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Das Spielhallen-Urteil

    Das Spielhallen-Urteil

    09-spielhalle-gluecksspiel-Das Bozner Verwaltungsgericht hebt die vom Land verfügte Schließung einer Spielhalle in Nals vorerst auf.

    (tom) Richterin Lorenza Pantozzi Lerjefors spricht von „einer extremen Schwere und Dringlichkeit“ der Sachlage, die dazu führen könnte, dass der Kläger seine Spielhalle innerhalb von sieben Tagen schließen müsse.

    Das wird – vorerst – nicht geschehen.

    Am Bozner Verwaltungsgericht wurde am Mittwoch einem Antrag von Hubert Figl, Inhaber des Restaurants Figl in Nals, stattgegeben.

    Figl war vom zuständigen Landesamt die Spielhallen-Lizenz aberkannt worden, weil sich der Standort des Betriebes in einem Umkreis von weniger als 300 Metern von der örtlichen Gemeindebibliothek befindet.

    Eine Anwendung des neuen Landesgesetzes gegen die Spielsucht, das nun einer genaueren Prüfung unterzogen wird.

    In der Spielhalle im Nalser Restaurant kann also weiterhin gezockt werden, die Hauptverhandlung zum Fall findet am 11. Oktober statt.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • gerecht

      von wegen Gesetze ?
      dann müsste längst die Speilhalle am Bushahnhof und der Tabaccino in der Halle schliessen …
      aber das Gebäude gehört noch ! der Gemeinde und die ist nicht interressiert Goldene Einnahmequellen zu verzichten, denn schlieslich, kann die mehr verlangen somit
      Mal sehen ob Benko mitübernimmt …

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen