Du befindest dich hier: Home » News » In der Donau ertrunken?

    In der Donau ertrunken?

    Blaulicht PolizeiEine 26-jährige Ahrntalerin ist in Wien in der Donau offenbar ertrunken. Die junge Frau wird seit Dienstagabend vermisst.

    Eine junge Frau aus dem Ahrntal ist beim Schwimmen im Wien in der Donau offenbar ertrunken.

    Die 26-jährige Sandra Künig vom Niederleiterhof in St. Peter im Ahrntal wird seit Dienstag vermisst.

    Die junge Frau hatte in Innsbruck Geografie studiert und war dann nach Wien gezogen.

    Nach Berichten österreichischer Medien wollte die Ahrntalerin am Dienstagabend mit einem 22-jährigen Studienfreund auf der Donauinsel nahe der Reichsbrücke schwimmen.

    Die Frau sei dann plötzlich untergetaucht und nicht mehr aufgetaucht.

    An jenem Abend herrschte eine starke Strömung.

    Die Suche nach der jungen Frau blieb bislang ergebnislos.

    Der „Kurier“ berichtet, beide Studenten seien alkoholisiert gewesen.

    Ein Passant alarmierte um 22.55 Uhr die Einsatzkräfte.

    Der Unfall ereignete sich am rechten Ufer der Donau. An der groß angelegten Suchaktion waren ein Hubschrauber und Einsatztaucher der Berufsfeuerwehr beteiligt. Laut Gerald Schimpf, Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, wurden der Fluss und das Ufer sehr intensiv abgesucht.

    Die Suche wurde jedoch nach zwei Stunden ergebnislos abgebrochen.

    Der Körper könnte durch die Strömung weitergetrieben sein, vermutet die Feuerwehr.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen