Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Der beste Traktorfahrer

    Der beste Traktorfahrer

    Strahlender Sieger: Für Peter Prossliner aus Kastelruth ging ein Traum in Erfüllung

    Strahlender Sieger: Für Peter Prossliner aus Kastelruth ging ein Traum in Erfüllung

    Peter Prossliner aus Kastelruth ist Europameister im Traktorfahren. Markus Egger aus Hafling ist Vize-Europameister.

    Ein Traum wird wahr:

    Peter Prossliner aus Kastelruth holte sich beim großen Finale des Geotrac Supercup am Samstag, 10. September im Lindner Innovationszentrum in Kundl den Europameistertitel im Traktorfahren und damit auch einen Lindner Geotrac 74ep. Markus Egger aus Hafling ist Vize-Europameister.

    Doch damit nicht genug: Die Südtiroler Bauernjugend stellt auch das beste Rennteam der Saison.

    Jene 32 Top-Fahrer, die es ins Europafinale geschafft haben, mussten ihr Können zuvor bei den Ausscheidungsrennen in Österreich, Südtirol, Bayern und der Schweiz unter Beweis stellen. Nur die besten Athleten kamen dann ins große Finale. Und das war nervenaufreibend.

    „Die Fahrer traten im K.O.-System gegeneinander an. Auf den Sieger wartete ein nagelneuer Geotrac 74ep aus dem Hause Lindner. Wer da auch nur einen kleinen Fehler machte, hatte schon verloren“, so Sieghard Alber, SBJ-Landesobmann.

    Jetzt bloß keinen Fehler machen! Mit hohem Tempo und viel Geschick ging es für Peter Prossliner zentimetergenau durch den Geotrac-Parcours

    Jetzt bloß keinen Fehler machen! Mit hohem Tempo und viel Geschick ging es für Peter Prossliner zentimetergenau durch den Geotrac-Parcours

    Gemeinsam mit SBJ-Landessekretär Andreas Mair und weiteren Fans fieberten sie mit den Südtiroler Teilnehmern mit.

    Das Daumendrücken sollte sich bezahlt machen, denn Peter Prossliner aus Kastelruth und Markus Egger aus Hafling behielten Nerven aus Stahl und kämpften sich bis ins große Finale durch. „Als auch Markus in der vorletzten Runde des Rennens durchs Ziel fuhr wussten wir, der Traktor geht auf jeden Fall nach Südtirol. Ein unglaubliches Gefühl“, freute sich Alber.

    Fahrer mit Nerven aus Stahl

    Dann ging es für die beiden Südtiroler Finalisten noch ein letztes Mal in die Traktorkabine: Durch den Torbogen über eine Schrägfahrt hin zum Anhängen des Mähwerks. Dann zurück zum Ladewagen der mit Hydraulik angehängt wurde.

    imageMit dem ganzen Gespann musste der Fahrer in eine enge Lücke fahren, Mähwerk kurz absetzen und dann die Gerätschaften wieder in die Ausgangsposition zurückbringen. Auf Verkehrshüten liegende Tennisbälle rahmten den eng gesteckten Parcours ein.

    Zum Schluss erwartete die Teilnehmer dann noch die Wippe, auf welcher der Traktor für fünf Sekunden in der Waagrechten gehalten werden musste. Alles unter den wachsamen Augen von Rennleiter Sepp Scherleithner. Jeder noch so kleine Fehler wurde mit bitteren Strafsekunden bestraft.

    Rot funkelnder Geotrac für Europameister

    Letztendlich setzte sich Peter Prossliner aus Kastelruth im Sekunden-Krimi durch und sicherte sich damit den Europameister-Titel und auch den rot-funkelnden Geotrac 74ep aus dem Hause Lindner. Marketingleiter David Lindner holte den überglücklichen Sieger mit dem Traktor-Schlüssel und dem Siegerpokal auf die Bühne. Markus Egger aus Hafling wurde zum Vize-Europameister gekürt.
    Südtiroler Bauernjugend auch bestes Rennteam

    Doch damit nicht genug.

    imageDie Südtiroler Teilnehmer fuhren während der Rennsaison alle so gut, dass sie sich auch den Teampreis sicherten:

    „Die Südtiroler sind einfach spitze und das wollen wir mit einem Erlebnistag samt Rafting und Grillen für das ganze Team belohnen“, freute sich Rene Nöhrer, Verkaufsleiter von top agrar in Österreich, der den Preis zur Verfügung stellte.

    Er und ein starkes Team von weiteren Partnern ermöglichten eine unvergessliche Rennsaison.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen