Du befindest dich hier: Home » Südtirol » WM geht nach Antholz

    WM geht nach Antholz

    imageDie Biathlon-WM 2020 wird in Antholz ausgetragen. Das entschieden die Vertreter der Internationalen Biathlon-Union (IBU) am Sonntag bei ihrem Kongress in Chisinau.

    Das Südtiroler Biathlon-Mekka Antholz setzte sich am Sonntag bei der Wahl zum WM-Ort 2020 gegen drei weitere Bewerber durch.

    Die Delegierten aus 50 Nationen entschieden sich mit 30 Stimmen klar für Antholz.

    Die anderen Bewerber waren der deutsche Wintersportort Oberhof, Pokljuka in Slowenien und Nove Mesto in Tschechien.

    Die WM 2021 wurde hingegen an die russische Stadt Tyumen vergeben.

    Antholz setzte sich bereits im ersten Wahlgang überraschend klar mit 30 Stimmen vor Pokljuka (Slowenien/14 Stimmen) und Oberhof (Deutschland/4 Stimmen) durch.

    „Nachdem vor zwei Jahren in St. Wolfgang bei Salzburg unsere Bewerbung für 2019 gescheitert war, haben wir wirklich sehr hart für diese Titelkämpfe gearbeitet und viele, viele Kontakte geknüpft. Jetzt sind wir natürlich überglücklich, dass wir den Zuschlag erhalten haben“ freut sich der Delegationsleiter und OK-Vizepräsident der Antholzer, Lorenz Leitgeb.

    „Ein dickes Kompliment geht besonders an unser OK und an die vielen Mitarbeitern. Sie haben sich diese WM verdient. Wir werden nun unsere Anlage den heutigen Erfordernissen anpassen. Die WM kommt sicher der Wirtschaft nicht nur im Antholzertal sondern im ganz Südtirol zugute“

    Die Antholzer haben sich am Sonntag mit einer beeindruckenden Vorstellung, die von Elmar Pichler-Rolle dem Gremium sehr souverän vorgetragen wurde, empfohlen. Unterstützt wurde Pichler-Rolle vom Präsidenten und Vizepräsidenten des italienischen Wintersportverbandes, Flavio Roda und Alberto Piccin, vom italienischen Botschafter in Moldawien, Enrico Nunziata, vom Bürgermeister von Rasen-Antholz, Thomas Schuster sowie von den Weltklasse-Biathleten Lukas Hofer und Dominik Windisch.

    „Bei der letzten WM im Jahre 2007 war ich als Vorläufer dabei, jetzt wird mein Jugendtraum wahr. Ich freue mich auf die Titelkämpfe 2020 vor meinen Fans und Freunden, das wird sicherlich eines der schönsten Ereignisse meiner Karriere werden“, sagte Windisch gleich nach der Verkündung des Ergebnisses.

    FISI-Präsident Flavio Roda ist stolz, dass Italien im Wintersport wieder so einen hohen Stellenwert erreicht hat. „Zuerst haben wir den Zuschlag für die Alpine Ski-WM in Cortina für 2021 erhalten, jetzt auch für die Biathlon-WM 2020. Das heißt, unsere Arbeit wird auch im Ausland geschätzt.”

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen