Du befindest dich hier: Home » News » Tod an der Rötspitze

Tod an der Rötspitze

Tod an der Rötspitze

Unterhalb der Rötspitze im Ahrntal ist am Freitagnachmittag der 57-jährige Josef Andreas Rauchenbichler abgestürzt. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Der folgenschwere Bergunfall ereignete sich um 14:38 Uhr unterhalb der Rötspitze.

Zwei Männer aus dem Ahrntal waren unterhalb der Rötspitze auf rund 3.000 Metern Höhe auf Mineraliensuche. Auf unwegsamen Gelände stürzte einer der Beiden laut Angaben der Carabinieri rund 400 Meter in einen Felsspalt. Wie es genau zu diesem Unfall kommen konnte ist derzeit noch unklar. Der 57-jährige Josef Andreas Rauchenbichler konnte nur mehr tot geborgen werden.

Die Rötspitze liegt neben der Kleinen Dreiherrenspitze im Ahrntal und ist 3.200 Meter hoch.

Im Einsatz standen die Bergrettung, der Aiut Alpin Dolomites, die Notfallseelsorge und die Carabinieri.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentare (1)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

  • xy

    Wirklich trgisch, denn gerade genesen, von einem Bergunfall, ist er diemal zu Tode gekommen. Fūr mich ist das Schicksal, aber so spielt eben des Leben.
    Logisch für die Hinterbliebenen, und seinem Begleiter, ein kleiner Trost.

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen