Du befindest dich hier: Home » News » Weniger Kredite

    Weniger Kredite

    kredit mair am tinkhofTrotz wirtschaftlichem Aufschwung ist das Kreditvolumen in Südtirol seit dem Frühjahr wieder leicht rückläufig. Nur bei Krediten an Privathaushalte geht es kontinuierlich nach oben.

    von Heinrich Schwarz

    Die wirtschaftlichen Daten Südtirols zeigen grundsätzlich eine positive Entwicklung. „Die Trendwende ist geschafft“, hieß es in den letzten Monaten immer wieder. Die jahrelange Krise sei endlich überwunden. Man möchte deshalb meinen, dass die Investitionen der Unternehmen wieder ansteigen. Gerade infolge der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank winken den Betrieben niedrige Darlehenszinsen.

    Doch ein Blick auf die Zahlen der Banca d’Italia zeigen: Das Kreditvolumen in Südtirol ist in den letzten Monaten nicht mehr so deutlich angestiegen wie im vergangenen Jahr. Im April und Mai 2016 lag die Veränderung gegenüber dem jeweiligen Vorjahresmonat praktisch bei Null.

    „Während das Kreditgeschäft mit Privatpersonen boomt, was voraussichtlich auf den Kauf von Erstwohnungen und auf Sanierungen zurückzuführen ist – auch aufgrund der niedrigen Zinsen und der guten Förderungen –, ist die Kreditvergabe an Unternehmen seit April 2016 sichtlich eingebremst“, analysiert Stefan Perini, Direktor des Arbeitsförderungsinstitutes, der im Rahmen des AFI-Barometers stets einen Blick auf das wirtschaftliche Umfeld in Südtirol wirft.

    Gibt es trotz der Niedrigzinspolitik wenig Kreditnachfrage vonseiten der Unternehmen? Wirken sich neue Finanzierungsformen wie Minibonds oder Mikrobonds auf die Statistik aus? Oder gibt es von Südtirols Banken gar eine Kreditklemme?

    Die TAGESZEITUNG hat bei Andreas Mair am Tinkhof, Leiter der Abteilung Bankwirtschaft im Raiffeisenverband, nachgefragt. Er erklärt: „Die Volumen von Minibonds und Mikrobonds sind zu klein, als dass sie einen Einfluss auf die Statistik hätten. Und von einer Kreditklemme kann keine Rede sein.“

    IN DER MITTWOCH-AUSGABE DER TAGESZEITUNG LESEN SIE DEN GESAMTEN ARTIKEL SAMT ANSCHAULICHER GRAFIK.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • morgenstern

      …, trotz Aufschwung weniger Kredite???? Träum weiter, vom Aufschwung!!!

    • mairwalter

      @morgenstern
      Aufschwung?? Fragt man sich nur für wem!!! Gerade bei den Privathaushalten, sind Kredite nicht angebracht! Das wenige Geld ,das die Kleinbetriebe da kassieren, investieren sie wieder in Infrastrukturen, nehmen dann wieder Kredite auf, was wiederum den Banken in die Hände spielt Der Teufelskreis schließt sich. Privathaushalte produzieren Nichts und dazu verschulden sich in einem nicht übersehbaren Ausmass,da sie sich schwer tun, die unverschämten Zinsen zurück zu zahlen, vom Kapital ganz zu schweigen. Der „normale Bürger“ fungiert als „Melkkuh“ um die „wässrigen“ Geschäfte der Banken weiter zu finanzieren!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen