Du befindest dich hier: Home » News » „Schwazer muss eliminiert werden“

    „Schwazer muss eliminiert werden“

    Bildschirmfoto 2016-08-11Es gibt neue Hinweise auf ein Komplott gegen Alex Schwazer: Eine Story über einen „schwindeligen“ Arzt – und über zwei mutmaßlich korrupte IAAF-Funktionäre.

    von Artur Oberhofer

    Mitte Dezember 2015.

    Am Landesgericht in Bozen sagen zwei hochrangige Funktionäre des Internationalen Leichtathletikverbandes (IAAF) aus: Jane Boulter Davies, die Verantwortliche für die Dopingkontrollen außerhalb von Wettkämpfen im IAAF und Yves Garnier, der Chef der Ärztlichen Abteilung im IAAF.

    Vor Gericht steht in diesem Verfahren der IAAF-Arzt Giuseppe Fischetto, den der Geher Alex Schwazer schwer belastet hatte.

    Boulter Davies und Garnier sagen in der Verhandlung Mitte Dezember für Fischetto aus.

    Bei der Anhörung von Alex Schwazer in Rio ist herausgekommen: Mitte Dezember 2015 erteilt Jane Boulter Davies die Weisung, Alex Schwazer einer Dopingkontrolle zu unterziehen.

    Diese Kontrolle wird am 1. Januar 2016 durchgeführt.

    Vor dem Hintergrund dieser neuen Enthüllungen entsteht ein interessantes Personen-Puzzle: Die IAAF-Verantwortliche für die Dopingtests außerhalb von Wettkämpfen, Jane Boulter Davies, die Mitte Dezember 2015 in Bozen als Entlastungszeugin von Giuseppe Fischetto aussagt, gibt genau in dieser Zeit die Weisung, Fischettos großen Ankläger Alex Schwazer erneut zu testen.

    Es ist dies genau jener Giuseppe Fischetto, von dem jetzt Telefonmitschnitte veröffentlicht wurden, in denen er wörtlich sagte, Alex Schwazer müsse (sportlich) „eliminiert“ werden …

    Hinzu kommt: Jane Boulter Davies und Yves Garnier haben inzwischen selbst Probleme bekommen.

    Im Juni dieses Jahres wurden Jane Boulter Davies und Yves Garnier von der Ehtikkommission der IAAF suspendiert – weil ihnen Bestechung (im Fall des Russen-Dopings) nachgewiesen wurde.

    Pech für Alex Schwazer:

    Die Suspendierung dieser beiden möglicherweise korrupten IAAF-Verantwortlichen kam für den Kalcher sechs Monate zu spät.

    Clip to Evernote

    Kommentare (7)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen