Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „Sie haben meinen Bub ruiniert“

    „Sie haben meinen Bub ruiniert“

    Nach dem Urteil von Rio spricht Maria Luise Schwazer: Die Mutter von Alex Schwazer sagt im Interview mit der TAGESZEITUNG Online: „Ich kann meinen Bub nicht mehr leiden sehen.“ 

    SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN.

    UND lesen Sie in der heutigen Print-Ausgabe: 

    • Das herzzerreißende Interview mit Maria Luise Schwazer
    • Die Chronik der längsten Nacht von Alex Schwazer
    • Wie es im Fall Alex Schwazer jetzt weitergehen wird
    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (31)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • einereiner

      Mein Mitleid mit dem Dopingsünder hält sich in Grenzen. Hätten sie ihn das erste Mal lebenslänglich gesperrt, hätte er sich diese Show erspart.
      Wie schön ist es doch einem ehrlichen Beruf nachzugehen, z. B. Zimmermann.

      • watschi

        ja ja die zimmermänner…….aber.lassen wir das lieber und sprechen über etwas wichtigeres. Ein mensch hat einen fehler begangen, hat ihn zugegeben und hat dafür 4 jahre lang hart gebüsst. Das kann niemand abstreiten. Einen menschen aber zu ruinieren nur weil da mächtige leute dahinter stehen, die nichts als Rache ausüben wollen, ist unverzeilich. Wie schon die mutter sagte, die sollen keine ruhige minute mehr haben. Dem Alex wünsche ich hingegen nur das beste. wenn sich eine Tür schliesst, dann öffnet sich eine andere und dahinter kann sich nur noch eine schönere zeit befinden.

    • tottele

      @ einereiner
      Möchte Ihnen etwas sagen und zwar ganz abgesehen von dem , was die Mutter von Schwazer gesagt hat .
      Ja er hatte einen Fehler gemacht und er musste auch dafür geradestehen , aber diesmal war er sauber , habe nicht den geringsten Zweifel daran ! Meinerseits wünsche ich ihm viel Glück und Kraft und er kann sich auch fallen lassen , aber er muss wieder aufstehen .

    • susi

      Der Bub muß auch halt mal lernen, daß man sich auf dieser Welt besser nicht mit den Großen anlegt. Sowas passiert auch in Südtirol tagtäglich. Wahrscheinlich hat er daraus gelernt.

      So ist das halt nun mal im Leben.

    • ahaa

      Ein Mensch ruiniert sich selber wenn er Drogen nimmt.So oder so.Und Medikamente um die Leistung zu steigern sind Drogen.Vielleicht nicht solche die körperlich abhänig machen aber ohne die es kein Selbstbewustsein mehr gibt wenn die Leistung nachlässt.Starke Depressionen sind die Folgen!
      Die Mutter muss erst verstehen das man im Sport nur ein Aushängeschild ist.
      Solche die negativ aufgefallen sind werden sozusagen entsorgt.
      Neue Gesichter bringen mehr Geld,ohne das Sportgeschäft zu schädigen.
      Offiziell muss der Sport doch sauber bleiben.

    • realist

      Sport ist nicht nur Leistung eines Körpers

      Sport wird immer mehr zur Machtdemonstration.

      Leider, schockierend.

      bestes Beispiel „die Russen“ anscheinend eindeutiges Massen-Doping

      so etwas aufdecken zu wollen, ist gefährlich.

      und sie gewinnen weiter Olympiamedallien, haben aber die Macht.

      Beängstigend !!!!!!

    • besserwisser

      Ich sehe das wie der einereiner. Menschliches Bedauern ja, wenns jetzt blöd und ungerecht läuft tut mir das auch leid. er hat sich halt mit einem ganzen system angelegt.
      eines darf aber nicht vergessen wird: er hat mit dem system lange sehr gut gelebt und kooperiert. wenn sie ihn nicht derwischt hätten dann wäre ja heute auch noch alles in bester ordnung.
      wer dem ganzen spitzensport noch aufmerksamkeit schenkt ist selber schuld.
      und ehrlich gesagt: wenn nicht gerade ein südtiroler wäre, wer würde sich schon für gehen interessieren?

    • gerecht

      warum wurde alles solange hingehalten?
      weil es doch was zu verbergen gäbe…
      am fieseten fand ich das Kostner wegen einer privaten falschen Aussage Berufsverbot bekamm, !!!
      was hatte das mit ihren Erfolg zu tun?
      da wollte man auch Ihr, den Weg unterbrechen
      das ist nicht Sport wenn man so zu Erfolg kommt, indem man andere auslöscht …

      z.b. vor Jahrzehnten 1994 hatte eine Hintereplazierte Tonya Harding auch im Eiskunstlauf einen Schläger bezahlt um ihrer Konkurrentin Nancy Kerrigan mit einen Schlag ins Genick zu brechen …

      • besserwisser

        les doch mal auf wikipedia die olypischen grundsätze durch und schau dir dannn die heutigen nachrichten an. „sportler“ die starten dürfen obwohl sie schon mal gedopt waren, alle sportler die vorne dabei sind immer ganz stark an den grenzwerten.
        wer vorne dabei sein will muss was nehmen, sonst ist er/sie eben nur dabei. so einfach ist das.
        die dummen sind die fans, und die sind selber schuld wenn sie hochgezüchtete spitzensportler noch anhimmeln ….
        und zur wiederholung: herr schwatzer hat jahrelang vom system mitprofitiert, wenn sie ihn nicht erwischt hätten würde er bis heute nix sagen. so wie es sein kollegen bei ihm auch nicht tun. er hat sich ganz simpel verzockt und zahlt jetzt eben die zeche (so ist es übrigens auch im wirklichen leben)

    • checker

      Fassen wir zusammen. Einige werden sich jetzt vielleicht sagen: Was kümmert mich der Schwazer, hätte er nicht gedopt wäre er nicht in dieses Schlamassel hineingezogen worden. Das Ganze hat nichts mit mir zu tun, ich gehe weiterhin meinem Brotberuf nach und das wars. Wirklich? Ich glaube nicht. Das Fatale an der ganzen Geschichte ist nämlich die Aussenwirkung die durch so einen Fall auf die Gesellschaft entsteht. Nur wer betrügt, lügt, korrupt ist und sich undemokratischen und rechtsstaatfeindlichen Organisationen unterwürfig zeigt, wird erfolgreich sein.
      Korruption ist ein Krebsgeschwür, das am Ende unserer Gesellschaft massiv schaden wird, wir erleben ja gerade einen sogenannten „Draw down“ der etablierten Systeme und Parteien, die eben aufgrund oben genannter Probleme nicht funktionieren und Extremismen erzeugen. Ob EU, römisches Parlament oder die hohen Gerichte, Korruption, Verbrechen und ein nicht Respektieren der Rechtsstaatlichkeit haben die Überhand gewonnen. Und das betrifft auf jeden Fall alle, auch den „kleinen“ Handwerker.
      Schwazer hat uns jetzt den Ball zugespielt. Wir können jetzt wegsehen und zur Tagesordnung übergehen, nur eines sollten wir dann nicht tun: Andere Staaten mit erhobenem Zeigefinger dem Bruch der Rechtsstaatlichkeit bezichtigen. Denn dann wären wir Heuchler die den Untergang verdient haben.
      Meine Hoffnung hält sich ehrlich gesagt in Grenzen.

    • Nun, jeder ist für sich selbst verantwortlich ! Jetzt sagen: Sie haben meinen Sohn ruiniert finde ich nicht richtig ! Er hat gedopt und er hat dann um seinen Arsch irgendwie zu retten allerhand Leute verpfiffen . . deswegen: das hat sich Alex alles selber eingebrockt. Und jetzt hier vom Täter zum Opfer hochsterilisiert werden, finde ich extrem übertrieben . . .Er hat gedopt, er hat gewußt, dass früher oder später dies aufkommen wird, er hat gewusst dass dies gegen den Ehrenkodex der Sportler verstösst und . . .er hat gewusst auf was er sich da einlässt = seine Schuld und nicht die eines anderen !

      • 😀
        …wenn er sich wirklich vom Täter zum Opfer „hochsterilisiert“ hätte, hätten sie doch nichts finden können…?

      • susi

        genau so ist es loverboy. Hätte er nicht gedopt, hätte er nicht andere verpfeifen müssen, um seinen eigenen Arsch zu retten, bzw. eine kürzere Sperre zu erhalten.

        Das sind jetzt halt die Konsequenzen.
        Ich hab auch absolut kein Mitleid. Ich glaube dass er nicht mehr gedopt hat, und die Probe effektiv nicht von ihm ist. Aber bis er das bewiesen hat (wann überhaupt) ist seine Zeit längst abgelaufen.
        Das war das einzigste Ziel dieser Aktion.

        Hat er sich alles selber zuzuschreiben. Wenn man andere verpfeift, macht man sich keine Freunde. Das sind eben die Folgen.

        Sein Problem.

    • goggile

      arme mamma von Alex. hòrt sich fix und fertig an. also was den Alex betrifft ich wuerde nicht alles negativ sehen. fuer mich ist ein mensch fertig wenn er alleine ist ohne perspektiven. er macht mir einen guten psychischen eindruck momentan, trotz der Probleme. er hat eine Freundin, Familie, ein professionelles Umfeld das wie ein fels beisammenhält, hat in diesen Wochen in ganz Italien eine riesengrosse euforie fuer ihn Alex ausgelòst, es stehen sehr sehr viele Italiener inzwischen hinter ihm und hoffentlich auch suedtiroler. als tamberi schwazer attakierte bekam tamberi auf allen sozialen netzwerken da fett so richti ab von den leuten die HINTER ALEX STANDEN! Das will viel heissen, denn tamberi die nummer 1 in Italiens leichathletik. Alex ist auserdem gesund und er ist auch frei jetzt das zu tun was er will mit ausnahme des Sports leider. er hat einen unglaubliche medienresonance und fuer mich ist er ein maketingmagnet was er sich in den kommenden jahren zu nutzen machen kònnte. also kopf hoch ich sehe den Alex alles andere als ruiniert. ruiniert sind menschen die eine unheilbare Krankheit ausstehen muessen oder einsam und verlassen ohne perspektive sind.

    • criticus

      Ob gedopt oder nicht ist einerlei. Wie der Alex hingehalten wurde war auch nicht schön. Der Profisport ist eben so, war leider selten sauber. Aber bitte machts nicht noch mehr Theater in der Presse wegen diesen Fall. Seit Monaten nichts anderes. Es gibt schlimmeres Frau Schwazer. Notfalls bleibt immer noch das Arbeiten. Möchte auch nicht wissen was das ganze Theater am Ende kostet

    • ambedue

      Ich bin nach nur 3 Tagen vom anderen Portal (sn) wegen der Schießstand-Atmosphäre () dort wieder hier her gezogen. Für mich die negative Überraschung auch hier: von 20 Kommentaren bisher nur ganz wenige für Alex. 2012 hat Alex um Hilfe gerufen, und niemand hat es gehört. Die Folgen kennen wir ja alle. Aber dass jetzt nach der Sperre so viele Landsleute ziemlich schäbig mit Alex umgehen, stimmt mich traurig. Wir sollten Alex in seiner schwierigen Situation so gut wie möglich beistehen und ihn nicht mit bösen Vorwürfen entmutigen. Alex hat schon bewiesen, dass er nach einem Fall wieder aufsteht. Über diese Eigenschaft sollten wir uns freuen und uns von seiner Stärke anstecken lassen. Ich bin mir sicher, dass er dank seiner Einstellungen auch diese Situation meistern wird. Helfen wir ihm dabei. Danke.

    • goggile

      +++EIN WAHNSINN DIE BERICHTERSTATTUNG VON FRANCO BRAGAGNA IN DIRETTA SU RAI 2 ATTUALMENTE+++
      -HAT LIVE DAMILANO IN TELEFONLEITUNG GESCHALTET, EINER DER UNTER VERDACHT STEHT BEIM SCHWAZER KOMPLOTT
      -RATET INDIREKT SCHWAZER SICH PSYCHISCH HELFEN ZU LASSEN ZUM WIEDERHOLTEN MALE DA ER SCHON BEI ANDEREN UEBERTRAGUNGEN VON BIPOLARER STòRUNG SOGAR GESPROCHEN HATTE
      -HAT BRUNO CAPELLO ANGEGRIFFEN UND ALS WàRE ER BRAGAGNA DER CHEF VOM DIENST AUFGERUFEN DASS BRUNO CAPELLO SANKTIONIERT WIRD
      -BRAGAGNA SCHREIT IN DIE LIVEUEBERTRAGUNG DASS DIE SCHWAZER DIFFENSORI VIEL GRòSSEREN RAUM BEKAMEN ALS DIE ATTACANTI
      UND DAS ALLES NACH WENIGEN MINUTEN UEBERTRAGUNG IN EINEM òFFENTLICHEN MEDIUM VON UNS BEZAHLT. SCHON OFT HAT BRAGAGNA DER JA AUS BOZEN STAMMT SCHWAZER AUFS SCHLIMMSTE ERNIEDIRGT IN DIRETTA. WO BLEIBT DIE UNABHàNGIGKEIT EINES òFFENTLICHEN RAI REPORTERS BEZAHLT VON UNS ALLEN WENN ER SCHON NICHT MAL IMSTANDE IST ORDENTLICH TIFO FUER SCHWAZER ZU MACHEN: ICH HOFFE DIESE UEBERTRAGUNG WIRD KONSEQUENZEN HABEN FUER BRAGAGNA. ES REICHT!

    • homoerektus

      Wer hat einen Job für Schwatzer?? Bitte melden. Danke!

    • Schwazer, du hast dich selbst ruiniert, NIEMAND SONST!

    • Welch ein Volk ( nicht alle) nur zum Schämen.
      Wer unter euch ohne Sünde ist,der werfe den ersten Stein….usw.

      • Peters, niemand ist ohne Sünde. Hab selbst den einen oder anderen Mist gebaut. Nur ausgelöffelt hab ichs selber müssen. Ich konnt auch in den Medien niemand anders die Schuld geben.
        Die Dopingergebnisse sind wie sie sind. Punkt. Und wenn wirklich etwas nicht stimmt, dann soll er in Rekurs gehen.

    • wollpertinger

      Schwazer könnte ja Briefträger werden. Es gibt viel zu wenige, und ein junger Mann der gut gehen kann wäre dafür sicher geeignet. Der Mutter würde ich empfehlen, anstatt zu jammern einmal nachzudenken, wie weit sie selber mit ihrem Ehrgeiz, aus dem Bub etwas zu machen, Schuld am Drama hat.

    • yannis

      >>> Der Mutter würde ich empfehlen, anstatt zu jammern einmal nachzudenken, wie weit sie selber mit ihrem Ehrgeiz, aus dem Bub etwas zu machen, Schuld am Drama hat.<<<

      dieselbe Empfehlung auch meinerseits !

      Wie es halt oft ist: Hochmut kommt vor dem Fall.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen