Du befindest dich hier: Home » Südtirol » „Mit dir mitgezittert“

    „Mit dir mitgezittert“

    Bildschirmfoto 2016-08-12 um 15.19.42Im Gegensatz zu anderen Politikern hatte LH Arno Kompatscher den Mut, sich als Schwazer-Fan zu outen.

    Es gibt Politiker (wie Florian Kronbichler), die wenige Stunden nach dem Urteil von Rio auf dem am Boden liegenden Alex Schwazer herumgetrampelt sind.

    Und es gibt Politiker, die fernab jeglichen politischen Kalküls kein Problem damit haben, öffentlich zuzugeben, dass sie mit Alex Schwazer mitgefiebert haben.

     

    Diesen Akt der menschlichen Größe hat LH Arno Kompatscher gesetzt, als er am Donnerstag auf Facebook postete:

     

    „Lieber @Alex Schwazer,
    deine vielen Anhänger und Fans haben bis zuletzt mit dir mitgezittert und gehofft, dass du bei den olympischen Spielen in Rio an den Start gehen kannst, auch ich. Ich hoffe es gelingt dir, diesen schwierigen Moment mit der Stärke des Athleten zu überwinden.“

    Clip to Evernote

    Kommentare (7)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ahaa

      Soll man jetz bergrüßen wenn er einen Betrüger gut zuredet?
      Schon vergessen.Oder kennt ihr das Urteil nicht?
      Gibt es sonst keine ehrliche Personen von denen man berichten kann?
      Ich denke Alex wäre neben Kompatscher gut aufgehoben.Zumindestens verstehen sie sich!

      • Ob Schwazer ein Betrüger ist oder nicht…die Wahrheit werden wir wohl nie erfahren.
        Die Logik spricht für Schwazer: mit seiner Doping-Vergangenheit und den damit einhergehenden sehr häufigen Kontrollen musste er damit rechen, daß es auffliegen würde.
        Er ist entweder vollkommen bescheuert und dopt trotzdem, womit er wissentlich seine Karriere, seinen Ruf, den seiner Eltern praktische sein Leben zerstört.
        Oder es hat tatsächlich jemand die Probe manipuliert. Tat-Motive, das zu tun, gibt es: Konkurrenten könnten so was tun, aber auch Funktionäre die in Doping-Geschichten involviert sind. Die hat Schwazer wohl verpfiffen.

    • Tut mir leid Herr Kompatscher, aber dies ist eine verkehrte Welt.
      Einmal wird mit eiem Dopingsünder mitgefiebert, dann die Rentenvorschüsse wie „Perlen vor die Säue“ geworfen. Auf der anderen Seite wäre sichtlich Not am Mann/Frau.
      Mir geht es gar nicht darum zu sagen:“ Herr Kompatscher, wir werden Sie und ihre Partei nicht mehr wählen. Nein, es geht um die Ohnmacht, die ich und viele andere Südtiroler spüren.

      Der Schwazer ist ein einer Carabinierieinheit, da müsste es ihm doch klar sein, dass es Gesetze gibt, die einzuhalten sind. Egal, was die Russen machen. Dass es dort ein bisschen korrupt zugeht weiss ja jeder, oder will er mit ihnen in einem Topf geschmissen werden? Außerdem ist bei uns das Gesetzt auch nicht für alle gleich. Jeder kennt ein oder zwei Dorfbsuff, die immer und immer wieder durch die Kontrollen gewunken werden und andere direkt abgepasst.

      • „…Nein, es geht um die Ohnmacht, die ich und viele andere Südtiroler spüren.“
        geht mir auch so.
        Bin der Meinung, das ganze System wäre zu änder – nicht nur das Politische.
        Egal wen man wählt, sobald im Amt, passen sie sich die Regeln zu ihren gunsten an, damit sie keine Verantwortung und hinten rum absolute Handlungsfreiheit haben. Zum Kotzen, leider auf der ganzen Welt.

    • erbschleicher

      Es ist eigentlich sehr interessant, wie bestimmte Südtiroler zum Thema Alex Schwazer stehen!
      Schwazer hat seine Strafe abgebüst, und weil erbestimmte Grosskopfige in die Pfanne gehauen hat, muss er nun herhalten! Bei Organisationen wie der FiFA und dem IOC kann man nur mehr den Kopf schütteln, dass es solche Organisationen überhaupt noch gibt! Das Bestimmte Athleten überhaupt an der Olympiade teilnehmen dürfen ust schon mehr als lachhaft!
      Ich verstehe zudem nicht wieso ein Schwazer von seinen Landsleuten teilweise zur Sau gemacht wird, wo eigentlich ganz und gar nicht bewiesen ist ob er wirklich gedopt hat! Jeder der 1und 1 zusammen zählen kann sollte festgestellt haben, dass es hier um diejenigen geht denen Schwazer auf die Zehen getreten ist, und deshalb ein Komplott gegen ihn gemacht wird!
      ALLE ANDEREN, DIE DAS NICHT VERSTANDEN HABEN, SOLLTEN BESSER DAS MAUL HALTEN! (Sorry für den Ausdruck)

      • mannik

        Na ja, das Maul halten nicht, aber sich besser informieren schon. Mittlerweile gibt es sehr viel Material von Journalisten, die über jeden Zweifel erhaben sind und sich auch nicht gescheut haben öffentlich Namen zu nennen, Das gesamte Material lässt nur einen Schluss zu: die IAAF hat sich wohl gerächt. Und zwar so stümperhaft, dass es wiederum offensichtlich ist, dass man sicher war, dass es für die IAAF-Funktionäre keine Konsequenzen geben wird. Was wiederum den Schluss zulässt, dass das internationale Sportgericht genauso manipuliert ist. Von daher müsste sich auch jeder noch so geistig Unterbelichtete einen Reim drauf machen können. Getreu dem Arthur Conan Doule-Zitat: „Wenn Du das Unmögliche ausgeschlossen hast, dann ist das, was übrig bleibt, die Wahrheit, wie unwahrscheinlich sie auch ist.“

    • richard

      Zum ersten Mal, dass ich eine positive Aussage höre.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen