Du befindest dich hier: Home » News » „Charterflüge wird es weiter geben“

    „Charterflüge wird es weiter geben“

    „Charterflüge wird es weiter geben“

    Seit dieser Woche ist die  Wirtschaftsprüferin Astrid Kofler Präsidentin der Flughafengesellschaft. Warum sie beim Referendum nicht mitstimmen durfte – und bereits Erfahrung mit Südtiroler Fluglinien hat.

    TAGESZEITUNG: Frau Kofler, als Nachfolgerin von Otmar Michaeler werden Sie den Flughafen Bozen in Zukunft leiten. Ihre wichtigste Aufgabe?

    Astrid Kofler: Das, was mir vom Land relativ klar vorgegeben wurde: Der ordentliche Betrieb und die Vorbereitung des Rückzugs vonseiten der öffentlichen Hand. Wir werden nun versuchen, den Gesellschaftswert der Airport-AG für den Verkauf zu erhalten – was unter den gegebenen Rahmenbedingungen sicher eine große Herausforderung darstellt.

    Bemüht man sich trotz des möglichen Verkaufs um eine Fortführung des Charter-Betriebs?

    Charterflüge wird es weiterhin geben, die gehören zum normalen Betrieb des Flughafens dazu. Solange es den Airport gibt, gehe ich davon aus, dass sich daran wenig ändert.

    Die Athesia-Tochter „Aveo Tours“ beendete ihre diesjährigen Charterflüge mit der Ankündigung: „Bis zum nächsten Sommer!“ Diese Vereinbarung gibt es bereits?

    Davon gehe ich stark aus. Der Verkauf muss schließlich europaweit ausgeschrieben werden, deswegen denke ich, dass die Charter im nächsten Sommer noch fliegen werden.

    Warum wurden eigentlich Sie zur Präsidentin gekürt – und nicht einer der beiden Landesbediensteten, die ebenfalls im Verwaltungsrat sitzen?

    Das müssen Sie den Landeshauptmann fragen.

    LESEN SIE DAS GANZE INTERVIEW IN DER PRINT-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (7)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • gerry

      Und warum muss das Land mit Steuergeldern den Betrieb aufrecht erhalten? Mann kann ja trotzdem den Ausstieg vorbereiten ohne dass der Flugbetrieb weitergeht. Ich glaube die Politik hat nicht verstanden dass 71% diesen Flughafen nicht wollen, denn wenn bei einer europaweiten Ausschreibung niemand den Zuschlag bekommt dann muss der Charterbetrieb ja auch eingestellt werden.

      • ahaa

        Das wäre nur in erner Demokratie möglich.

      • andreas

        Anscheinend hast du gar nicht verstanden über was du abgestimmt hast.
        Es war immer klar, dass der Flughafen bleibt.
        Grad deswegen halte ich direkte Demokratie für sinnlos, da auch Leute abstimmen, welche die Thematik gar nicht verstanden haben und die war beim Flughafen jetzt wirklich nicht sonderlich komplex.

        • yannis

          sicher, sicher lieber andreas wenn 71 % der Südtiroler nach deiner Lesart nicht verstanden haben worüber sie beim Flughäfchen ab zu stimmen hatten, ergo alles Dummies seien, dann fragt man sich warum Südtirols Wirtschaft so gut ist wie sie ist.

          Sind diese Dummies also nur Glückspilze denen es einfach so in den Schoß fiel ? ich glaube nicht !

    • george

      ‚andreas‘
      Geben Sie sich doch nicht so dumm zu meinen und es so auszudrücken, dass alle anderen, die hier schreiben, außer ihnen dumm sind und nichts verstanden hätten. Pure Materialisten sind anscheinend nicht imstande etwas tiefer zu denken. Wenn niemand mehr den Flughafen übernimmt, dann wird er still stehen müssen. Die öffentliche Hand darf ihn jedenfalls nicht mehr auf die Dauer übernehmen, sonst wäre das Betrug am Volke. Und dies unabhängig davon, ob ‚andreas‘ die Direkte Demokratie‘ mag oder nicht.
      ‚andreas‘, auch bei den allgemeinen politischen Wahlen, ob Landes-, Gemeinde-, Staats- oder Europawahlen, stimmen Leute ab, die nicht immer alles verstehen und doch sind sie den „hohen“ Kandidaten als Stimmvieh willkommen. Also, werten Sie doch nicht immer so abschätzig!

      • andreas

        Es ging bei der Abstimmung nie darum, ob der Flugbetrieb komplett eingestellt werden soll.
        Was genau habt ihr da eigentlich nicht verstanden?

        Wenn ihr euch etwas in die gestellte Frage hineininterpretiert, was nie drin stand und du dann auch noch großartig von „Betrug am Volke“ schwadronierst, ist dies wohl komplett am Thema vorbei.

        Es ist nun mal so, dass viele dachten, dass der Flughafen verschwindet, was aber nie das Thema war.
        Ich habe ihnen das aber nicht eingetrichtert, ich weise nur darauf hin.

    • yannis

      Was absolut unverständlich ist, dass es doch tatsächlich Leute gibt die mit „Aveo Tours“ verreisen, könnten sie doch via Holidaycheck oder andere Portale dieselben „Ausflüge“ ab Innsbruck oder Verona deutlich GÜNSTIGER bekommen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen