Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » „We need weed“

    „We need weed“

    Die Legalisierung von Cannabis wurde erst kürzlich kontrovers im römischen Parlament diskutiert. Auch in Südtirol scheiden sich diesbezüglich die Geister. DIE UMFRAGE.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (10)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ahaa

      Als der Alkohol noch verboten war wurde schwarz gebrannt.Durch die Verunreinigung die es manchmal mit sich brachte verlohren viele durch Vergiftungen ihr Leben.
      Ähnlich ist es bei anderen Drogen.Sie werden gestreckt.Plastik,Metallstaub,Waschpulver,Blei ,Rattengift usw. um das Gewicht zu erhöhen.
      Wenn ihr wollt das diejenigen die es trotzdem probieren ihr Leben riskieren,verbietet es.Vielleicht sind es eure Nachkommen.Drogenabhänige sollten als Pazienten dekladiert werden und nicht zum Verbrecher gemacht.
      Mit dem Verbot unterstützt man die großen und kleinen Dealer,sonst nichts!
      Zudem macht Cannabiss nicht abhänig,es gibt keine schweren Endzugserscheinungen wie beim Alkohol. Darum verstehe ich nicht das der noch legal ist.Wenn es nur um den gesundheitlichen Aspekt geht.Es gibt doch täglich tausende Beweise das er der Ruin eines Lebens sein kann!

      • franz

        @ahaa
        Es gibt ebenso tausend Beweise, dass Drogen-Cannabis der Ruin eines Lebens ist.
        Unabhängig davon ob Drogen- wie Cannabis freigegeben werden, bezüglich Straßenverkehrsordnung ändert sich diesbezüglich nicht.
        Wer beim Lenken eines Fahrzeugs mit zu viel THC -Wert angetroffen, wird gleich bestraft wie unter zu viel Alkohol Einfluss und das auch würde man Drogen – Cannabis freigeben.. Nuovo Codice della Strada,
        chi uccide una persona guidando in stato di ebbrezza grave, con un tasso alcolemico oltre 1,5 grammi per litro, o sotto effetto di droghe, rischierà da 8 a 12 anni di carcereLa pena può però ulteriormente aumentare della metà se a morire è più di una persona: in quel caso il colpevole rischia fino a 18 anni di carcere.

    • franz

      Das Verbot braucht es um vor allem Jugendlliche zu schützen die die Folgen nicht kennen und vielfach vielleicht Drogen – Cannabis konsumieren weil sie es cool finden und es wichtig finden in bestimmten Kreisen dabei zu sein.Was aber ein totaler Trugschluss bzw. ein Blödsinn ist.
      Zum Unterschied zu Drogen wie Cannabis ist ein glas Wein zum Essen gesund und macht Sinn.
      Während eine Portion Chrystal Meth oder eine Portion Cannabis zum Essen keinen Sinn macht.
      Wobei die Gefahr zu Abhängigkeit bei der Einstiegsdroge Cannabis um ein vielfaches größer ist wie bei Alkohol:
      Dass der Konsum von Cannabis die Gewaltbereitschaft erhöht ist ebenfalls bewiesen.
      Beispiel :
      http://www.focus.de/regional/muenchen/prozess-in-muenchen-teufelswahn-nach-marihuana-konsum-mann-ersticht-seine-freundin-kaltbluetig_id_5143984.html
      Und nur weil übermäßiger Alkoholgenuss schädlich ist, ist das kein Grund Drogen zu nehmen.
      “Zudem würde man mit der Legalisierung den kriminellen Drogenbanden das Wasser abgraben und die Konsumenten vor verseuchten und gestreckten „Gras“ schützen. (……..)
      Wer mit solchen Argumenten in die Diskussion zieht weiß eine große Fangemeinschaft hinter sich.“Doch die wenigsten wissen was Cannabis wirklich ist“ erklärt der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. in Bozen .
      Auch werde vergessen, dass immer mehr Jugendliche in Psychiatrische Behandlung sind wegen dieser Droge.
      Denn Cannabis sei alles andere als harmlos zumal es erhebliche körperliche und seelische Auswirkungen habe.
      Die gesundheitsschädlichen Carboxyhämoglobinkozentrationen sind aber beim Cannabiskonsum fünf Mal höher als bei einfachen Zigaretten. Hinzu kommt, dass Cannabis die Immunabwehr schwächt und wie auch der normale Tabak auch die Produktion der Sexualhormone senkt. Mittlerweile wird in wissenschaftlichen Studien über kleinere Hoden und eine verminderte Zahl von Spermien als körperliche Langzeitfolge berichtet, erklärt Dr.Lanczik. ( Folge Unfruchtbarkeit bei Männern )
      Und wer beim Lenken eines Fahrzeugs mit zu viel THC -Wert angetroffen, wird gleich bestraft wie unter zu viel Alkohol Einfluss und das auch würde man Drogen – Cannabis freigeben..

    • felixaustria

      ich bau wein an , ich liebe riesling ,
      oder ich braue bier , … ich pflanz
      tabak an , alles legal , …
      aber wenn ich eine alte KulturPflanze
      wie Hanf anbaue , dann bekomm ich
      richtig Probleme !
      könnt mir jemand sagen warum eigentlich !!

      • franz

        Weil es vorallem zum Schutz Jugendlicher verboten ist.Das Verbot braucht es um vor allem Jugendlliche zu schützen die die Folgen nicht kennen und vielfach vielleicht Drogen – Cannabis konsumieren weil sie es cool finden und es wichtig finden in bestimmten Kreisen dabei zu sein.Was aber ein totaler Trugschluss bzw. ein Blödsinn ist.
        Zum Unterschied zu Drogen wie Cannabis ist ein Glas Wein zum Essen gesund und macht Sinn.
        Während eine Portion Chrystal Meth oder eine Portion Cannabis zum Essen keinen Sinn macht.
        Wobei die Gefahr zu Abhängigkeit bei der Einstiegsdroge Cannabis um ein vielfaches größer ist wie bei Alkohol:
        Dass der Konsum von Cannabis die Gewaltbereitschaft erhöht ist ebenfalls bewiesen.

    • franz

      Die Vermutung liegt nah, dass die Tageszeitung Werbung für den Drogenkonsum betreibt, da sie kritische Kommentare gegen den Drogenkonsum erst gar nicht zulässt.
      So langsam entwickelt sich die Tageszeitung ein Blatt für Verherrlichern von Attentätern ( Jihadisten) Beleidigern und Junkies zu werden.

    • felixaustria

      “ Wobei die Gefahr zu Abhängigkeit bei der Einstiegsdroge Cannabis um ein vielfaches größer ist wie bei Alkohol:
      Dass der Konsum von Cannabis die Gewaltbereitschaft erhöht ist ebenfalls bewiesen. “ ( so unser Franz , siehe oben )

      … so ein Schwachsinn , habe selten so gelacht !!

    • franz

      @felixaustria
      “habe selten so gelacht“ !!
      Die Kultur Pflanze Hanf die Du wahrscheinlich in Deinen Garten anbaust, deren Produkt Marihuana kann auch einen Lachkrampf auslösen. 🙂
      Daher vermute ich, dass das der Grund ist warum Du lachst.
      Nach dem Motto Drogen sind cool.
      Es ist irgendwie schwer, Gras richtig einzuordnen, weil es im Wesentlichen die gleiche Klientel wie Alkohol hat: Alle. Das bedeutet, es gibt so viele Menschen, die es ruinieren, wie zum Beispiel Leute, die daraus einen Lifestyle machen.
      Kürzlich sagt ein Junkie zu mir,
      ich kiffe, seit ich jung genug bin, um Dr. Dre tiefgründig zu finden, ich bin also nicht ganz unvoreingenommen. Menschen, die nie Gras geraucht haben, versuchen immer verzweifelt, mir zu sagen, dass es mein Leben ruinieren und mich hirntot, unfruchtbar, allein und mit Chipsresten bedeckt auf meinem Sofa zurücklassen wird. Das wäre nicht cool. Es ist nur so, dass das kompletter Müll ist. So etwas geschieht nur Leuten, die von Anfang an nichts Produktives im Sinn hatten. Es ist genau das gleiche wie mit Kindern, die in der Schule Amok laufen. Sie tun es nicht, weil sie Videospiele spielen, sie tun es, weil sie kriminelle Soziopathen sind.
      Der Sinn dieses Leitfadens ist es, dich dafür zu sensibilisieren, durch welche Drogen du dich gut fühlst und wie du vor Menschen, die dich nicht unbedingt kennen und die noch weniger Selbstbewusstsein haben als du, cool aussiehst. Es gibt schließlich nichts Wichtigeres im Leben als die Zustimmung der Anderen.
      Gras hat Nachteile, aber es bietet auch eine ziemlich solide und risikoarme Möglichkeit, Leute wissen zu lassen, dass du ein Teil der Party bist und dich nicht an kleinen Dingen aufhängst wie Arbeit, Familie und Schule und all dem anderen Scheiß, der zwischen Joints passiert

    • felixaustria

      franz !! , das bist du doch nicht .
      … oder doch ?
      Ich bin am grübeln .

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen