Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Tag der Entscheidung

    Tag der Entscheidung

    06-Sparkassenzentrale8025Die Aktionäre der Sparkasse stimmen heute darüber ab, ob gegen die ehemalige Bankenspitze gerichtlich vorgegangen wird.

    von Heinrich Schwarz

    Nachdem die ersten beiden Anläufe fehlgeschlagen sind, soll es beim dritten Mal klappen: Die Aktionäre der Südtiroler Sparkasse können über Haftungsklagen gegen die früheren Bankverantwortlichen entscheiden. Die Gesellschafterversammlung findet am Dienstag ab 17.30 Uhr im Bozner Waltherhaus statt. Zwischen 400 und 450 Aktionäre haben sich angemeldet.

    Zur Erinnerung:

    Nach den Verlusten von 38 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2013 und 231 Millionen Euro im Jahr 2014 gab die neue Sparkassen-Führung um Präsident Gerhard Brandstätter ein Rechtsgutachten in Auftrag, das klären sollte, ob Voraussetzungen für Haftungsklagen gegen die ehemalige Bankenspitze vorliegen.

    LESEN SIE IN DER DIENSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG:
    – Welchen Personen Haftungsklagen drohen
    – Wie sich der Verbund der Kleinaktionäre der Sparkasse zur Abstimmung äußert

    Clip to Evernote

    Kommentare (10)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • prof

      Diese Gesellschaftsversammlung ist total unnütz da die Aktionäre nur „Komparsen“ sind und sowieso die Stiftung entscheidet. Also wiederum Geldverschwendung,wäre neugerig wievilel eine solche Einberufung kostet.

      • guyfawkes

        @prof
        Bei Aktiengesellschaften ist es nicht unüblich, dass ein odere mehrere (patti parasociali/Gesellschaftervertrag) Hauptaktionäre die Mehrheit der Stimmrechte kontrollieren. Ausserdem kannten die „Streubesitz-Aktionäre“ schon zum Zeitpunkt der Zeichnung/des Kaufs der Aktien diesen Umstand. Wo ist also das Problem?
        Die Gesellschafterversammlung ist nicht unnütz, da sie das einzige Organ ist bei dem die Gesellschafter über Beschlussvorlagen abstimmen und auch die Kleinaktionäre die Möglichkeit haben ihre Meinung zu deponieren.

    • prof

      —-sollte wieviel heisen.

    • alibaba

      — außerdem sollte es Gesellschafterversammlung heißen.
      (wohl nicht dein Tag heute prof)

    • prof

      @guyfawkes
      Was hilft es die eigene Meinung zu deponieren,wenn die Bank selbst (sprich Stiftung) ihre Meinung schon deponiert hat.

    • prof

      Ich habe hier schon vor einiger Zeit geschrieben,daß es sicher zu keiner Klage kommen wird, ( nicht nur wegen der Kosten) sondern weil ansonsten höchstwarscheinlich von den Angeklagten nochmals brisante Details bekannt werden könnten.

    • tiroler

      Ich habe mit meinem Betrieb trotz der ganzen Verluste der Sparkasse bis heute die Treue gehalten. Wenn die Versammlung die Verantwortlichen für das Schlamassel ungeschoren davonkomen lässt, d.h. wenn keine Haftungsklage erfolgt, dann werde ich sofort jede Geschäftsbeziehung mit der Sparkasse einstellen. Ich habe das meinem Filialleiter auch angekündigt.

    • prof

      Also ich muß eingestehen,daß ich total daneben gelegen bin!!
      Die Führung der Sparkasse hat Haftungsklage gegen die ehemalige Bankenspitze erhoben,die Kosten werden die Aktionäre mich inbegriffen schon verkraften.
      Ein Kompliment an die jetzige Führung !!

    • prof

      Bin wiederum falsch gelegen, die Haftungsklage ist in einer „Mogelverpackung“ eingewickelt.

    • Mein Konto soeben gekündigt. Danke Sparkasse über Ihr unseriöses Handeln.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen