Du befindest dich hier: Home » Politik » Neue Integration

    Neue Integration

    Landesrat Philipp Achammer

    Landesrat Philipp Achammer

    Zusatzleistungen des Landes sollen künftig an den Nachweis der Integrationsbereitschaft, der im Wesentlichen im Absolvieren von Sprachkursen liegen wird, gekoppelt werden.

    SVP-Obmann Philipp Achammer hat am Montagnachmittag der SVP-Leitung über die vorliegende Integrationsvereinbarung berichtet, die am vergangenen Dienstag von der Landesregierung genehmigt worden ist.

    „Die Parteileitung hat sich dafür ausgesprochen, in Zukunft vermehrt Eigeninitiative und Integrationsbereitschaft zu bewerten“, sagte Achammer.

    So sollen bestehende Zusatzleistungen des Landes künftig an den Nachweis der Integrationsbereitschaft, der im Wesentlichen im Absolvieren von Sprachkursen liegen wird, gekoppelt werden. „Gleichzeitig müssen aber zusätzliche Maßnahmen im Bereich der Integration vorangetrieben werden, wie etwa die Anerkennung von Qualifikationen aus den Herkunftsländern, die verstärkte Förderung der schulischen Integration oder die Unterstützung der zugewanderten Frauen“, betonte Achammer.

    Ein besonderes Augenmerk müsse genauso dem städtischen Gebiet geschenkt werden. Im Herbst will sich die SVP-Leitung mit weiteren Maßnahmen befassen.

    Landesrat Arnold Schuler berichtete der SVP-Leitung ausführlich über die Berglandwirtschaft. Dabei ging er auf die Produktion, die Innovation, die Erreichbarkeit und auch auf die Förderungen dieses „sehr wichtigen Bereiches innerhalb der Landwirtschaft“ ein – nicht zuletzt zeichne vor allem diese für die Pflege der Südtiroler Landschaft verantwortlich.

    Wichtige Eckpfeiler seien das Genossenschaftswesen, die Direktvermarktung und der Urlaub auf dem Bauernhof – sowie immer mehr auch die ‚soziale Landwirtschaft‘ (Betreuung von Kindern, Menschen mit Beeinträchtigungen oder mit Essstörungen usw.).
    „In der Berglandwirtschaft ist eine wesentliche Verbesserung in der Ausbildung gelungen“, berichtete Schuler. Beträchtliche Investitionen in die Forschung sollen zudem Grundlage für eine umfangreichere Beratung sein.

    „Wichtig sind weiters die physische und die digitale Erreichbarkeit der Bergbauernhöfe.“

    Im Landeshaushalt sei es gelungen, die Rückstände im Bereich der Berglandwirtschaft seit 2014 um die Hälfte zu reduzieren – dies habe es möglich gemacht, die Wartezeiten auf die Förderungen zu verringern. Die Betriebsprämien seien zwar verspätet ausbezahlt worden, „in den nächsten Jahren werden sie aber eine beträchtliche Steigerung erfahren.“

    Clip to Evernote

    Kommentare (10)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • carlotta

      boh, da kommt mir echt die Galle.. bei uns verlangen sie Sprachennachweis A, B, C.. A+ , x, y , z… und ich bekomme NULL Beiträge und zwar weil meine Eltern etwas haben, was mir NULL bringt… NULL….
      und dann wird auf der anderen Seite der Integrationswille durch Sprachkurse unterstützt , mit Beiträgen… ich muss mir da glatt mal ans Hirn greifen und fragen ob ich zu blöd bin ,das zu verstehen oder ob unsere Politiker wirklich keinen REalitätssinn mehr haben..
      und was heisst hier die Ausländerfrauen unterstützen??????
      unsere Frauen werden NULLLLLL unterstützt, NULL, ZERO, NIENTE.. die reissen sich 2 Haxen aus um Job und FAmilie unter einen Hut zu bekommen.. und diese Frauen „hängen “ den ganzen Tag rum.. haben hier nie gearbeitet und werden hier nie arbeiten.. nicht einmal weil sie nicht dürfen oder können , NEIN, sie müssen Babys austragen, damit die Familienbeihilfe immer mehr wächst, die sie auch ohne Sprachkurs bekommen.. zum KOtzen..
      abschliessend will ich nur noch ein beispiel nennen in dem man mehr als deutlich erkennt, dass die Politiker nicht in dieser Welt leben .. Achammer mitn Deutschland Shirt beim Spiel gegen Italien und sein STatement “ ich habe nicht geglaubt, dass das so einen Staub aufwirbelt“ ?!?!?!?! Frage: in welche Welt, Kosmos, Galaxy genau lebt er???

    • rota

      Gestern im Rai Südtirol von 11.00h bis 12.00h: Achammer immer wieder unpersönlich , es muss es soll, es darf es kann.
      Geht’s vielleicht auch anders : wer muss, wer soll, wer kann, wer wo wie was darf. Also immer Ross und Reiter und Tournier nennen.
      Gestern war es nur warme Luft .

    • franz

      “Gestern im Rai Südtirol von 11.00h bis 12.00h: Integrationsminister Achammer“
      So einen Schwachsinn noch nie gehört.er ist sogar imstande LH Kompatscher und Frau Stocker zu übertreffen wenn es um schwachsinnigen Phrasen geht.
      Da fehlen einem die Worte.

    • politikverdrossener

      In Südtirol lassen sich nicht einmal alle Italiener integrieren,was soll Das dann mit den Ausländern? Die passen einfach nicht hier her,folglich gibts nur Eins Abgang Marsch.

    • politikverdrossener

      ps.
      Spätestens nach dem 1.Anschlag hier geht das Gejammere dann los.Letzte Woche war erst der Anfang.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen