Du befindest dich hier: Home » Kultur » In eigener Sache

    In eigener Sache

    Kommenden Donnerstag beginnt im UFO in Bruneck das 7. Filmfeschtl. Im Mittelpunkt steht die Produzentin Annie Brunner.

    von Renate Mumelter

    Es ist immer wieder ein Vergnügen, wenn ich mit Ko-Autor Martin Kaufmann mein Buch „Cinema. Film in Südtirol seit 1945“ vorstellen darf. In Bozen, Kaltern, Meran, Welschnofen und Innsbruck waren wir bereits, im August sind wir auf dem Fünf Seen Filmfestival in Starnberg, am kommenden Freitag im UFO in Bruneck. Dorthin wollten wir auf jeden Fall, denn das Filmfeschtl ist etwas Besonderes, und es hat viel mit dem Buchthema Film in Südtirol zu tun. Bruneck war immer schon eine Filmstadt. Hier wurde gedreht und eine Reihe von Bruneckern mischten und mischen erfolgreich in der Filmbranche mit. Karl „Baumi“ Baumgartner, zu dessen Ehren das erste Filmfeschtl 2010 stattfand, war einer der Großen im europäischen Film – in der Heimat bis zu seinem Tod allerdings wenig bekannt und wenig beachtet.

    Dieses Jahr kommt Annie Brunner zum Filmfeschtl, auch sie Produzentin und Bruneckerin. Mit ihrer Roxy-

    Film hat sie so erfolgreiche Filme wie „Wer früher stirbt, ist länger tot“ oder „Luis Trenker – Der schmale Grat der Wahrheit“ herausgebracht. Annie Brunner gibt Einblick in ihre Arbeit. Die Filme sind natürlich auch zu sehen. Das Filmfeschtl spielt sich, wenn es das Wetter zulässt – unter freiem Himmel ab. Sommerkino gibt es in Bruneck noch bis zum 18. August, immer am Dienstag und Donnerstag, auch Kinderfilme.

    Kino ist in den Sommermonaten immer so eine Sache. Am Wochenende geht fast gar nichts. Nur die kommerziellen Kinosäle und der Filmclub Meran (bis Ende Juli) bieten an Wochenenden Programm. An Wochentagen gibt es in Bozen, Brixen und Bruneck Kino im Freien, angeboten von La Comune jeweils von Dienstag bis Freitag, im Brixner Lido spielt der Filmclub am Montag und Mittwoch. Der Filmtreff Kaltern bietet von Montag bis Mittwoch Kino. Im August wird das Angebot dann noch dünner.

    Filme im Freien zu zeigen ist übrigens gar nicht so einfach. Dafür braucht es den passenden Ort, die passenden Geräte und vor allem das passende Wetter. Fröstelnd erinnere ich mich an Freiluftkino in Oberbozen bei einem Nordwind, gegen den nicht einmal warme Decken halfen. Das Kino im Freien seinen ganz besonderen Reiz. Ich wünsche mir mehr davon.

    UFO – Filmfeschtl 28.7 – 30.7. jeweils um 21 Uhr, am Samstag 30. 7. um 20 Uhr Gespräch mit Annie Brunner, Film, Konzert. www.ufobruneck.it

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen