Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » 40 Jahre Sonne & Strand

    40 Jahre Sonne & Strand

    40 Jahre Sonne & Strand

    Den 40jährigen Geburtstag der Villa Oasis in Caorle hat die Caritas am Sonntag mit einem großen Fest gefeiert.

    Zahlreiche Gäste aus Südtirol sind eigens angereist, um das Jubiläum zu begehen, darunter der Generalvikar Josef Matzneller, die Sozial- und Gesundheitslandesrätin Martha Stocker sowie einige Caritas-Direktoren der vergangenen 40 Jahre. Das heutige Fest war einer der Höhepunkte der Geburtstagsfeierlichkeiten, die sich über den ganzen Sommer erstrecken.

    So sind die Familien eingeladen, ein insgesamt zehnteiliges Bild zu gestalten, das zum Schluss die Skyline von Caorle ergibt. Eine Bilderausstellung zeigt einen Überblick über die Veränderungen und Geschehnisse in der Ferienanlage seit ihrer Eröffnung vor 40 Jahren. In jedem Turnus wird zusätzlich eine riesige Geburtstagstorte gebacken und verschmaust. Seit ihrer Eröffnung vor 40 Jahren haben über 35.000 Südtiroler Kinder, Familien und Senioren in der Villa Oasis einen Urlaub in Gemeinschaft verbracht.

    Ein ansehnliches Ferienhaus mit einladender Terrasse neben einem Privatstrand und einem beheizbaren Schwimmbad, umgeben von einer ausgedehnte Grünanlage mit Sinnesparcours, Streichelzoo, Spiel- und Sportplätzen: So präsentierte sich die Villa Oasis heute den zahlreichen Gästen, die zur Feier ihres 40jährigen Bestehens aus Südtirol angereist sind.

    Mit dabei waren auch der Generalvikar der Diözese Bozen-Brixen, Josef Matzneller, Sozial- und Gesundheitslandesrätin Martha Stocker sowie die Caritas-Direktoren, die in den vergangenen 40 Jahren die Geschicke der Ferienanlage gelenkt haben: Franz Kripp, Heiner Schweigkofler und Herbert Taschler. Den Jubiläumsgottesdienst hielt Familienseelsorger Toni Fiung, der jeden Sommer zwei Wochen lang als Seelsorger in den Ferienstrukturen der Caritas mitwirkt.

    Das heutige Geburtstagsfest war einer der Höhepunkte der Feierlichkeiten zum 40jährigen Geburtstag der Villa Oasis, in der jeden Sommer über 1.500 Familien und Senioren aus Südtirol ihren Urlaub verbringen. Bereits seit Saisonbeginn werden die Gäste mit verschiedenen Initiativen überrascht.

    So sind die Familien eingeladen, in jedem Turnus eine von insgesamt zehn Leinwandbildern zu gestalten, die zusammen die Skyline von Caorle ergeben. Sie werden nächstes Jahr den Aufenthaltsraum schmücken. Heuer ist in der Villa Oasis eine umfangreiche Fotoausstellung mit Zeugnissen aus den vergangenen 40 Jahren zu sehen. Bei jedem Turnus wird auch eine riesige Geburtstagstorte angeschnitten, die alle Gäste gemeinsam genießen.

    Seit dem Sommer 1976 haben über 35.000 Kinder, Familien und Senioren ihren Urlaub in der Villa Oasis verbracht, die Sonne und das Meer genossen, neue Bekanntschaften geschlossen und an den vielen Freizeitangeboten für jung und alt teilgenommen. War das Haus ursprünglich als Kinderkolonie konzipiert, wird es seit den 1980er Jahren nach entsprechenden Umbauarbeiten ausschließlich als Haus für Familien- und Seniorenaufenthalte genutzt. Dabei wurde das Angebot immer wieder an die Bedürfnisse und Wünsche der Gäste angepasst.

    So bietet die Caritas seit acht Jahren den so genannten Babyturnus für Eltern oder Großeltern mit Kleinkindern an. Heuer zum ersten Mal ist auch eine Hebamme mit dabei, die für Fragen von werdenden Müttern und jungen Eltern zur Verfügung steht. Verändert hat sich im Laufe der Zeit auch der Speiseplan. „Wir setzten jetzt verstärkt auf Nachhaltigkeit und verwenden für unsere vorwiegend mediterranen Menüs möglichst biologische und faire Lebensmittel“, erklärt Klaus Metz, der Leiter des Caritas-Dienstes Ferien und Erholung und der Ferienstrukturen in Caorle.

    Im Bestreben, möglichst vielen Familien und Senioren einen Aufenthalt am Meer zu ermöglichen, hat die Caritas im Laufe der vier Jahrzehnte ihre Angebote auch an die zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten ihrer Gäste angepasst. Seit zwei Jahren sind aus diesem Grund die normalerweise zweiwöchigen Familienturnusse auch einwöchig buchbar.

    „Damit kommen wir Familien entgegen, für welche sich zwei Wochen Urlaub aus finanziellen oder zeitlichen Gründen nicht ausgehen. Sie können so dennoch ein paar unbeschwerte Ferientage am Meer verbringen“, erklärt Klaus Metz. Familien und Senioren in finanziell schwierigen Situationen kommt die Caritas zusätzlich mit individuellen Preisnachlässen und seit 8 Jahren mit einem gestaffelten Preissystem entgegen.

    Ein besonderes Augenmerk galt auch den notwendigen baulichen Anpassungen in der Villa Oasis. „Im Laufe der Jahre wurde vieles erneuert: die Zimmer wurden neu möbliert und wohnlicher gemacht, eine Solaranlage installiert, die Hausterrasse vergrößert und die Parkplätze überdacht. 1991 wurde das neue Schwimmbad eingeweiht, nach und nach wurde das Haus samt der Außenanlagen den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen angepasst“, erklärt Klaus Metz. Als besonders Geschenk an die Gäste wurden heuer pünktlich zum Jubiläumssommer eine Klimaanlage und neue Bäder installiert.

    „Was in 40 Jahren zum Glück immer gleich geblieben ist, ist der Einsatz der vielen freiwilligen Mitarbeitern, die jedes Jahr für die Gäste im Haus da sind“, freut sich Klaus Metz. Die Betreuer sorgen täglich mit Ausflügen, Abendprogrammen und Sportangeboten für ein buntes Freizeitprogramm.

    Bei Sandburgenwettbewerben, Schminknachmittagen, Familienolympiaden und Spielen schaffen sie für die Urlauber Gelegenheiten, Kontakte zu knüpfen. Seelsorger bieten den großen und kleinen Gästen mit Gottesdiensten und besonderen Formen der Liturgie die Möglichkeit, auch im Urlaub ihren Glauben zu feiern.
    Krankenschwestern und Krankenpfleger kümmern sich um die Gesundheit der Senioren

    „Wir wollen nicht nur Strand, Meer und gutes Essen bieten, wir wollen Gelegenheiten schaffen, bei denen die unterschiedlichsten Menschen miteinander in Beziehung treten können – unabhängig von sozialen und finanziellen Unterschieden, die im Alltag oft Kontakten und Freundschaften im Weg stehen. Das ist es, was einen Urlaub in Caorle seit 40 Jahren zu etwas Besonderem macht“, ist Caritas-Direktor Franz Kripp überzeugt.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen