Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Panik im Don Bosco-Viertel

    Panik im Don Bosco-Viertel

    Bildschirmfoto 2016-07-23 um 14.36.20Ein junger Mann hat im Don Bosco-Viertel in Bozen für Panik gesorgt – er war mit einer Spielzeug-Maschinenpistole unterwegs.

    Der Anruf klang besorgniserregend: „Ein Mann mit einer Maschinenpistole ist im Don Bosco-Viertel in Bozen unterwegs!“

    Eine Frau verständigte vor wenigen Tagen am frühen Morgen die Polizei.

    Als mehrere Streifen vor Ort auftauchten, stellte sich heraus, dass ein junger ausländischer Bürger mit einer Spielzeugwaffe unterwegs war. Die Beamten ermahnten den jungen Mann.

    Der Fall hat in den sozialen Netzwerken für kontroverse Diskussionen gesorgt.

    Ein Bewohner des Viertels hat das Foto mit der „Waffe“ ins Netz gestellt.

    Freilich: In Zeiten wie diesen sind solche Scherze fehl am Platz.

    Die Spielzeugwaffe (Fotos: Facebook/Caruso)

    Die Spielzeugwaffe (Fotos: Facebook/Caruso)

    .

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • buerger

      Auf dem Foto sehe ich nur die Hälfte der Spielzeugwaffe (Lauf und Magazin fehlen), glaube eine Airsoft-Replik einer Bushmaster ACR.

      Es gab ja schon öfter Terroralarm weil irgendwelche Deppen gedankenlos durch die Gegend zogen (vor einiger Zeit ein jugendlicher in München, oder ein Erwachsener der Spielzeugewehr in der Hand in Rom die U-Bahn benutzte und in einen Zug stieg)

    • yannis

      es gibt Staaten wo jeder nach Lust und Laune seine Waffe mitschleppen kann und niemand regt sich auf.
      Wie man sieht lebt es sich in Europas Öffentlichkeit trotz der rigorosen Waffengesetze nicht ungefährlicher.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen