Du befindest dich hier: Home » Sport » Niederlage gegen Chievo

    Niederlage gegen Chievo

    imageDer FC Südtirol hat am Samstag in Stange gegen Chievo Verona mit 0 zu 2 Toren verloren.

    Das zweite Feundschaftsspiel des neuen FC Südtirol unter Trainet William Viali wurde am Samstag  auf dem Sportplatz von Stange in der Gemeinde Ratschings ausgetragen.

    Der Gegner  war der Serie A-Club Hellas Verona. Die Veroneser konnten die Partie schlussendlich mit 2:0 fuer sich entscheiden, doch hat sich der FC Südtirol besonders in der 1. Halbzeit als gleichwertiger

    Gegen Pazzini und Konsorten musste Mister Viali auf die angeschlagenen Fink, Sparacello, Sarzi und Lomolino verzichten und setzte daher auf eine 4-3-3 Strategie.

    Zwischen den Pfosten wurde Marcone bestätigt, in der Abwehr setzte er auf das Duo Di Nunzio-Bassoli. Im Mittelfeld lief Vasco als Spielmacher auf und im Sturm setzte er auf das Trio Torregrossa, Gliozzi und Tulli.

    Hellas Verona ging gleich richtig zur Sache und setzte den Weissroten zu und bereits in der 2. Minute holte sich Fossati einen Ball von Martinelli und bediente damit Pisano mit einem langen Pass, den dieser als Flanke in die Mitte schickte. Pazzini konnte sich durch einen hohen Sprung den Ball holen, verfehlte seinen Kopfball aber um einiges.

    Der FCS beschränkte sich aber keinesfalls aufs Verteidigen, sondern ging so wie im Spiel gegen Genoa auch immer wieder zum Angriff über.

    In der 7. Minute setzte Tulli einen herrlichen Ball auf Furlan ab, der jedoch im Moment der Annahme von Coppola ausgespielt wurde. In der 10. Minute war Verona sehr nahe am Tor, wobei der Ball von rechts nahc links gespielt wurde.

    Dieser Wechsel brachte Viviani in eine gute Schussposition, doch Marcone wehrte am Boden ab. Den Abpraller holte sich Pazzini, knallte ihn aber an die Latte, worauf nun der Schlussmann endlich den Ball sicher in die Arme nehmen konnte.

    Hellas Verona wollte nun mit Gewalt das Tor erzwingen und holte sich durch Fossati in der 17. Minute eine weitere Chance. Pazzini schoss aus der Drehung heraus, doch erneut liess sich Marcone nicht ueberwinden.

    Die Weissroten hielten hervorragend ihre Position, wobei sie nach wie vor auf ein eigenes Tor spitzten. Doch erneut ist es Hellas, das die Chancen erspielt udn vergibt, so in der 34. Minute durch Pisanos Flanke auf Greco, der das Tor verfehlt.

    Der FC Südtirol befreit sich vom Druck in der 38.Minute, als Viviani einen Ball verleirt, den Gliozzi sofort annimmt und zentral auf Tulli spielt. Dessen Schuss ista ber zu vergessen. In der 43. Minute kommt auch nich Cia zu einer guten Gelegenheit, der einen Ball abfaengt und damit in den Strafraum eindringt, ohne jedoch das Tor zu treffen.

    Nach dem Wiederanpfiff gibt es bei Hellas keinen Wechsel. Der FCS setzt 5 neuen Spieler ein, darunter Coser als Tormann, Brugger in der Abwehr, Obodo und Packer im Mittelfeld und Spagnoli im Angriff. In der 48. Minute geht Hellas durch ein Meisterspiel von Siligardo 1:0 in Fuehrung und bereits in der 62. Minute erfolgt das Doppel durch Ganz.

    Drei Minuten darauf hat Cess das Tor auf dem Fuss, scheitert aber am Pfosten. In der 85. Minute schliesslich bringt Iurino Ganz zu Fall, worauf dieser eine Elfer bekommt und auch selbst schiesst. Coser aber ist davon unbeeindruckt und pariert sicher.

    HELLAS VERONA – FC SÜDTIROL 2-0 (0-0)
    HELLAS VERONA (4-3-3): Coppola; Pisano, Bianchetti, Helander, Souprayen; Fossati, Viviani, Greco; Luppi, Pazzini, Siligardi.
    In der 2. Halbzeit eingewechselt: Vencato, Salvetti, Ganz, Badan, Checchin, Ernesto Torregrossa, Zaccagni, Fares, Valoti, Riccardi, Tupta
    Trainer: Fabio Pecchia
    FC SÜDTIROL 1. Halbzeit (4-3-3): Marcone; Tait, Di Nunzio, Bassoli, Martinelli; Furlan, Vasco, Cia; Daniele Torregrossa, Gliozzi, Tulli
    FC SÜDTIROL 2. Halbzeit (4-3-3): Coser; Brugger, Di Nunzio (77. Iurino), Bassoli (77. Dallago), Tait; Furlan (67. Breschi), Obodo, Packer; Daniele Torregrossa (79. Carella), Spagnoli, Tulli (63. Cess)
    Trainer: William Viali
    Schiedsrichter: Lipizer di Verona (Berestean di Verona e Repetto di Bolzano)
    Tore: 48. Siligardi (1-0), 62. Ganz (2-0)
    Anmerkungen: 1.000 Zuseher, nassheisser Nachmittag im Wipptal;

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen