Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Transalp-Sieger

    Die Transalp-Sieger

    imageDie BIKE Transalp ist zu Ende: Andreas Laner und Massimo Debertolis feiern den dritten Gesamtsieg.

    Die Mastersieger der 19. BIKE Transalp powered by Sigma heißen Andreas Laner (Gais) und Massimo Debertolis (TN). Die beiden Spitzenathleten haben die Alpenüberquerung mit dem Mountainbike von Imst nach Arco in sieben Tagen zum dritten Mal hintereinander gewonnen.

    Die Sieger

    Die Sieger

    Sie bewältigten die Gesamtstrecke von 519,03 km und 17.736 Höhenmeter in 25:13.25 Stunden.

    Laner und Debertolis entschieden alle sieben Etappen für sich. Die Dreifachsieger beendeten den letzten Teilabschnitt von Trient nach Arco in 2:58.59 Stunden.

    „Die Route war heuer viel technischer als in den Jahren zuvor. Wir sind auch heute wieder sehr vernünftig gefahren und haben in den Abfahrten nichts riskiert“, sagt Massimo Debertolis. „Im vergangenen Jahr bin ich auf der letzten Etappe fast draufgegangen“, meint hingegen Andreas Laner. „Heuer ging es mir, trotz strömenden Regens, viel besser. Das wir wohl meine letzte Alpenüberquerung gewesen sein…“.
    Gesamtzweite wurden die Costa Ricaner Federico Ramirez und Dax Jaikel (+45 Minuten) vor den Deutschen Max Friedrich und Stefan Danowski.

    imageBei den Herren belegten die Teampartner von Laner und Debertolis, Johnny Cattaneo und Tony Longo, nach vier Podestplätzen den dritten Gesamtrang. Transalpsieger wurden die Österreicher Hermann Pernsteiner und Daniel Geismayr vor dem Deutsch-Schweizer Duo mit Karl Platt und Urs Huber.

    „Ich hätte nicht geglaubt, rechtzeitig für meine erste Transalp in Form zu kommen“, sagt Tony Longo. Zwar hat der Trentiner heuer die Alpen Trophy Tour in Österreich gewonnen, aber sonst bei den Südtiroler Marathons, HERO und Dolomiti Superbike, enttäuscht. „Unser Ziel war ein Fünfter Platz“, ergänzt der Bergamaske Johnny Cattaneo. „Mit vier Podestplätzen wurde es dann der dritte Gesamtrang und wir sind sehr zufrieden.“

    Lorenza Menapace (Trentino) und Ann Elisabeth Simpson (GBR/Sizilien) beendeten die Alpenüberquerung mit dem Mountainbike auf dem dritten Platz.

    In der Mixed-Kategorie gewannen Sally Bigham und Thomas Ben (GBR), bei den Grand Master setzten sich hingegen die Schweizer Hansjürg Gerber und Daniel Annaheim durch.
    Die Mannschaften bestanden aus Zweierteams. Gewertet wurde in fünf Kategorien: Herren, Damen, Mixed, Master (gemeinsam 80 Jahre) und Senior Master (gemeinsam 100 Jahre).
    Rund 800 Teilnehmer nahmen an der 19. Ausgabe der BIKE Transalp statt. Darunter 14 Duos aus Trentino-Südtirol.

    Die BIKE Transalp powered by Sigma ist das wohl berühmteste Etappenrennen für Mountainbike-Zweierteams der Welt. Seit der Erstauflage im Jahr 1998 führte die Route bis 2013 in acht Etappen von Deutschland quer über den Alpenhauptkamm bis nach Italien. 2014 wurde das Rennen um eine Etappe verkürzt. 2016 startete das Etappenrennen erstmals in Imst und endete zum ersten Mal in Arco.

    Alle Etappen:

    1. Imst (AUT) – Nauders (AUT) | 88,85 km | 2.960 hm
    2. Nauders (AUT) – Scuol (SUI) | 56,17 km | 2.126 hm
    3. Scuol (SUI) – Livigno (SO)| 72,30 km | 2.598 hm
    4. Livigno (SO) – Bormio (SO) | 73,55 km | 2.573 hm
    5. Bormio (SO) – Mezzana (TN) | 86,32 km | 3.073 hm
    6. Mezzana (TN) -– Trient | 88,24 km | 2.364 hm
    7. Trient – Arco (TN) | 53,60 km | 2.042 hm

    Gesamtkilometer: 519,03– Höhenmeter gesamt: 17.736

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen