Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Die Flaschen-Attacke

    Die Flaschen-Attacke

    Polizeieinsatz im Bahnhofspark (Fotos: Asscociazione Sicurezza)

    Polizeieinsatz im Bahnhofspark (Fotos: Asscociazione Sicurezza & Legalità)

    Im Bozner Bahnhofspark ist es am Freitagabend erneut zu einer Schlägerei gekommen, in deren Verlauf eine Person mit einer Flasche attackiert wurde.

    Im Bozner Bahnhofspark ist es am Freitagabend erneut zu einer Schlägerei gekommen.

    Kurz nach 22.00 ging ein den Behörden bereits bekannter Tunesier (F. O.) auf einen Mann aus Guinea los.

    Zeugenaussagen zufolge attackierte der Tunesier den Mann mit einer Flasche.

    Im Einsatz standen Staatspolizei, Finanzpolizei und die Gemeindepolizei.

    Der Verletzte wurde ins Bozner Krankenhaus gebracht.

    IMG_0740

    Clip to Evernote

    Kommentare (3)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • franz

      Wie rai südtirol 23.07.2016 19:30 berichtete gab es schon wieder ein Messerstecherei zwischen Immigranten, im Bahnhofspark nachdem es gestern zu der Flaschenattacke gekommen ist.
      Auch die Rettungsmannschaft ist der Meinung, dass diese Zustände nicht mehr tragbar sind.
      Bald haben wir Zustände wie in Mailand – Padua ++++ Straßen, Spielplätze, Parks ( wie Bahnhofpark Bozen ) voller Clandesti. Frauen und Kinder müssen sich in ihren >Häusern einsperren.
      Schuld , dass es zu solchen Zuständen kommt ist die Linke Regierung vom PD unterstützt von SVP -SEL und Celta Civica deren Priorität ist es Gesetzte zu wie das“svuota carceri “ bzw. das DL-Depenalizzazione zu erlassen die kriminellen Immigranten die sich zu 90 % illegal in Italien aufhalten, beinahe völlige Straffreiheit garantiert und Polizisten deren Arbeit nutzlos macht.
      Was nütz solche kriminelle Immigranten zu verhaften wenn sie auf Grund ob genannter Gesetze am nächsten Tag wieder frei sind.
      Anstatt illegale straffällig gewordene Clandestini abzuschieben ( wie es das Marini Gesetz vorsieht – auch für den Kassationsgericht macht sich strafbar wer sich illegal auf italienischen Boden aufhält. )
      besonders für Clandestini die zu Terror aufrufen wären sofort auszuweisen.
      Wie es ein DL von der Regierung Renzi vorsieht.
      Innegare al terrorismo e Reato!
      http://www.ilfattoquotidiano.it/2015/02/10/isis-governo-vara-norme-anti-terrorismo-stretta-web-reato-combattere-allestero/1414023/
      Wie im Fall des 18-jährigen Afghanen in Bozen
      „In die Luft fliegen wie die Franzosen“
      Ein Jahr und 10 Monate Haft: Zu dieser Strafe hat Richter Walter Pelino am Dienstag einen 18-jährigen Afghanen verurteilt. Vor wenigen Tagen warf er in Bozen Pflastersteine auf Passanten und schrie: „Sch…Italiener, ihr müsst alle sterben, wie die Franzosen!“ Angesichts der allgemeinen angespannten Lage, von Paris- Nizza- Bangladesch – Würzburg ( Zugattacke auf Passanten + MÜNCHEN.
      Eine sehr milde Strafe. 18 Monat bedingt !

    • franz

      Ausweisen geht ja ! Wo ein Wille ist auch ein Weg ! ;.)
      “Legge Maroni “ !
      http://www.tageszeitung.it/2016/07/23/unerwuenschte-person-2/

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen