Du befindest dich hier: Home » Kultur » Neuer Rektor

    Neuer Rektor

    10-Universität-Bozen-SCHILDPaolo Lugli ist der neue Rektor der Uni Bozen. Er wird als „forschungsstarke Persönlichkeit mit relevanter internationaler und akademischer Erfahrung“ beschrieben.

    Am Freitag hat der Universitätsrat den neuen Rektor der Freien Universität Bozen nominiert.

    Die Wahl fiel auf Paolo Lugli, der an der Technischen Universität München – einer der Exzellenzuniversitäten Deutschlands – forscht und lehrt. „Mit Prof. Paolo Lugli haben wir eine forschungsstarke Persönlichkeit mit relevanter internationaler und akademischer Erfahrung ausfindig machen können“, freut sich Universitätspräsident Konrad Bergmeister.

     

    Rektor Lugli

    Rektor Paolo Lugli

    „Der Professor für Nanoelektronik leitet nach Forschungs- und Lehrerfahrungen in Rom und den USA seit nunmehr zwölf Jahren die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU München mit 3.500 Studierenden und knapp 700 Doktoranden“, umreißt Prof. Bergmeister die Stärken des soeben nominierten Rektors. „Seine Erfahrung in der Leadership und in zentralen Themen wie dem Bioengineering und der Nanotechnologie machen ihn zu einem hervorragenden Kandidaten, der für die Entwicklung der Freien Universität Bozen als auch des Territoriums einen großen Zugewinn darstellt.“

    Paolo Luglis Kernkompetenzen liegen u.a. im Bereich des Technologie- und Wissenstransfers und der Zusammenarbeit mit den Unternehmen. In diesem Sinne hat er die Entwicklung zahlreicher Spin-offs und Start-ups unterstützt und bis zur Einreichung von Patenten begleitet. Er konnte in den vergangenen fünf Jahren über 4 Mio Euro an EU-Forschungsgeldern für die TU München akquirieren.

    Curriculum vitae:

    Der 1956 in Carpi geborene Prof. Paolo Lugli legte nach dem Studium der Physik an der Universität von Modena sein Master- und Doktoratsstudium in Electrical Engineering in Colorado/USA ab. In den Folgejahren forschte und lehrte er an den Universitäten von Colorado, Modena und Rom (Tor Vergata), bevor er im Jahr 2002 dem Ruf nach München an die TU München gefolgt ist. Dort hält er bis heute den Lehrstuhl für Nanoelektronik an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik inne.

    Seine Forschungsschwerpunkte sind die Bereiche der Nanoelektronik und Molekularelektronik. Paolo Lugli hält die deutsche und italienische Staatsbürgerschaft, spricht fließend Italienisch, Deutsch und Englisch und verfügt über sehr gute Französischkenntnisse. Er kann auf über 350 Publikationen verweisen und ist seit 2011 Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (AcaTech).

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen